Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Hallo ich schreibe gerade Bewerbungen.

Auf der Jobbörse , monster.de, meinestadt.de findet man ja fast nur solche sch... wie Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Es gibt zwar auch "richtige" Firmen aber die wollen gleich mehrere Jahr Berufserfahrung, welche ich leider noch nicht habe.

Kennt ihr noch Seiten wo die Leihfirmen nicht so stark vertreten sind?


Danke
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Wie wäre es mit dem Klassiker: der Tageszeitung?
Aber du hast schon recht, im I-net sind 90% Dienstleister.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

In meinem Bereich wurden letztes Jahr im Herbst 2 MA über einen der o.g. Dienstleister "eingekauft".

Mittlerweile sind beide in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen - über den normalen Bewerbungsprozess hätten beide auf diese Stelle keine Chance gehabt.

Diese Personen sind für den Entleiher auch keineswegs günstig, die nehmen richtig Kohle für die Leute. Ein Kostenvorteil ist dort, gerade bei einem Neueinsteiger, wohl eher nicht vorhanden.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Bekommt man nicht vom Arbeitsamt auch geeigenete Adressen wenn man da mal anfragt?
Oder eben auf deren Website http://jobboerse.arbeitsagentur.de/

Auch bei Firmen die nach sehr erfahrenen Leuten suchen, bewirb dich trotzdem und Frage vielleicht nach einer Probewoche in der du zeigen kannst was du kannst :)
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Ja da war ich schon.

Dort haben wir zusammen geschaut und halt in meiner näheren Umgebung nur CE SYS,Brunel ...

Mein Fehler: CE SYS und nicht CY SYS

Dort stehen zum großteil leider auch nur Leihfirmen drin.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Liegt zum einen daran, dass die meisten Jobs unter der Hand vergeben werden, zum anderen aktuell nicht wirklich viele neue Leute gebraucht und eingestellt werden und wenn, dann nicht fest, sondern über Zeitarbeit.
Das Lustige an diesen Zeitarbeitsinseraten ist ja, dass abseits von reinen Ködern zur Sammlung von Bewerberprofilen sich manchmal die Anzeigen verschiedener Leihfirmen um den selben Job drehen, der nur einmal vorhanden ist. Weiterer Zynismus ist, dass arbeitgebernahe Institue wie z. B. der VDI oder das IW Köln die Stellenanzahl der Jobbörse der Agentur für Arbeit mit dem Faktor 7 multiplizieren, um die Anzahl der benötigten Stellen zu "ermitteln". Dass da ein Fachkräftemangel rauskommen muss, ist klar. Wenn ich mein schnell zusammengesuchtes Gespartes mit dem Faktor 7 multiplizierem, weil ich fest annehme, dass ich ja garantiert noch jede Menge Erspartes in der kurzen Zeit übersehen habe, hätte ich auch keinen Geldmangel mehr.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Servus,

Was sich bei mir bewährt hat:

Einfach mal die Firmen (Branchenverzeichnis, Google-Suche etc). im gewünschten Gebiet heraus suchen und die Firmenseiten nach Stellenanzeigen durchschauen bzw. evtl. dort Initiativ anfragen. Das hat mir etliche Stellen in die engere Wahl gebracht, welche ich über die einschlägigen Jobbörsen nicht gefunden hatte. So bin ich letztlich zu meinem aktuellen Job gekommen. ;)
Ist schon faszinierend, wieviele kleine und mittlere Firmen im Umfeld existieren, von welchen man teilweise noch nie etwas gehört hat, welche aber trotzdem händerringend nach Leuten suchen.

Jedenfalls viel Erfolg für die Jobsuche!

Gruß Uwe
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Bekommt man nicht vom Arbeitsamt auch geeigenete Adressen wenn man da mal anfragt?
( ... ) und Frage vielleicht nach einer Probewoche in der du zeigen kannst was du kannst

NEIN, die Arbeitslosenverwaltung hat KEINE Antwort!

Und UMSONST arbeiten ist total krank!

