Berechnung Kraft auf 4 Lager (3D)

Hallo,

ich habe eine Plattform, die an 4 Eckpunkten gelagert ist. An dieser Plattform greifen 2 Kräfte an, die Gewichtskraft Fg von dem Objekt welches aufliegt und die Kraft Fs von unten, die die Plattform nach oben drückt.
Nun muss ich wissen wie groß die Kräfte an den 4 Lagern sind.
In TM haben wir immer nur 2D Balken etc. betrachtet. Deshalb bin ich mir unsicher ob das so überhaupt richtig ist, wie ich versucht habe das zu lösen.
Kann ich das so rechnen, dass ich mir zuerst die Plattform anschaue, und darauf Fa und Fb berechne(das "rote System") und anschließend die Kräfte Fa1 und Fa2 im gedrehten System(grün), also so wie ich es in der Skizze versucht habe darzustellen? Also ist das korrekt oder ist das völlig falsch?
Und falls nein, wie mache ich das richtig?

Schon mal Danke im Voraus!Kräfte.png
 
Hallo,

ich habe eine Plattform, die an 4 Eckpunkten gelagert ist. An dieser Plattform greifen 2 Kräfte an, die Gewichtskraft Fg von dem Objekt welches aufliegt und die Kraft Fs von unten, die die Plattform nach oben drückt.
Nun muss ich wissen wie groß die Kräfte an den 4 Lagern sind.
In TM haben wir immer nur 2D Balken etc. betrachtet. Deshalb bin ich mir unsicher ob das so überhaupt richtig ist, wie ich versucht habe das zu lösen.
Kann ich das so rechnen, dass ich mir zuerst die Plattform anschaue, und darauf Fa und Fb berechne(das "rote System") und anschließend die Kräfte Fa1 und Fa2 im gedrehten System(grün), also so wie ich es in der Skizze versucht habe darzustellen? Also ist das korrekt oder ist das völlig falsch?
Und falls nein, wie mache ich das richtig?

Schon mal Danke im Voraus!Den Anhang 65343 betrachten
Die Skizze ist mir leider zu undeutlich u. ohne konkrete Maße u. Angaben.
poste doch mal die Skizze der Aufgabe u. nicht deiner Lösungsversuche.
 
Mit dieser Zeichnung würde ich so rechnen:
Fg drückt auf alle 4 Füßlein anteilig, also mit je 12kN / 4 = 3 kN
Fs liegt auf der roten Symmetrielinie, also kann man wie Inmrr schon in #1 andeutete die Endpunkte(-Käfte) der roten Linie berechnen:
Fdc = Fs * 400/1000 = 6,08 kN, davon je die Hälfte den Füßlein D und C zuordnen
Fd = Fc = 6,04 kN
Fab = Fs * 600/1000 = 9,12 kN, davon je die Hälfte den Füßlein A und B zuordnen
Fa = Fb = 7,56 kN
 
Mit dieser Zeichnung würde ich so rechnen:
Fg drückt auf alle 4 Füßlein anteilig, also mit je 12kN / 4 = 3 kN
Fs liegt auf der roten Symmetrielinie, also kann man wie Inmrr schon in #1 andeutete die Endpunkte(-Käfte) der roten Linie berechnen:
Fdc = Fs * 400/1000 = 6,08 kN, davon je die Hälfte den Füßlein D und C zuordnen
Fd = Fc = 6,04 kN
Fab = Fs * 600/1000 = 9,12 kN, davon je die Hälfte den Füßlein A und B zuordnen
Fa = Fb = 7,56 kN
Nach der Rechnung müsstest du aber für Fa, Fb, Fc und Fd noch jeweils die 3 kN abziehen. Nicht dass der TE nur die Kräfte durch Fs erzeugt zur Lösung nimmt.
 
Nach der Rechnung müsstest du aber für Fa, Fb, Fc und Fd noch jeweils die 3 kN abziehen. Nicht dass der TE nur die Kräfte durch Fs erzeugt zur Lösung nimmt.
Ja, masls, genau.
Korrektur von #4
dc = Fs * 400/1000 = 6,08 kN, davon je die Hälfte den Füßlein D und C zuordnen
Fd = Fc = 3 - 6,08/2 = -0,04 kN
Fab = Fs * 600/1000 = 9,12 kN, davon je die Hälfte den Füßlein A und B zuordnen
Fa = Fb = 3 - 9,12/2 = -1,56 kN
 
@isi1 , passt - nach meinem Verständnis - noch nicht ganz.

