Balkenbiegung- Mithilfe Biegelinientafel

Hallo allerseits,

habe zu einer Beispielrechnung aus dem Fach tech. Mech. 2 eine Frage. In der Aufgabe wird aufgrund der statischen Unbestimmtheit ein Balken im Lager B geschnitten und ein Gelenk eingefügt um in weiteren prozess durch die Biegelinientafel die Biegung zu errechnen.

Im Bild, das ich eingefügt habe, ist die Aufgabenstellung + eigene Zeichnung. Mein Problem sind die Momenten Richtungen beim "1"- System die nur dann zustande kommen können wenn das Teilstück bei B so geschnitten wird wie bei meiner Zeichnung.
Ich hatte nähmlich für A(1)= X/2a raus und die haben das nur in negativ. Mein Gedanke war, dass wenn ich kurz vor B schneide vom positiven Ufer komme und X positiv.

Wieso wurde hier der Drehsinn gewählt wie er ist? auf was muss ich achten?

Problem Biegelinie.jpg
 
AW: Balkenbiegung- Mithilfe Biegelinientafel

Beim Bild handelt es sich natürlich nur um ein Ausschnitt der Lösung plus eigene Handschrift
 
AW: Balkenbiegung- Mithilfe Biegelinientafel

Die haben das formal richtig gemacht ...

Man beachte die Schnittufer ...
Schnittufer am Gelenk.png

Man kann gerne auch das am eingeführten Gelenk das wechselseitige Moment anders herum einführen - hätte sogar den Vorteil, daß man das (noch) unbekannte Stützmoment entsprechend der üblichen Vorzeichenregelung negativ erhält.
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top