Berechnung des Drehmoments

Guten Tag,
ich bräuchte eure Hilfe bei der Berechnung des Drehmoments für den gegebenen Punkt

Also welches Drehmoment wirkt an der Schräg angreifenden Kraft.
Ich möchte diese nämlich auf den Träger setzen und hierfür benötige ich nunmal noch das Drehmoment

Die 2 Kräfte die dann angreifen habe ich schon berechnet, das wären einmal 1732N und 1000N

Im Anhang ist ein Bild der Aufgabe


Hoffe Ihr könnt mir schnellstmöglich weiterhelfen


Danke
 

Anhänge

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Berechnung des Drehmoments

Einfache Sache
mit 2 Lösungsmöglichkeiten:

1.) Grundsätzlich ist das Moment das Produkt aus Kraft und NORMAL-Abstand
und letzterer liegt in deinem konkreten Fall schräg, d.h. muss trigonometrisch errechnet werden.

2.) Alternativ kannst du jedoch auch die Kraft in zwei Komponenten zerlegen,
von denen eine durch das/die Auflager geht (und deshalb kein Moment bewirkt)
und nur die andere mit den Normalabstand multiplizieren.

Das Ergebnis ist in beiden Fällen natürlich exakt das Gleiche.
 
AW: Berechnung des Drehmoments

Hat mir jetzt nicht wirklich weitergeholfen
Das weiß ich soweit auch alles
könnten Sie mir das anhand meiner aufgabe vorrechnen und hochladen

Wäre nett
 
AW: Berechnung des Drehmoments

Könnte mir jemand eine skizze machen wo das bauteil frei gemacht wurde mit den errechneten kräften und dem drehmoment ohne die auflagerkräfte?

Danke im vorraus
 
AW: Berechnung des Drehmoments

Nun wie meine Vorredner schon schrieben ist es Kraft *Abstand. Und da nur die x-Komponente ein Moment bewirkt wird auch nur mit ihr gerechnet.
Greetz
 

Anhänge

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Berechnung des Drehmoments

Guck:
DREHMO~1.JPG
Die 2. Lösung schaut einfacher aus, aber du darfst nicht vergessen,
dass du schon Hirnschmalz in die Kräftezerlegung gesteckt hast!

Weiters solltest du nicht vergessen, dass auch die Schweissnaht durch ein Moment belastet wird.
 
AW: Berechnung des Drehmoments

Übrigens ist das Moment um C = 0.

Also welches Drehmoment wirkt an der Schräg angreifenden Kraft.

An der Kraft wirkt überhaupt kein Drehmoment.

Wenn dann bewirkt diese Kraft ein Drehmoment um C das ist dann die 2000 Nm.
 
AW: Berechnung des Drehmoments

Habe die kräfte jetzt auf den träger gesetzt und das dazugehörige Drehmoment ausgerechnet?
Ist das so richtig wie die Kräfte angreifen?
mit den abständen/Drehmoment in dem punkt und frei gemacht?

Wenn nicht wie holt man die kräfte richtig auf den träger?
ich will alle kräfter auf den träger setzten, da ich im anschluss die schnittgrößen bestimmen möchte, deshalb ist es wichtig

Danke im Vorraus
 

Anhänge

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Berechnung des Drehmoments

Nein, die hast du falsch positioniert:
Du darfst die Kraft nur auf ihrer Wirkungslinie (die hab ich dünn rot eingezeichnet) verschieben
und wo sich diese mit der Verbindungslinie der Lager schneidet, greift die Kraft am Träger an.
Schau dir meine Skizze im vorigen post an!
 
AW: Berechnung des Drehmoments

Habe die kräfte jetzt auf den träger gesetzt und das dazugehörige Drehmoment ausgerechnet?
Ist das so richtig wie die Kräfte angreifen?
mit den abständen/Drehmoment in dem punkt und frei gemacht?
TM%20BILD.jpg
Korrekt. So kann man es zur Bestimmung der Auflagerreaktionen gerne machen.
Wenn man das Moment bzw. den Momentensprung an der Trägerkreuzung haben möchte, dann macht man es besser wie zuvor Von Alexander oder Peter gezeigt.
 
Top