Berechnung der Stromstärke im Wechselstromkreis an R

Hallo Leute,

es ist schon spät ich muss ins Bett und stehe aber gerade auf dem Schlauch.
Folgender Sachverhalt. Ich habe eine Spannungsquelle 25V AC mit einer Frequenz von 50Hz.
Angeschlossen ist eine Heizung mit einem Ohmschen Widerstand von 10 Ohm.

Um den Strom zu berechen muss ich doch ganz einfach folgendes rechenen.
Strom und Spannung sind gleich ... der Strom ist max bei sin fie = 1 --> das heißt --> cos fie = 0

P = U * I * cos fie = U² / R * cos fie = (25V ² / 10 Ohm) * cos (0°C) = 62,5var

P = U * I * cos fie
I = P / (U * cos fie) = 62,5 / (25V * cos(0°C) ) = 2,5A

Stimmt das?


Danke
 
AW: Berechnung der Stromstärke im Wechselstromkreis an R

Moin,

irgendwie ein wenig verwirrend. Wichtig wäre erstmal zu wissen ob die Spannung der Effektiv oder Spitzenwert ist, das musst du berücksichtigen, den man rechnet in der Regel mit Effektivwerten.

Du hast eine rein ohmsche Last und wie du schon Richtig erkannt hast sind strom und Spannung phasengleich.

Das heißt das Phi = 0°.

Cosinus hat bei 0° sein maximum also 1.

Sinus hat bei 0° genau den Nulldurchgang, also 0.

Das heißt du kannst einfach mit R = U / I rechnen.

PS:

- fie = Phi

- Den Fehler mit Sinus und Cosinus findest du bereits oben nochmal erklärt.

- Wirkleistung P gibt man in Watt und nich var an, diese is für Blindleistung.

- Die Dimension eines Winkels hat nichts mit den Grad einer Temperatur zu tun
 
AW: Berechnung der Stromstärke im Wechselstromkreis an R

Bei rein Ohmscher Last ist der Strom in Phase mit U, also 0°Grad Phasenverschiebung.
Deshalb braucht man da gar nicht mit cos(phi) rechnen, da der einfach Faktor 1 ist.

Ich gehe davon aus, dass bei 25V AC der Effektivwert der Spannung gemeint ist.

I = U/R = 25V/10Ohm = 2,5A

P = U*I = 25V*2,5A = 62,5W

Die Wirkleistung P wird in W angegeben.
W = Watt
Die Blindleistung Q ist da 0var wegen 0° Phasenverschiebung, falls das zusätzlich gefragt würde.
var = Volt Ampere reaktiv
Die Scheinlistung S ist Wurzel(P^2+Q^2) und wird in VA angegeben.
VA = Volt Ampere
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Berechnung der Stromstärke im Wechselstromkreis an R

Hi,

danke für die Rückmeldung. Na dann passt das ja was ich gerechnet hatte.
Und ja 25V ist der Effektivwert gewesen ... denn das hat zumindestens mein Messgerät angezeigt ;-)

Aber 0°C ist natürlich der hit :D ... wie bin ich da bloß drauf gekommen. Ach ja, manchmal sollte man nach der Nachtschicht einfach nur noch ins Bett gehen und nicht irgendwelche Aufgaben lösen :eek:)


Danke
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top