Begründung der Avogadroschen Regel

hallo, ich bräuchte einen Lösungsvorschlag oder Hinweis zu folgender Aufgabe: (ich komme einfach nicht dahinter)
Begründen sie kurz, dass die beiden Formulierungen der Avogadroschen Regel gleichwertige Aussagen sind, d.h., daß man sie auseinander herleiten kann.

(einmal die Herleitung von der Elementarladung e = Q/Na = 1,602 * 10hoch -19 C also => Na = Q/e und einmal über den sog. Öltropfenversuch Na = M / (roh * V)
Legende: Na = Avogadrokonstante Na = Avogadrokonstante
Q = Ladung M = Molekulargewicht
e = Elementarladung roh = Dichte
V = Volumen )
Vielen Dank für euer Bemühen....lg dome
 
AW: Begründung der Avogadroschen Regel

Das geht nicht auf, weil die Faraday-Konstante fehlt:
Herleitung von der Elementarladung e = Q/Na = 1,602 * 10hoch -19 C
e = Q/(Na*F)

Mit F = 96485 As/mol
und
[tex]Na = 6,022\cdot 10^{23} /mol[/tex]
 
AW: Begründung der Avogadroschen Regel

ja das war ja nur auf die Legende bezogen und ich habe einfach mal die Formeln dazu geschrieben mit der Legende was unter all dem zu verstehen ist. Doch ich weiß noch immer nicht wie ich da was begründen soll, kannst du mir da vll. auf die Sprünge helfen???
lg dome
 
Top