Berechnung Schwimmkörper

Tachen

Bin gerade dabei Übungsaufgaben durchzurechnen und schon häng ich fest!

Schwimmkörper der in Seewasser schwimmt ...
Schwimmkörper Grundfläche/rechteckig 400dm^2 Dichte 0,8 kg/dm^3 ( schwimmkörper massiv)

Er ragt 2dm=x aus dem Seewasser Dichte 1,02 kg/dm^3

Gesucht Eintauchtiefe=h / Tiefe des Schwimmkörpers h+x ..??

Habs so mal versucht aber kann es nicht auflösen

2dm*400dm^2*0,8kg/dm^3= 640kg(gewicht des Herauragendem Kunststoff)



h*400dm^2*1,02kg/dm^3-640kg=(h+x)*400*0,8kg/dm^3

Falls mir jemand helfen kann und meinen Erläuterung nicht folgen kann bitte schreiben ich versuch dann die Stelle zu vereinfachen...
 
AW: Berechnung Schwimmkörper

Also hat sich erledigt ich hab versucht die oben genannte Gleichung aufzulösen und sie da es klappte... die Gleichung sah so komisch aus so das ich es anfangs gar nicht probiert hab sie zu lösen..
 
AW: Berechnung Schwimmkörper

Vielleicht etwas übersichtlicher:
Grundfläche A

Masse des Körpers: 0,8 * G * (h+x) ist gleich
Verdrängtes Wasser: 1,02 * G * h

0,8 * G * (h+x) = 1,02 * G * h .... beidseits durch G

0,8*h + 0,8*x = 1,02*h

0,8*x = 1,02*h - 0,8*h = 0,22*h

[tex]h = \frac{0,8}{0,22} x = \frac{0,8\cdot 2dm}{0,22} = 7,27dm[/tex] ... h+x = 9,27 dm

Die Frage ist: Wird so ein Körper waagrecht im Seewasser schwimmen? Oder neigt er sich zur Seite?
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Berechnung Schwimmkörper

Wird so ein Körper waagrecht im Seewasser schwimmen? Oder neigt er sich zur Seite?
Habe das simuliert:
Da die Grundfläche nur rechteckig sein muss, kann sie auch 5dm breit sein, dann neigt sich der Balken natürlich zur Seite.
Im Beispiel habe ich angenommen, er ist genau so breit wie hoch, nämlich 9,76 dm
Dann neigt er sich, wie die Simulation zeigt, um 10° zur Seite.
 

Anhänge

Top