Berechnen der Radialkraft (Fr) auf einem Lager

Guten Tag,

ich habe eine Rolle in der ein Rillenkugellager in der mittleren Achse verbaut ist.
Diese rolle ist frei von irgendeiner Last die drauf wirkt.
Nun möchte ich die Kraft berechnen, die auf diesem lager wirkt. (Radialkraft Fr)
Die Rolle hat ein Durchmesser vor 500 mm und ein Gewicht von 30 Kg.

Um nun die Radialkraft (Fr) die auf das Lager wird zu berechnen, reicht es wenn ich die Gewichtskraft nehme?
Also:
Fr = m*g
Fr = 30Kg * 9,81
Fr = 294,3 N

Ist das die richtige Herangehensweise?
Ich muss nämlich den Reibverlust durch das Lager berechnen, während die Rolle sich mit einer Geschwindigkeit von 750 m/min bewegt.

Habe auch eine Skizze beigefügt, für alle Fälle ;D

Danke und schönen Tag noch.
 

Anhänge

Guten Tag,

ich habe eine Rolle in der ein Rillenkugellager in der mittleren Achse verbaut ist.
Diese rolle ist frei von irgendeiner Last die drauf wirkt.
Nun möchte ich die Kraft berechnen, die auf diesem lager wirkt. (Radialkraft Fr)
Die Rolle hat ein Durchmesser vor 500 mm und ein Gewicht von 30 Kg.

Um nun die Radialkraft (Fr) die auf das Lager wird zu berechnen, reicht es wenn ich die Gewichtskraft nehme?
Also:
Fr = m*g
Fr = 30Kg * 9,81
Fr = 294,3 N

Ist das die richtige Herangehensweise?
Ich muss nämlich den Reibverlust durch das Lager berechnen, während die Rolle sich mit einer Geschwindigkeit von 750 m/min bewegt.

Habe auch eine Skizze beigefügt, für alle Fälle ;D

Danke und schönen Tag noch.
Durch welche Umfangskraft/ Moment dreht sich denn die Rolle überhaupt?
750 m/min: bewegt (also Linearbewegung) oder Drehbewegung/Umfangsgeschwindigkeit?
 
Durch welche Umfangskraft/ Moment dreht sich denn die Rolle überhaupt?
750 m/min: bewegt (also Linearbewegung) oder Drehbewegung/Umfangsgeschwindigkeit?
Ist eine Drehbewegung also 750 m/min Umfangsgeschwindigkeit.

Angetrieben wir diese Rolle von einem umschlungenen Seil. Die resultierende Seilkraft das ebenfalls auf das Lager wirkt habe ich schon berechnet,
bräuchte demnach nurnoch die Kraft die durch das Gewicht der Rolle auf das Lager wirkt, damit ich diese beiden Kräfte addieren kann zur Gesamt-Radialkraft (Fr)
 
Ist eine Drehbewegung also 750 m/min Umfangsgeschwindigkeit.

Angetrieben wir diese Rolle von einem umschlungenen Seil. Die resultierende Seilkraft das ebenfalls auf das Lager wirkt habe ich schon berechnet,
bräuchte demnach nurnoch die Kraft die durch das Gewicht der Rolle auf das Lager wirkt, damit ich diese beiden Kräfte addieren kann zur Gesamt-Radialkraft (Fr)
Und weshalb addierst du nicht die Hälfte des Rollengewichtes auf je eine Lagerseite?
Wenn die Rolle von einem umschlungenen Seil angetrieben wird, können doch beide Seilkräfte nicht gleich sein. Wodurch entstünde denn ein Drehmoment?
Mir ist das System unklar u. du solltest mal die gesamte Aufgabe posten.
 
Und weshalb addierst du nicht die Hälfte des Rollengewichtes auf je eine Lagerseite?
Wenn die Rolle von einem umschlungenen Seil angetrieben wird, können doch beide Seilkräfte nicht gleich sein. Wodurch entstünde denn ein Drehmoment?
Mir ist das System unklar u. du solltest mal die gesamte Aufgabe posten.
Also das System sieht wie folgt aus: Eine Antriebsscheibe treibt ein Seil an. Dieses seil wird mehrfach umgelenkt (mithilfe von kleinen und großen Umlenkrollen) gespannt wird das Seil mithilfe eines Spannsystems auf 503 N. Dementsprechend wirkt an beiden Seilenden die Spannkraft 503 N (und die Resultierende Kraft davon wirkt dann eben auf die Rolle und somit auf das Lager)

Also das Seil wird einfach nur angetrieben (in einem geschlossenen System) und von der Antr.-Scheibe wieder zurück zur Antr.-Scheibe gelenkt.

Habe zum besseren Verständnis nochmal eine Skizze an diese Antwort gehangen.
(Sorry für die schlechte Zeichnung, war auf die schnelle...)

Hoffe das ist jetzt etwas verständlicher.

Danke und Gruß
 

Anhänge

Top