Balken mit unterschiedl. Querschnitten

Guten Tag zusammen,

mein Problem ist folgendes:
Auf einen Arm ist eine Flächenlast von 0,12 N/mm aufgebracht, der Querschnitt des Armes wird zu freien Ende hin kleiner. wie in der Skizze zu sehen.
Um nun die res. Gesamtdurchbiegung zu berechnen habe ich nach dem Superpositionsprinzip gerechnet. -> Durchbiegung von 1,08 mm.

Den selben Arm jedoch im FEM durchgerechnet ergibt eine Durchbiegung von 8,57 mm!

Bin mir sehr sicher das Superpositionsprinzip richtig angewendet zu haben.
Wodurch kann diese enorme Abweichung entstehen?
Mir erscheint das Ergebniss aus der FEM logisch gesehen als richtig.

Daten:
Flächenträgheitsmomente: I1=1938 mm^4, I2=2095 mm^4, I3=940 mm^4, I4=433 mm^4

Profillängen: 1=190mm, 2=190mm, 3=170mm, 4=150mm
E-Modul= 210000 N/mm²

vielleicht kann mir hier jemand helfen,
vielen Dank für euer Bemühen!

Tobias
 

Anhänge

A

Andreas2007

Gast
AW: Balken mit unterschiedl. Querschnitten

Hi Boandl!
Du musst mehr deinen Idealismus ablegen! Natürlich wirst du richtig gerechnet haben!! Gruß Andreas :trösten:
 
AW: Balken mit unterschiedl. Querschnitten

Du könntest mit dem Arbeitssatz rechen. Den hab ich ghier schon so oft erklärt, dass Du den mit der Suchfunkton finden wirst. Sonst Gros Hauger Schnell band2
 
Top