Beruflich weiterentwickeln – Praxiserfahrung nutzen

wolf

Mitarbeiter
Technische_Kommunikation_5-5-11_0164a.jpgTechnischer Redakteur ist ein junger Beruf – und gefragt wie nie.
Das komplexe Aufgabengebiet, das sich zwischen Kommunikationswissenschaften, Informatik und Ingenieurswissenschaften bewegt, erfordert eine interdisziplinäre Ausbildung. Gerade berufstätige Quereinsteiger können ihre Kompetenzen aus anderen Bereichen bündeln und von ihren Praxiserfahrungen profitieren.

In Zusammenarbeit mit der tekom, dem deutschen Fachverband für Technische Kommunikation und Informationsentwicklung, wurde von der Universität Rostock der berufsbegleitende Masterstudiengang »Technische Kommunikation« entwickelt, der speziell auf die Bedürfnisse Berufstätiger zugeschnitten ist.
Ziel ist, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus den Bereichen Ingenieurswissenschaften, Informatik, Recht und Redaktion mit der Praxiserfahrung der Studierenden zu verbinden. Dabei nutzt die Universität Rostock das Blended Learning – Konzept: Selbststudium wird mit Online-Seminaren und Präsenzveranstaltungen verbunden.
Dadurch können die Studierenden ihre Zeit neben Beruf und Familie individuell flexibel einteilen und bleiben trotzdem immer in Kontakt mit Kommilitonen, den Dozenten oder Ansprechpartnern der tekom. Parallel bietet die Universität Rostock einzelne Bereiche des Masterstudiengangs »Technische Kommunikation« auch als qualifizierende Zertifikatskurse an.

Ob berufliche Neuorientierung, innerbetrieblicher Aufstieg oder die eigene Tätigkeit auf ein wissenschaftliches Fundament stellen – Gründe für eine wissenschaftliche Weiterbildung gibt es viele. Unser Studienteam berät Sie gern und findet gemeinsam mit Ihnen den optimalen Weg für Ihren beruflichen Erfolg.
Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt auf unter www.weiterbildung.uni-rostock.de oder telefonisch unter +49(0)381/498-1255.

(Quelle: IH, Team Wissenschaftliche Weiterbildung, Zentrum für Qualitätssicherung in Studium und Weiterbildung (ZQS)
Universität Rostock)
 
Top