Bafög und Fehlzeiten

Hallo,

ich habe vor kurzem bescheid bekommen, dass mir wegen der Fehlzeiten am Präsenzunterricht evt. das Meisterbafög gestrichen wird, wenn ich keine Krankmeldungen vorlegen kann. :mecker:
Ich konnte an den Samstagsunterrichten nicht teilnehmen, da ich an Samstagen in einem Nebenjob tätig war/bin. Zu den Seminaren fahre ich immer, Fernbriefe/Fernaufgaben schicke ich auch immer ein und meine Noten liegen im Durchschnitt bei 2.
Hat jemand schon mal Erfahrungen mit der Problematik gemacht? Mich würde interessieren, ob die Tätigkeit in einem Nebenjob für die Förderungsbehörde als Begründung reicht um mir das Bafög nicht zu streichen?
Würde mich über zahlreiche Antworten freuen :)

lg und Danke schonmal im Voraus
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Ich habe auch einen Bescheid bekommen. Aber nur von der KFW Bankengruppe dass ich eine Teilrückzahlung leisten muss. Gibts sowas auch? Von meiner Bewilligungsstelle habe ich aber keine Nachricht bekommen. Hat damit auch schon jemand erfahrungen gemacht?
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Hallo, ich denke nicht, dass ein Nebenjob Grund ist, nicht zu den Samstagsterminen zu gehen, da es bestimmt auch ohne Nebenjob gegangen wäre.

Sorry, meine Meinung. :|
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Hallo, ich denke nicht, dass ein Nebenjob Grund ist, nicht zu den Samstagsterminen zu gehen, da es bestimmt auch ohne Nebenjob gegangen wäre.

Sorry, meine Meinung. :|

Hä? Wie bist du denn drauf? Ob jemand einen nebenjob braucht, damit die Kasse stimmt muss schon jeder selbst entscheiden. Das ist durchaus ein Grund. Mit Bescheinigung und den passenden Noten sehe ich kein Problem
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Hä? Wie bist du denn drauf? Ob jemand einen nebenjob braucht, damit die Kasse stimmt muss schon jeder selbst entscheiden. Das ist durchaus ein Grund. Mit Bescheinigung und den passenden Noten sehe ich kein Problem

Die Noten spielen meiner Meinung nach keine Rolle.
Du kannst auch 100 % aller Präsenzen besucht haben und dennoch auf 4 stehen.

Bürokratie spielt hier eine Rolle.
Wenn auf Grund des Nebenjobs die Prüfungen Sonntags nicht besucht werden hätten können dann ist das ja kein Grund, dir dennoch Noten zu geben. Blödes Beispiel. Jedenfalls hat man sich aus meiner Sicht nach den Vorgaben zu richten.
Ich habe auch einen Nebenjob (im Durchschnitt 5 Stunden pro Woche) und konnte dennoch Samstags zur Schule.

Die Vorgaben für die Förderung sind klar. Dann muss man sehen, wie man damit klar kommt.
Klingt jetzt vielleicht hart von mir aber das ist meine Meinung ... und darum hatte der Threat-Ersteller ja gebeten.
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Die Noten spielen meiner Meinung nach keine Rolle.
Du kannst auch 100 % aller Präsenzen besucht haben und dennoch auf 4 stehen.

Bürokratie spielt hier eine Rolle.
Wenn auf Grund des Nebenjobs die Prüfungen Sonntags nicht besucht werden hätten können dann ist das ja kein Grund, dir dennoch Noten zu geben. Blödes Beispiel. Jedenfalls hat man sich aus meiner Sicht nach den Vorgaben zu richten.
Ich habe auch einen Nebenjob (im Durchschnitt 5 Stunden pro Woche) und konnte dennoch Samstags zur Schule.

Die Vorgaben für die Förderung sind klar. Dann muss man sehen, wie man damit klar kommt.
Klingt jetzt vielleicht hart von mir aber das ist meine Meinung ... und darum hatte der Threat-Ersteller ja gebeten.

Sehe ich ähnlich, auch wenn deren Vorgaben keinen Sinn ergeben, vor allem wenn du gute Noten hast.

Aber wenn ich die Förderung erhalten will muss ich mich auch an deren Vorgaben halten.

Dennoch würde ich bei der zuständigen Stelle anrufen und auf den Sachbearbeiter einreden, meistens haben die schon etwas Spielraum ;)
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Die Noten spielen meiner Meinung nach keine Rolle.
Du kannst auch 100 % aller Präsenzen besucht haben und dennoch auf 4 stehen.

Die Noten spielen in dieser Situation eben doch eine Rolle.

Der Behörde geht es einfach darum, dass du dein Studium nachweist und darum bemüht bist das Studium ohne Unterbrechung durchzuziehen. Und das machen Sie über die Anwesenheitskontrolle. (Über Sinn und Unsinn lässt sich streiten...)

Wenn du nicht immer teilnehmen kannst, musst du dies bei der Behörde begründen. Und da kommen seine guten Noten mit ins Spiel.
Diese sind eben durchaus ein Nachweis, dass er das Studium gewissenhaft durchzieht. (In den ersten 3 Semestern ist dies schwierig, da keine Noten vorliegen)
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Hat jemand Erfahrung mit Amt und Fernaufgaben ???

Ich hab noch nach der alten Lehrgangsform meinen Techniker gemacht bin
allerdings erst im 3.Semester eingestiegen was bedeutet das ich nach neuem
Bafög von 2009 beurteilt werde.
Leider hat mir damals keiner gesagt das ich die Fernaufgaben unbedingt einreichen
muss wegen dem Bafög !!! Und jetzt ist es zuspät...

Hab jetzt Angst das die hinterher geschießen kommen :oops:
 
N

Nononame

Gast
AW: Bafög und Fehlzeiten

geht ihr bei eventuellen Fehlzeiten selber auf das Amt zu oder wartet ihr bis die Nachfragen?
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Also man darf höchstens 10% Fehlzeit haben ,bis 30% kann man dir ein Teil wieder abziehen über 30% ganz(das gleiche gilt auch für Fernaufgaben).Es wird am Ende des Studiums für das genze Studium eine kommplette (7Semester)Teilnahmebescheinigung nochmals verlangt.Es ist aber vom Bundesland zu Bundesl. unterschiedlich.Es muss aber nicht jeden treffen(Stichprobe??)Wenn du eine Krankmeldung oder von deinem Arbeitgeber(du müsstest arbeiten) eine Entschuldigen hast dann wird es vom Amt entschuldigt.Ansonsten Geld zurückzahlen und Ruhe haben.

P.S.Bei Bezirksreg.Köln ist es so
 
AW: Bafög und Fehlzeiten

Na SUPER... Dann hoff ich mal das die beim Amt nicht rumpinzen...
Fehlstunden hab ich so keine und Noten sind auch OK...
Aber meine Staatliche hab ich verschoben das sehen die wohl auch nicht gerne:cry:
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top