Begrenzung der Stromstärke

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Alexandernickel, 12 Jan. 2018.

  1. Hallo,
    Ich möchte mir einen Rucksack mit einem Peltier-Element als Kühlung bauen. Als Akku habe ich im Moment 8AA Batterien (12 v) nun saugt das Peltier-Element aber so am Akku dass dieser Heiß wird. (Könnte zerbersten) weiß vielleicht jemand, wie Ich den Strom so beschränken kann, das das nicht Passiert? Kann mir jemand eine Platine empfehlen? Danke im Vorraus und Entschuldigung falls ich mich nicht korrekt ausgedrückt habe (bin 14)
     
  2. Hallo Alexander,
    ich weiß ja jetzt nicht, wieviel Strom dein Peltier-Element zieht,
    aber offenbar ist das für eine AA-Zelle mehr als heftig.
    Insofern gibt es zwei Möglichkeiten, das geradezurücken:
    Du schaltest nur 4 Zellen in Serie und die anderen 4 parallel.
    (halber Strom, viertel Leistung, vier mal so lang einsetzbar)​
    Du besorgst dir NOCH 8 Zellen und schaltest die zu den andern parallel.
    (gleicher Strom, gleiche Leistung, aber verteilt auf zwei Batteriestränge.)​

    Unabhängig davon entsteht nicht nur in den Batterien
    sondern auch auf der einen Seite des Peltier-Elements odentlich Hitze,
    welche du über einen Kühlkörper - ev. mit Lüfter - abführen musst.
    Die Effektivität der Kühlleistung hängt davon ab,
    wie weit man die Temperatur auf der "heißen Seite" runterkriegt
    und da kannst du die Batterien auch gleich mitkühlen.
     
    Alexandernickel gefällt das.
  3. Alexandernickel gefällt das.
  4. ok Danke für die Tipps aber ich glaube ich habe mich etwas Falsch ausgedrückt. Ich möchte das der Verbraucher (das Peltier-Element) nicht so viel Strom ziehen kann wie die Batterien hergeben,sondern das nach den Batterien (den 12v irgendwie der Strom (Ampere) auf so 1A begrenzt wird. Dann würden am Peltier-Element nur 1A bekommen was mir reichen würde.Danke
     
  5. Mit einem Vorwiderstand kann man den Strom begrenzen. Dabei wird dieser etwas warm, was mit dem Peltierelement problemlos gekühlt werden kann ;)

    Etwas sinnvoller wäre es allerdings weniger Batterien hintereinanderzuschalten.
     
    Läutewerk gefällt das.
  6. Ok aber ich kann mit einem Widerstand doch nur die Spannung regulieren und nicht die Stromstärke oder nicht? Ich möchte ja weiterhin 12 v haben. (Sorry falls das falsch ist)
     
  7. Wenn durch den Widerstand Strom fließt, teilt sich die Spannung auf, ein Teil der 12V wird am Widerstand anstehen, der Rest bleibt für das Peltier-Element.
    Mal abgesehen vom energetisch fragwürdigen Vorhaben (jeder Wasser-Kühlakku würde den Job effektiver und billiger erledigen)...brauchst du 12V für was Anderes? Ansonsten wären weniger in Reihe geschaltene Zellen eine echte Alternative.
     
  8. ok danke für die Antwort ich brauche die 12v auchnoch für die Ventilatoren die den kühlkörper kühlen. und ich weiss auch das wasserkühlakkus auch viel effektiver sind aber das ist ein Schulprojekt ;D meine. Fragen sind jetzt aber geklärt Danke
     
  9. Die laufen mit 8 V auch noch.
     
  10. Es gibt für Schulprojekte hunderte von Bausätzen von entsprechenden Lehrmittelversorgern (z.B. www.traudl-riess.de), die anspruchsvoll genug sind und bereits ohne "Erfinderkompetenz" die Kinder sehr fordern.
    Was meint denn die betreuende Lehrkraft zu dieser Idee? Oder hat die auch keine Ahnung ?
    Um Dein Projekt noch etwas bescheuerter zu machen, könntest Du das ja noch mit einem Solarpaneel kombinieren, das zusätzlich auf den Rucksack geschnallt wird.
     
  11. Nein, da muss ich widersprechen:
    Das Projekt "Kühlen mit Solarpaneel" hat ein Teilnehmer hier im Forum präsentiert
    und das halt ich für die sinnvollste Solaranwendung, die ich seit Jahren gesehen habe:
    Die kühlt dann, wenn´s am wichtigsten ist und zwar wenn die Sonne heftig scheint,
    wobei das zu kühlende Bier im Schatten des Paneels steht.
    Wenn´s finster und kalt ist, muss das nicht kühlen
    und die Energiespeicher, an denen Solarlösungen üblicherweise kranken, fallen weg.

    Mit dem Rest hat der Pleindespoir leider recht.
     
  12. Kühlen mit Sonnenenergie ist sicher als stationäre Lösung ein sinnvoller Weg. Besonders in gewissen Industrieländern, die für die Klimaanlagen mehr Energie verbraten, als der komplette Rest der Welt für alle anderen Anwendungen.
    Auf dem Rucksack hingegen dürfte die Anbringung eines Solarpaneels einen gewaltigen Nachteil darstellen, weil dadurch die Marschrichtung zu stark vorbestimmt würde: Entweder man muss die Sonne immer im Rücken haben, oder man hat beim Wandern ein Brett vorm Kopf.
     
  13. ein Windrad an der Mütze wäre auch nicht schlecht ...
     
    pleindespoir gefällt das.

Diese Seite empfehlen