Berechnung der Motorleistung

Hallo Zusammen,

habe da eine einfache Aufgabe, stehe aber irgendwie auf dem Schlauch.:(

Ein Gewicht von 70Kg soll über eine Trapetzspindel und einem Schneckengetriebemotor 120mm in die höhe bewegt werden. (n=46, Steigung=2mm)

Wie groß muss die Antriebsleistung des Motors sein?

Ich komme auf 1,07 Watt. Kann das sein???o_O

Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Gruß

Lars
 
AW: Berechnung der Motorleistung

Stell doch mal deinen Ansatz rein dann kann man auch sehen wo es hängt.
MfG
 
AW: Berechnung der Motorleistung

Hier mein Ansatz:

[tex]P=\frac{F\times s}{t} [/tex][tex]P=\frac{F\times s}{t} = \frac{700N\times 0,12m }{78,23 sec} = 1,074 Watt
[/tex]

[tex]t=46min^{-1 } \div 60\times 2mm=1,534mm/sec
[/tex]

[tex]120mm\div 1,534mm/sec=78,23[/tex]

Gruß

Lars
 
M

Motormensch

Gast
AW: Berechnung der Motorleistung

Lars, ich wollte gerade auf diese Aufgabe eine Antwort gegen und zwar so:
Wo hast du die Zeit gelassen.
Jetzt frage ich wo hast du die her?

Ich bin jetzt zu müde, lustlost diese Aufgabe näher zu betrachten.
Aber ich sehe im Anfang, das erste Postíng, dass da eine Zeit fehlt, denn wann braucht man den stärkeren Motor:
Wenn man die Kohlen langsam die Treppe raufträgt oder schnell?

Denk mal nach.
 
AW: Berechnung der Motorleistung

Die der Zeit ist oben zu sehen t=....

Stimmt das so? Ich kann mir das nicht Vorstellen, 1 Watt ist doch zu wenig!?o_O
 
M

Motormensch

Gast
AW: Berechnung der Motorleistung

Du hast mich nicht verstanden:
Die Zeit fehlt bei deinem Ergebnis. Habt Ihr keine Einheitengleichungen gemacht.
Ich war nie ein Freund davon, aber bei meiner Technikerausbildung musste ich es wohl oder übel tuen. Hilft aber Fehler zu erkennen.

Dann wie kommst du auf die 78sec.?
Ich sehe keine Drehzahlangabe in der Aufgabe.

Weiterhin:
Dass du 70kg einfach zu 700N wandelst ist wäre noch was für mich als Meister, aber doch nicht mehr als Techniker. o_O
Folglich musst du 70kg mal die Fallbeschleunigung G multiplizieren.
Ja ich weis, das macht kaum was aus, aber die Einheitengleichung ist dann richtig. :)

Wenn du nun die Zeit mal weglässt, dann käme 82,404Watt/sec raus.
Dies ist die Motorleistung die benötigt wird wenn das Gewicht in 1sec gehoben werden müsste.

Wenn man nun mehr Zeit hat, so wird die Antriebsleistung geringer, aber die 82,4Watt/sec bleiben immer die selbe. Es würde dann auch nur noch Watt als Einheit stehen, da sich sec. durch das teilen ja rauskürzt.

Gib mal Antwort ob euer Lehrer eine Drehzahl angegeben hat, ich denke die Spindeldaten sind nur Ablenkung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Motormensch

Gast
AW: Berechnung der Motorleistung

Hupps, hab ich übersehen.
Dann stimmen deine 78sec. auch.

Die kommen jetzt unter den Bruchstrich, folglich kürzt sich sec. raus und Watt bleibt übrig.
Ich persönlich rechne solche Aufgaben immer zuerst auf eine sec. aus. Da habe ich die beste Vorstellung um welche Leistung es sich handelt.
Dann einfach durch die Zeit diffidieren.

Dein Ergebnis war also bis auf die rundung von der Fallbeschleunigung Zahlenmößig richtig. 8)
 
AW: Berechnung der Motorleistung

Das heißt also ein Motor von 1 Watt reicht aus um diese Arbeit zu bewältigen. Das leuchtet mir noch nicht ganz ein.

Aber vielen Dank für die Hilfestellung, das Forum hier ist echt spitze.:D
 
M

Motormensch

Gast
AW: Berechnung der Motorleistung

Pass mal auf, ich stelle Dir mal eine Aufgabe. Vieleicht bekommst du dann ein Gefühl für solche Dinge, als Maschinenbautechniker musst du das auch mehr rechnen als ich:

Es soll in einen Behälter der 10Meter höher als die Pumpe steht, in einer Stunde 1ccm Wasser (1000l) hochgepumpt werden.
Gesucht wird die Motorleistung. Der Wirkungsgrad wird vernachlässigt.

