Berechnung Steckscheibe

Dieses Thema im Forum "techn. Mechanik" wurde erstellt von Frkers, 14 Jan. 2019.

  1. Hallo zusammen,
    ich habe einen Problem.
    Wie berechne ich, wie eine Steckscheibe bei einem Durchmesser von 513mm und 4 bar werden muss?
    Material soll Aluminium sein, wegen dem Gewicht.

    Danke schonmal für eure Hilfe.
     

    Anhänge:

  2. Bei eingespanntem Rand
    Spannung Plattenmitte sigma = k p R²/h² .... k=0,488
    Spannung am Rand sigma_r: k=0,75 und sigma_t: k=0,225
    max. Durchbiegung: 0,171 p r^4 /(E * h³)

    Reicht Dir das, Frikers?
     
  3. Danke für die schnelle Antwort. Kannst du mir die Rechnung vielleicht etwas erläutern.
     
  4. Was erläutern? Formelzeichen? oder Herleitung?
     
  5. Beides bitte. Das ist Neuland für mich.
     
  6. Also die Bedeutung der Formelzeichen:
    Bei eingespanntem Rand p=Druck in N/m², k=Konstante, R=Radius der Platte, h=Dicke der Platte
    Spannung Plattenmitte sigma = k p R²/h² .... k=0,488
    Spannung am Rand sigma_r: k=0,75 und sigma_t: k=0,225
    max. Durchbiegung: 0,171 p R^4 /(E * h³) ... E = Elastizitätsmodul in N/m², bei Alu 70 GPa = 70 kN/mm²
    Herleitung ist komplex, bitte im Hütte nachsehen.
     
  7. Ok. Dankeschön.
    Kannst du mir noch sagen was Hütte ist?

    MfG
     
  8. Eigentlich steht mehr im Dubbel.
    Dubbel ist ein Taschenbuch für Maschinenbauer (8cm dick), die 19 Auflage (reicht aus) bei Amazon für 5,87 EUR
    und HÜTTE: Die Grundlagen der Ingenieurwissenschaften (6cm). 29 Auflage (reicht aus) bei Amazon für 10 EUR
    Inzwischen haben die aus dem einen Buch gefühlt 8 Stück gemacht, um einige Hunderter mehr zu vedienen.
     
  9. Also ich müsste jetzt wissen was
    Danke, werde ich mir bestellen.
    K= Konstante. Woher kriege ich diesen wert?
    Was ist sigma_r und sigma_t?
    Der Wert bei max. Durchbiegung 0,171, was ist das?
     

    Anhänge:

  10. Habe ich Dir alle hingeschrieben.
    Das sind die Belastungen (Zugspannung) des Materials (in N / mm²) bei 4bar Überdruck in radialer und tangentialer Richtung. Für Alu rechnet man maximal 200 N/mm² bis 400 (Duralu)
    Das 0,171 ist wieder so ein K. Das Ergebnis hast Du richtig gerechnet mit 7,3 mm, d.h. der Deckel beult sich um 7 mm aus. Die Einheit mm entseht durch die Einheitenrechnung mm^4 im Zähler und mm³ im Nenner.
     
    #10 isi1, 14 Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 14 Jan. 2019
  11. Dankeschön.
    Das mit den Konstanten habe ich aber nicht verstanden. Wo entnehme ich die Konstante für die Zukunft. Oder ist das ein Wert der immer gleichbleibt wie z.bsp pi?
     
  12. Ja, diese Konstanten gelten für die eingespannte Kreisscheibe.
     
  13. Ok. Danke für all die Hilfe. Habe mir das Buch bestellt.
    MfG
     
  14. Hi, ich habe noch eine Frage. Und zwar, wie berechne ich die quetschung/ zusammendrücken von Aluminium (AlCu4Mg1) bei 15mm dicke und einer Kreisringfläche von 265qcm? Die Kraft ist 95kN. Härte vom Al 120(HB). Welche Formel benutze ich dazu.
    Noch eine Frage. Ab wie viel mm ausbeulung wird es Plastisch? Wo kann man diesen Wert herleiten?
    MfG
     

Diese Seite empfehlen