Für die "Achse" CD ergibt sich die Kraft 6,08 kN, die positiv wirkt. Davon musst du die 6 kN abziehen von Fg, somit wirkt in der Achse "CD" 0,08 kN. Das auf beide Lager C und D umgelegt, wirkt eine Kraft von je 0,04 kN (also positiv).

Für AB ergibt sich die Kraft von 9,12 kN, davon wieder die 6 kN abziehen, d.h. 3,12 kN in der Achse und auf die Lager A und B je 1,56 kN (also auch wieder positiv).

Oder habe ich jetzt einen groben Fehler drin? 🙄
 
Die Kräfte, mit denen die 4 Füßlein die Platte tragen sollen, Masls, sind als rote Pfeile in der Zeichnung eingetragen und da die aufgeteile Kraft Fs in die gleiche Richtung zeigt, müssen die Füßlein die Platte halten, sonst wird sie durch Fs hochgehoben. Wenn die Füßlein aber nicht mit positiver Kraft tragen können, müssen sie halt, um die Platte wenigstens festzuhalten, negativ werden.
Ich bitte deshalb um Nachsicht, dass meine Lagerkräfte negativ geworden sind.

Man kann allerdings die Fragestellung auch so verstehen, wie Du das dargelegt hast.
Als Kompromiss würde ich vorschlagen, beide Ansichten als verschiedene Blickpunkte gelten zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Kräfte, mit denen die 4 Füßlein die Platte tragen sollen, Masls, sind als rote Pfeile in der Zeichnung eingetragen und da die aufgeteile Kraft Fs in die gleiche Richtung zeigt, müssen die Füßlein die Platte halten, sonst wird sie durch Fs hochgehoben. Wenn die Füßlein aber nicht mit positiver Kraft tragen können, müssen sie halt, um die Platte wenigstens festzuhalten, negativ werden.
Ich bitte deshalb um Nachsicht, dass meine Lagerkräfte negativ geworden sind.

Man kann allerdings die Fragestellung auch so verstehen, wie Du das dargelegt hast.
Als Kompromiss würde ich vorschlagen, beide Ansichten als verschiedene Blickpunkte gelten zu lassen.
Schonmal danke für die Antworten!
Allerdings hab ich wohl vergessen zu erwähnen, dass das ganze die Plattform eines Hubtisches darstellen soll. Also die Kraft Fs von unten soll dazu dienen die Plattform anzuheben. Wenn die Plattform angehoben wurde, ist diese quasi wieder weg, und es gibt nur die Kraft Fg.

Ich muss für die Festigkeitsnachweise ermitteln, wie groß die einzelnen Kräfte auf die Lager, also die 4 Eckpunkte, maximal werden, damit ich eben vom schlechtesten Fall ausgehen kann.
 
Als Kompromiss würde ich vorschlagen, beide Ansichten als verschiedene Blickpunkte gelten zu lassen.
Guter Kompromiss 😉

@lnmrr , somit musst du vom schlechtesten Fall ausgehen.
Somit gibt es Fs als maximale Kraft von unten nach oben und Fg ist dann wohl die maximal zulässige Gewichtskraft.
Wann ist dann die Belastung am Höchsten?
Dann, wenn die leere Platte nach oben in die Endposition (Kraft Fs) fährt und vorher keine Abschaltung da war. D.h. dann hast du nur durch Berücksichtigung von Fs die maximalen Lagerkräfte zu berücksichtigen.
Der andere Fall ist dann mit Fg zu sehen, was isi schon vorgerechnet hat.
 
@isi1


Oder habe ich jetzt einen groben Fehler drin? 🙄
Das ist m.E. überhaupt keine Aufgabe der Statik-ja ich glaube sogar, dass der TE nicht einmal weiß, was er da eigentlich machen soll- denn es fehlt wie üblich eine komplette Aufgabenstellung. Wenn Fs größer ist als Fg, beschleunigt die komplette Mimik nach oben, da kein Gleichgewichtszustand vorliegt. Ich verstehe ohne den Originaltext diese Aufgabe nicht.
 
Top