Probier das mal, dann wird Dir vieleicht einiges leichter fallen.
 
M

Motormensch

Gast
AW: Berechnung der Motorleistung

Na du kannst es doch.
Aber jetzt kommts:
Nehmen wir mal an, wir berechnen die Leistung einer Turbine. Dann fallen 1000Liter Wasser 10meter tief.
Dies wird immer auf die sec. berechnet.
Die Formel bleibt die selbe, so einfach ist die Technik.

Rechne das mal aus. Ich gebe Dir dann noch eine Faustformel mit auf den Weg, somit kannst du vieles im Kopf überschlagen, wo andere noch nicht mal wissen wie sie anfangen sollen zu rechnen.
 
M

Motormensch

Gast
AW: Berechnung der Motorleistung

Richtig, aber gib so was als 98,1KW an. (Einheiten sehen so besser aus, willst doch Techniker werden)
Eine Leistung wie im PKW. Du siehst es kommt oft auf die Zeit an.
Man benötigt schon ein Gefühl was kann stimmen, oder nicht.

Also Faustregel habe ich folgendes:
Wenn ein Kubikmeter Wasser einen Meter tief fällt, ergibt das 10kw.
(Stimmt nicht genau, es wären 9,81)
Aber so kann man vieles, egal ob man es hochpumpen, hochheben, oder ablassen muss, grob überschlagen.
Dann nur noch die Zeit dazubringen und das Ergebnis ist nicht mehr so ungewöhnlich.
Merke: Besser gut geschätzt, als mit zig Stellen hinter dem Komma falsch gerechnet.

Ich hoffe Du hast bei unserem kleinen Frage-Aufgabenspiel was gelernt und etwas Selbstsicherheit bekommen.
 
M

Motormensch

Gast
AW: Berechnung der Motorleistung

Na dann mal Danke für die gute Hilfestellung.
Nun diese Hilfe hättest Du anscheinend gar nicht benötigt wenn ich JETZT deine Signatur lese.
Vorhin hat da noch so ähnlich gestanden:
Technikerschule Tuttlingen, 2. Jahr.

Weist du, verarschen kann ich mich selbst, ich kann sogar darüber lachen.
Nur sind jetzt die Technikerschüler diejenigen die die Arschkarte gezogen haben. Denn ich überlege mir nun zweimal ob ich jemand helfe.

Könnte ja wieder ein fertiger Techniker dahinterstecken.:mecker:
 
AW: Berechnung der Motorleistung

Servus,

Nun diese Hilfe hättest Du anscheinend gar nicht benötigt wenn ich JETZT deine Signatur lese.
Vorhin hat da noch so ähnlich gestanden:
Technikerschule Tuttlingen, 2. Jahr.

Weist du, verarschen kann ich mich selbst, ich kann sogar darüber lachen.
Nur sind jetzt die Technikerschüler diejenigen die die Arschkarte gezogen haben. Denn ich überlege mir nun zweimal ob ich jemand helfe.

Könnte ja wieder ein fertiger Techniker dahinterstecken.:mecker:
jetzt komm mal wieder runter. Auch ein fertiger Techniker kann (und muss!!!) nicht alles wissen! Er muss aber wissen wo was zu finden ist! Und das hat Lars007 bewiesen!

Gruß Daniel
 
AW: Berechnung der Motorleistung

Sorry, war nicht so gemeint, aber als ich gelesen haben "Einheiten sehen so besser aus, willst doch Techniker werden" ist mir erst aufgefallen das ich meine Signatur noch nicht geändert habe.

Bin letztes Jahr fertig geworden. Ich konnte mir einfach 1 Watt nicht vorstellen, da ich mich gerade mit einer kleinen Rechnung beschäftigt habe.

War keine Absicht.

Gruß

Lars
 
M

Motormensch

Gast
AW: Berechnung der Motorleistung

Servus,
Auch ein fertiger Techniker kann (und muss!!!) nicht alles wissen!
Ist natürlich richtig. Aber dann sollte er sich auch als solcher ausgeben und nicht als Schüler.
Ich komme mir dabei vieleicht etwas blöde vor, Du vieleicht nicht.

Lars hat es ja jetzt geklärt, dass noch Schüler da stand und steht dazu.
OK Lars, vergessen wir das.
 
Top