Wenn so ein Dummfug erst mal einreisst, dann kann man irgendwann ein Jahr umsonst zur Probe arbeiten.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Bekommt man nicht vom Arbeitsamt auch geeigenete Adressen wenn man da mal anfragt?
Oder eben auf deren Website http://jobboerse.arbeitsagentur.de/

Auch bei Firmen die nach sehr erfahrenen Leuten suchen, bewirb dich trotzdem und Frage vielleicht nach einer Probewoche in der du zeigen kannst was du kannst :)

Ne Probewoche gibts vielleicht als Maurer im Baugewerbe. Und beim o.g. Link tummeln sich auch nicht gerade die Premiumfirmen. Eher 90% Zeitarbeitsfirmen, die Vermittlungsgutscheine abstauben wollen. Viele Stellenangebote sind 1:1 (!) abgeschrieben.

Wenn du an Angebote jenseits der Zeitarbeit kommen willst suche einfach (im Netz) nach Firmen deiner favorisierten Branche.
Ob diese allerdings weit über Zeitarbeitsentgeld zahlen, ist auch erstmal fraglich. Viele dieser kleineren Firmen beauftragen auch Zeitarbeitsfirmen als Headhunter um geeignetes Personal zu finden, weil sie einfach zu klein sind um sich um so etwas zu kümmern.

Es gibt Gegenden in Deutschland, wo man finanziell gesehen bei der Zeitarbeit besser wegkommt, als beim Mittelständler.
 
N

NoMansLand

Gast
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Viele normale Firmen machen sich nicht die Mühe, Stellenausschreibungen in den Jobbörsen zu posten, sondern schreiben eigentlich fast nur noch über ihre Firmenhomepage aus. Teilweise dann vielleicht noch Tageszeitung, alle andere wird an einen Dienstleister übergeben. Und deshalb findet man dort nur solche Stellen.

Da hilft also nur eigene Recherche und gezielt nach Firmen suchen und deren Homepage durchforsten. Ist etwas mehr Arbeit, aber viel effektiver.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Das ist doch echt alles totale verarsche!!
diese scheiß zeitarbeitsfirmen machen den wohlstand kaputt, warum verbietet die keiner?
ich habe 5 jahre als cnc-dreher gearbeitet und nebenbei meinen techniker gemacht, es wurde immer erzählt "techniker werden OHNE ENDE gesucht!!!!"...
am arsch! ich hab mittlerweile im hamburger raum schätzungsweise 120 bewerbungen verschickt, initiativ und auf stellenausschreibungen, aber entweder man bekommt ne absage, die melden sich nicht oder es melden sich sklaventreiber, ähm entschuldigung ich meine natürlich zeitarbeitsfirmen!!!
ich hab den techniker doch nicht gemacht um weiterhin an der drehmaschine zu stehen oder für nen appel und nen ei für sklaventreiber zu arbeiten.... an dem notendurchschnit und an meinen bewerbungen liegt es auch nicht, ich kenne viele bwler und zwei die sich in firmen um die bewerbungen kümmern, und ALLE sagen, dass ich echt eine sehr gute bewerbung habe....
kann mir jemand mal sagen wo ANGEBLICH soooo viele techniker gesucht werden? weiß langsam nicht mehr weiter :-(

gruß
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Bin voll deiner Meinung,

ein Fachkräftemangel gibt es nicht.

Es gibt nur keine dummen Leute die als Techniker fürs gleiche Gehalt wie davor zu arbeiten.

Hier ein Beispiel an ibb-konstruktion.

Einer aus meiner Klasse war da zum Vorstellungsgespräch.

- gleich am Anfang gibt es ein CAD-Kurz

- in der 2. Woche wird ausgesiebt (es kann also sein das es vorbei ist)

- in der Zeit des Lehrganges nur 600€ (ein Witz)

- während der Probezeit 800€ oder 1200€, bei den 1200€ muss man sich für 2 Jahre verpflichten :eek: (Hungerlohn):angry:
 
N

NoMansLand

Gast
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Es gibt natürlich keinen allgemeinen Mangel an Technikern oder Ingenieuren. Das behauptet aber auch niemand ernsthaft. Beim "Fachkräftemangel" geht es um gut ausgebildetes und erfahrenes Personal in einigen bestimmten Fachbereichen. So hart es auch klingen mag - kein Facharbeiter wird automatisch zu einer gesuchten Fachkraft, nur weil er zwei Jahre in der Schule gesessen war. Gleiches gilt natürlich für Ingenieure, die frisch von der Hochschule kommen.

