Berechnung_Entleerungszeit_Druckkessel

Schönen guten Abend liebe Forumsmitglieder.

Ich habe im zuge meiner Abschlussarbeit ein problem mit einer Berechnung.
Eventuell kann mir ja hier jemand helfen und Licht ins Dunkle zu bringen..

Aufgabenstellung:

Ich muss eine Sicherheitseinrichtung an einem Druckkessel Auslegen.
Ein Magnetventil soll bei Störung bzw technischen Problemen ein Druckbehälter zwangsentlüften.
Hier soll nun die Enlüftungsdauer in etwa 2 Minuten betragen. Zu schnell darf dieses nicht passieren, sonst können anderweitig Gefahren entstehen.

Ich kann anhand von Kv werten Ventile auslegen, habe aber keine Ansatzpunkte wie ich die Dauer der Entleerung berechnen kann. Die Anschlüsse haben 2". Der Flaschenhals ist also das Magnetventil, was auch so gewollt ist.
Hoffentlich bekomme ich hier Hilfe :)

gegeben:
Medium ist Luft
Mediumtemperatur 90 °C
Kessselvolumen 1000L
Druck 6 bar
Kv Magnetventil etwa 50m³/h

gesucht:
t von 6 bar auf Ozondruck 1,013 bar

Für jeden Tip wäre ich super dankbar.
 
Der Flaschenhals ist also das Magnetventil
Da wäre ich vorsichtig - der Kv-Wert wird meist für Wasser angegeben und Luft ist wesentlich "flüssiger".
Vermutlich wird die heiße Luft nicht direkt neben dem Kessel abgeblasen, sondern einige Meter nach draußen geführt. Da böte sich an, über Leitungsquerschnitt, Länge und Mediendichte den Strömungswiderstand zu bestimmen und daraus die maximale Durchflußgeschwindigkeit zu erhalten. Mit fallendem Druck fällt auch der Durchfluß, aber man muss ja auch daran denken, dass das Rohr ganz schön wackelt, wenn ein Kubikmeter heiße Druckluft schlagartig rausgefurzt wird.
Falls die heiße Luft eine gewisse Luftfeuchte beinhaltet, ist bei so schnellen Druckstürzen auch die Temperaturentwicklung zu berücksichtigen und mögliche Bildung von Vereisungen (insbesondere des Ventils) in Betracht zu ziehen.
 
Top