Bandpass

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von netx1, 12 Apr. 2007.

  1. Hallo!

    Unser Lehrer hat uns zur Aufgabe gegeben, einen Bandpass mit fu=30Hz und fo=15kHz zu basteln. Dabei sollen nur Kondensatoren und Ohm'sche Widerstände verwendet werden.
    Wie würdet ihr das machen?
    Soll ich da einfach einen RC-Hochpass und einen RC-Tiefpass "zusammenstecken", so wie ich es im nachstehenden Bild gemacht habe?
    http://picmirror.de/bild.php/692_Image2.GIF
     
  2. AW: Bandpass

    Hallo,

    die Bandbreite ist ja relativ hoch, dann kann man dass schon so machen.
    Ich würde jedoch R1 auch zu 1k wählen. Für C1 müsstest Du dann 4.7µF und 680nF in Reihe schalten.
    Das hat den Vorteil, dass der Innenwiderstand der Filterschaltung über den Durchlassbereich annähernd gleich bleibt.

    Zu Beachten ist der Innenwiderstand der Quelle. Wenn dieser hochohmig ist, muss er bei der Berechnung mit berücksichtigt werden. Ich gehe jedoch davon aus, dass Du die Quelle als ideal betrachten kannst.:)
     
  3. AW: Bandpass

    Um die gegenseitige Beeinflussung zu messen, habe ich mal Spice bemüht:
    mit den netx1-Werten werden es 30Hz und 19kHz
    Mit Martins Werten 30Hz und 15kHz ... ziemlich perfekt!
    (Die Kondensatoren allerdings Parallel - siehe Schaltbild)
     

    Anhänge:

  4. AW: Bandpass

    Ja wie komme ich da auf Reihenschaltung? :oops:

    Habe das erste Filter mit 5.3µF berechnet. Wollte dann Kondensatoren aus der E-Reihe wählen und schalte sie in Reihe. Da habe ich wohl was verdreht.o_O

    Dass der Frequenzgang so gut passt, ist ein Zufall, denn eine gegenseitige Beeinflussung habe ich nicht berücksichtigt.:rolleyes:
     
    #4 MartinRo, 13 Apr. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13 Apr. 2007

Diese Seite empfehlen