Es gibt zwar viele schlimme Vorurteile über Personaldienstleister allgemein, aber so schlimm ist die Realität für die meisten dort Angestellten nicht. Klar, es gibt kein fettes Konzerngehalt, aber größtenteils wird immer noch mehr verdient als in der typischen Kleinklitsche. Und da die größten Kunden von diesen Dienstleistern nun einmal Konzerne sind, ist ein solcher Job oft eine sehr gute Chance, an eben den gut bezahlten und sicheren Konzernjob zu kommen.

Man muss eben auch langfristig denken können. Es geht eben nicht darum, was man die nächsten Monate (oder gar Jahre) verdient, sondern muss sich eben überlegen, wo man langfristig (in 5 oder 10 Jahren) hin möchte. Und da ist ein schlecht bezahlter "Sklaventreiberjob" viel besser als weiter als Facharbeiter zu arbeiten oder gar arbeitslos zu sein.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Man muss eben auch langfristig denken können. Es geht eben nicht darum, was man die nächsten Monate (oder gar Jahre) verdient, sondern muss sich eben überlegen, wo man langfristig (in 5 oder 10 Jahren) hin möchte. Und da ist ein schlecht bezahlter "Sklaventreiberjob" viel besser als weiter als Facharbeiter zu arbeiten oder gar arbeitslos zu sein.
Wer allerdings in einem tarifgebundenem Betrieb nebenberuflich den Techniker macht, wird sich schwertun, nur um eine Technikerstelle zu bekommen, die Firma zu wechseln. Intern gibt es erfahrungsgemäß nicht so viele Technikerstellen wie Techniker. Daher stellt sich irgendwann die Frage: Als Facharbeiter auf unbestimmte Zeit zu guten Konditionen bleiben, oder als Techniker ins Ungewisse (ggf. Nicht-Tarifliche) wechseln. Anfangs ist man noch in einer bequemen Situation, allerdings verschlechtern sich die Chancen auf eine Technikerstelle je länger man als FA weiterarbeitet.
Und genau an diesem Punkt muss man auch einen Dienstleister in Betracht ziehen. Klar sind sie nur Menschenhändler, aber man kann bei guter Leistung und einer gewissen Flexibilität auch vernünftige Konditionen aushandeln. Zudem lernt man viele verschiedene Projekte kennen und weiß am Ende was man alles NICHT machen möchte :LOL: Ich möchte Dienstleister nicht schönreden, aber so schlecht wie ihr Ruf sind sie meiner Erfahrung nach nicht - gerade für Absolventen!
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Beim "Fachkräftemangel" geht es um gut ausgebildetes und erfahrenes Personal in einigen bestimmten Fachbereichen. So hart es auch klingen mag - kein Facharbeiter wird automatisch zu einer gesuchten Fachkraft, nur weil er zwei Jahre in der Schule gesessen war. Gleiches gilt natürlich für Ingenieure, die frisch von der Hochschule kommen.

naja, hast du den beitrag gesehen?
die ing die dort vorkamen waren für mich nicht "frisch von der uni", facharbeiter waren da auch nicht zusehen... (btw es geht auch nicht um facharbeiter)
die frage ist, geht es wirklich um "gut ausgebildetes & erfahrenes personal"? oder eher um lohndumping?
außerdem hat es für mich eher den eindruck, das die unternehmen nur zu faul waren & sind sich ihr fachkräfte selber auszubilden, bzw man festgestellt hat, das der ing aus indien oder der frische albeitslose ing aus spanien im "einkauf und in den lohnkosten" billiger sind (=> lohndumping)?
ergo nichts investieren, aber die sahnestücke abschöpfen und wenn die weg sind rumjammern.
 
N

NoMansLand

Gast
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Der Beitrag ist etwas witzlos. Ganze zwei Einzelfälle haben sie gefunden. Und dass auf einer Jobmesse viele Dienstleister zu sehen sind ist doch auch logisch. Die leben schließlich von dem Geschäft, also müssen sie auch entsprechendes Marketing aufziehen. Kleine Unternehmen und Mittelständler können sich so etwas nicht leisten und die großen Konzerne haben so etwas nicht zwingend nötig, weil sie sowieso genügend Zulauf haben.

Fast alle Unternehmen in Deutschland bilden aus, und viele ziehen sich auch ihre eigenen Ingenieure. Duale Studiengänge boomen sehr stark, gerade weil die Unternehmen wissen, dass sie gut ausgebildetes Personal brauchen und eigene Ausbildung eben eine gute Möglichkeit ist.

