beanspruchung auf biegung

hallo
habe eine frage zu folgender aufgabe
IMG_0509.jpg

IMG_0510.jpg

habe soweit alles ausgerechnet und verstanden nur die aufgabe d) versteh ich nich

IMG_0511.jpg

wird hier nicht zweimal die biegenormalspannung berechnet (rot eingerahmt)?
einmal mit sigma = M/W
und zum anderen sigma = M*z/I

kann mir das bitte jmd verständlich erklären?
 
AW: beanspruchung auf biegung

Ich denke mal, die Rechnung ist falsch. Allein wenn man schaut, welche Einheit das Ergebnis haben muss, kommt man auf eine Kraft, und keine Spannung....
 
AW: beanspruchung auf biegung

Hallo

da wird beides mal eine Biegespannung berechnet.

Für das Widerstandsmoment kannst du auch Trägheitsmoment durch Randfaserabstand e schreiben.
Der Randfaserabstand ist der Abstand von der Schwerachse bis zu dem zu bestimmten Spannungspunkt.

Die erste Berechnung ist die Biegespannung bei einem Randfaserabstand von der Schwerachse mit e=90 mm, somit die max Spannung.
Bei der zweiten Rechnung ist das die Biegespannung bei einem Randfaserabstand von e=54 mm = 0,3*180
Ob mit z wirklich der Randfaserabstand gemeint, geht aus deiner Aufgabe nicht hervor.

Bei der zweiten Rechnung hast du 0,3*180 mm³ geschrieben, es sollte mm sein sonst geht die Gleichung nicht auf.


Gruß notna
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top