Berufsmöglichkeiten

Hallo liebe Community,
ich verstehe immer noch nicht, ob der Techniker eher ein Bürojob ist oder Praktisch/körperlich.
Ich möchte mich erst einmal für eine Fortbildung entscheiden. Leider weiß ich nicht genau, was mich erwartet, wenn ich z.B. den staatlich geprüften Techniker in Elektrotechnik, Mechatronik oder Maschinenbautechnik vollziehe.
Ich tendiere eher zum Bürojob oder mit richtig viel Glück, einen Ausbilderberuf. Nun habe ich gelesen, dass man den Ausbilderschein während der Fortbildung machen kann. Ist man auch befähigt ggf. selbstständig zu werden in dem Beruf?
Worauf muss ich achten bei der Fortbildungswahl?
Wie ist euer Beruf, würdet ihr lieber wieder als Geselle arbeiten oder seid ihr froh über die Fortbildung?
Wie sehen die Chancen aus, einen Stelle zu finden, die meinen Vorstellungen entspricht?
Vermutlich wäre ich in 4-5 Jahren erst der Techniker, da ich dieses Jahr sicher nicht mehr anfangen werde, sondern erst den Berufseinstieg meistern muss. Bin momentan 29 Jahre alt.
(Köln und Umgebung)
 
ich verstehe immer noch nicht, ob der Techniker eher ein Bürojob ist oder Praktisch/körperlich.
Also den Techniker kannst du in vielen Bereichen einsetzen. Sei es in einem reinen Bürojob im Bereich Einkauf, Vertrieb, Unternehmenssteuerung oder Konstruktion oder die praktische Schiene als Vorarbeiter, Kolonnenführer, Inbetriebnehmer oder als Servicetechniker beim Kunden. Also du kannst quasi überall eingesetzt werden. Ich selber bin als Techniker in der Projektleitung tätig.
Worauf muss ich achten bei der Fortbildungswahl?
Aus meiner Erfahrung kann ich dir raten, den Techniker nicht so weit heraus zu zögern, da vieles an Grundwissen aus der Ausbildung vorausgesetzt wird. Dazu solltest du dir im Klaren sein ob du den Techniker in Vollzeit oder Teilzeit machen möchtest. Ich habe ihn in Vollzeit gemacht und war damit gut zufrieden. Den Technischen Betriebswirt habe ich im Anschluss in Teilzeit gemacht und bin in der Zeit quasi am Stock gegangen.
Nun habe ich gelesen, dass man den Ausbilderschein während der Fortbildung machen kann
Der ADA-Schein (Ausbildung der Ausbilder) war damals zu meiner Zeit nicht inbegriffen. Wir konnten aber im Klassenverbund einen eigenen Kurs über die IHK organisieren, den wir in der Ferienzeit in unserer Schule absolvieren konnten. Kostenpunkt für die beiden Vollzeitwochen ca. 500€.
Wie ist euer Beruf, würdet ihr lieber wieder als Geselle arbeiten oder seid ihr froh über die Fortbildung?
Ich selber bin froh den Techniker gemacht zu haben, da es neben dem finanziellen Plus auch einen angenehmeren und abwechslungreicheren Arbeitsalltag bekommen habe. Eine weitere Fortbildung zum Technischen Betriebswirt, die auf den Techniker aufbaut, haben meine Kenntnisse im kaufmännischen Bereich abgerundet.
Wie sehen die Chancen aus, einen Stelle zu finden, die meinen Vorstellungen entspricht?
Ob du deinen Wunschjob bekommst, das steht meistens auf einen anderen Zettel. Es gibt z.B. relativ viele Studierte mit Bachelor- oder Masterabschluss, die bessere Chancen auf die lukrativen Jobs haben. Ich habe gelernt mich hoch zu arbeiten. Da war halt mein erster Technikerjob beim Dienstleister.
 
Einen Job als "Techniker" gibt es in dem Sinne genauso wenig, wie den Job als "Ingenieur". Denn es kommt auf die Fähigkeiten an, die man sich im Job und natürlich auch in der Aus-/Weiterbildung angeeignet hat. VIELE, die z.B. Maschinenbautechniker sind ODER Maschinenbau studiert haben, wenden nur wenig von dem erlernten aus der Schule wirklich im Job an. ABER der "Titel" bzw. der Abschluss ist eine Art Eintrittkarte für bestimmte Tätigkeiten/Positionen.

Ich möchte dir eher vorschlagen, dass du guckst welche Tätigkeiten dir im Job Spass machen und wie dein Arbeitsumfeld aussehen soll. ANSCHLIEßEND kannst du dir einen Weg zum Ziel suchen. Der Weg kann über eine Weiterbildungen (z.B. Schule/Studium/Dual) ODER aber über einen Arbeitgeber führen, der dich bei deinem Weg zum Ziel unterstützt.

Achtung Werbung für die JAGRI GmbH:
Wir gehen mit unseren Mitarbeitern diesen Weg der individuellen Förderung! Mehrmals im Jahr gibt es z. B. Feedbackgespräche. Denn wir von der JAGRI GmbH wissen natürlich auch, dass zufriedene Mitarbeiter und individuelle Kompetenzförderung, sich positiv und wertschätzend auf das gesamte Unternehmen auswirken wird. Wir sind übrigens auch bei "Instagram" und "Facebook" zu finden ;)
 
ich verstehe immer noch nicht, ob der Techniker eher ein Bürojob ist oder Praktisch/körperlich.
Natürlich eher theoretisch/Büro.
Ich tendiere eher zum Bürojob oder mit richtig viel Glück, einen Ausbilderberuf.
Na dann, Techniker und dabei den AdA machen.
Dann bist du für den Ausbilder genauso gut qualifiziert wie ein Meister aber grundsätzlich deutlich breiter einsetzbar.
Ist man auch befähigt ggf. selbstständig zu werden in dem Beruf?
Müsste gehen.
Du musst bei der IHK/HWK einen Antrag stellen.
Dabei sollte der Techniker anerkannt werden.
Das passiert natürlich nicht ganz ohne Zähneknirschen, weil die Kammern natürlich lieber gegen Geld ihre Abschlüsse(Meister) unters Volk bringen.
Worauf muss ich achten bei der Fortbildungswahl?
Was willst du?
Eher theoretisch eintauchen, breiter aufgestellt sein aber auch mehr Mühe aufwenden?
Dann Techniker.
Willst du lieber nah an der Praxis bleiben, Mitarbeiter führen und administrativ/kaufmännisch arbeiten?
Dann (Industrie)Meister.
Nicht umsonst nennt man das unter der Hand einen "Facharbeiter mit Büroausbildung".
Fachlich sind die Industriemeister, die ich kenne kaum über einem FA anzusiedeln, das sollte bei einem Techniker anders sein.
 
Top