Und ich glaube kaum, dass irgendjemand billige Ingenieure aus Spanien oder Indien holt. Gute Leute - ja. Die werden aber das gleiche kosten wie ein deutscher Ingenieur. Ansonsten wird eher eine komplette Zweigstelle im Ausland aufgebaut, dann bekommt man die Leute nämlich für die ortsüblichen Löhne. Und das wird ja schon zur Genüge getan. Allerdings oft auch mit eher zweifelhaften Erfolg - und das hat die ein oder andere Firma schon wieder zum zurückrudern bewegt.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Bin voll deiner Meinung,

ein Fachkräftemangel gibt es nicht.

Es gibt nur keine dummen Leute die als Techniker fürs gleiche Gehalt wie davor zu arbeiten.

Hier ein Beispiel an ibb-konstruktion.

Einer aus meiner Klasse war da zum Vorstellungsgespräch.

- gleich am Anfang gibt es ein CAD-Kurz

- in der 2. Woche wird ausgesiebt (es kann also sein das es vorbei ist)

- in der Zeit des Lehrganges nur 600€ (ein Witz)

- während der Probezeit 800€ oder 1200€, bei den 1200€ muss man sich für 2 Jahre verpflichten :eek: (Hungerlohn):angry:

Konstruktion ist auch das mieseste und schlechtbezahlste, was es im Technikbereich gibt. Die Ironie ist ja, dass der Hauptsitz von ibb in Fulda Petersberg ist und dass es dort ein weiteres Konstruktionsbüro mit Arbeitnehmerüberlassung gibt, das bevor die Zeitarbeit startet, erstmal die Mitarbeiter für 3 Monate in CAD vornehmlich CATIA schult. Da gibts dann aber überhaupt keine Entschädigung, Lebensunterhalt muss man selber komplett bestreiten in der Zeit oder Papa Staat muss es genehmigen und finanzieren, halt über Alg 1 oder Alg 2.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

Es gibt keinen Fachkräftemangel, nur einen Mangel an Firmen die ein "artgerechtes" Gehalt zahlen wollen. Als vor Jahren das Erdöl angeblich knapp wurde sind die Preise für Benzin und Heizöl doch auch nicht gesunken, oder doch?

Die unsinnige Behauptung bezüglich Fachkräftemangel verfolgt mehrere Ziele:
- dient als Vorwand, möglichst billige Fachkräfte aus dem Ausland anzuwerben
- Unternehmen können sich nun bei Personaldienstleistern mit ebenfalls möglichst billigem Personal besorgen, weil sich angeblich nicht genügend "Fachkräfte" bewerben.
- die anstehende Schwemme an Absolventen versetzt Personaler und Recruiter in die Lage, aus weitaus mehr Bewerbern auszusieben und das Gehalt zu drücken " wenn Sie nicht wollen für das Gehalt..... wir haben noch etliche andere, die für das Geld arbeiten WOLLEN.."
- die künftige Schwemme an Absolventen von FH, Technikerschulen usw, die dann keinen ihrer Ausbildung entsprechenden Job bekommen, sorgt dafür, dass Unternehmen irgendwann auf einen Pool bestens ausgebildeter "Fachkräfte" zugreifen können, die dann am Bearbeitungszentrum stehen.

Noch soviel zum Thema Konstrukteur:
- derzeit tatsächlich das am miesesten bezahlte und mit Negativimage Betätigungsfeld
- ähnelt eher der Prostitution und hat kaum noch was gemein mit dem beruflichen Status wie vor 20 Jahren
- Konstrukteure werden nur noch als CAD-Bediener gesehen, dass dafür Talent und weitere besondere Eigenschaften erforderlich sind geht unter.
 
AW: Bewerbung: leider fast nur Leihfirmen wie CY-CYS, Brunel, Ferchau,...

- Konstrukteure werden nur noch als CAD-Bediener gesehen, dass dafür Talent und weitere besondere Eigenschaften erforderlich sind geht unter.

Moinsen,

das ist falsch > es ist umgekehrt!

Jeder der ein CAD-System bedienen kann darf sich heute Konstrukteur nennen! Ich meine warum auch nicht, es hört sich doch toll an "Ich bin Konstrukteur". Das zählt im übrigen auch für viele andere Berufe die nicht geschützt sind.
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top