Bearbeitung Baustahlplatten

Dieses Thema im Forum "Fertigungstechnik" wurde erstellt von goldeneagle13, 11 Feb. 2013.

  1. Hallo zusammen,


    weiß jemand womit man ca. 8-10m lange und 2m breite trapezförmig Baustahlplatten 15-20mm Stärke am kostengünstigsten Ausschneiden kann?
    Laser, Plasma, Autogen? Es sind keine besonderen Anforderungen an Schnittqualität gestellt - hauptsache Billig.
    Gibt es Faustformeln oder Beispiele - was 1m Schnitt kostet?
    (In Serie - also mehrere 100Platten pro Monat)


    Zudem frage ich mich womit M24 Löcher darin am kostengünstigsten gefertigt werden können.
    Laser ausschneiden oder Bohren? Oder geht Stanzen noch bei der Stärke?
    Was würde ein Loch kosten?
    (Es bräuchte ca. 50 pro Platte)

    Dank und Gruß
    Maxe
     
  2. AW: Bearbeitung Baustahlplatten

    Hallo Goldvogel

    Das Formen erfolgt am kostengünstigsten durch Schneiden mit einer geeigneten Tafelschere, das hast du aber vermutlich nicht vor der Haustür.
    Und damit sind wir beim entscheidenden Thema, der günstige Schnitt nutzt nichts, wenn das Zeug unbekannter Menge in unbekannter Wiederholung durch das Land gekarrt werden muss.
    In solchen Situationen hat sich immer noch der fertige Zuschnitt bei Stahlhändler bewährt, zumal es sich hier um recht einfache Geometrien handelt.

    Oder wollt ihr das selber machen?
    Dann muss eine entsprechende Anlage gekauft werden, dabei sollte man auch Wasserstrahl Schneiden berücksichtigen.
    Für die Löcher gilt das Gleiche im Prinzip.
    Ich kenne Hersteller für Kollergang Bleche, die machen als mit Brennschneiden und es gibt welche, die Mischbetrieb haben.
    Am wenigsten Aufwendig ist das Wasserstrahl Schneiden für alles, weil kein Verzug nach zurichten ist, die Arbeitsgeschwindigkeit recht hoch und die Wartungskosten erträglich sind.
    Noch etwas, Faustformeln oder Kosten ergeben sich aus genauer Definition der Stückzahlen, Güten, Maschinen, Transportkosten , Abschreibungen usw.
    Stichwort ist REFA Erfassung.
    Mit den von dir veröffentlichten Daten kann man garnichts abschätzen, geschweige denn berechnen.

    Gruß
    Rochus
     
  3. AW: Bearbeitung Baustahlplatten

    Geeignete Tafelschere ?? Da kenn ich noch keins :) welcher baustahlplatten 20 mm dicke schneidet zumal wenns denn so was gibt ist die Maschine nicht billig.

    Ich würde sagen : Laser od. Wasserstrahlschneider bei der Stückzahl zu teuer.
    Plasma zu ungenau und viel nacharbeiten aber billig und schnell
    Kantbank od.Tafelschere wären bei max 5mm dicke die billigste varriante

    Also ran an den Plasmaschneider.

    M24 gewinde am 15-20 mm dicken Baustahl mein ich wäre bischen zu wenig Fleisch;),

    Also ich würde sagen 25-26er Löcher bohren und M24er Muttern anheften (wenns optisch i.o. ist) billig und stabiler als M24 er gewinnde mit 15 mm matterial(Fleisch).
     

Diese Seite empfehlen