Automatisierungstechnik Maschinenbau 08.01.2017

Moin,

hätte zu dem stoff 3 fragen:

1.) Bei der Aufgabe 1 muss manchmal Tmin ausgerechnet werden, die Formel lautet (zusammengefasst) ja Tmin = (L/R)*6
Habe einige ehem. Prüfungen durchgerechnet und manchmal wird für R das Rges angenommen und manchmal Rmotor, also sprich einmal mit einmal ohne Vorwiderstand, was ist hier korrekt?

2.) Muss man bei Aufgabe 4 immer nur zeichnen? Oder gab es auch schon den fall dass man eine zeichnung gegeben hatte und den text schreiben musste? (Frage bezieht sich auf die Vorprüfung, ich weiß, dass bei der staatlichen beides gefordert wird)

3.) Aufgabe 3 bei der Prüfung vom 01.04.2012 verstehe ich null. was ist das für ein Thema? und wo finde ich das in der Formelsammlung? kam das (außer in der prüfung) schonmal wieder dran?

2012-04-01 Aufgabe 3.jpg 2012-04-01 Aufgabe 3 Lösung.jpg


Gruß
 
zu 1: hab bei mir in der Formelsammlung Rges dazu geschrieben.
zu 2: wahrscheinlicher ist das zeichnen. aber man kann nie sicher sein
zu 3: Formelsammlung s.7 unten. formel umgestellt nach T_m (würde alle Umstellungen ergänzen)
bei 3.3 ist die 2. Lösung falsch (100*104,013 durch 105 wäre richtig)
 
Hallo, wie ists bei euch gelaufen? ich nenne mal meine Ergebnisse vielleicht passt das ein oder andere sogar ;-)

Meine Ergebnisse:
Aufgabe 1.1 BF1 9,3kN und BF2 8,4kN
Aufgabe 1.2 67,75Hz
Aufgabe 1.3 0,16 (Schlupf)

Aufgabe 1.4 und 1.5 hatte ich keinen dunst und musste raten, hab mich für den Gleichstromreihenschlussmotor entschieden

Aufgabe 2.1 11,7kN
Aufgabe 2.2 1,11m/s
Aufgabe 2.3 Blasen-, Membran- und Kolbenspeicher

Aufgabe 3.1 1,767%

Aufgabe 5.2 Antrieb, Getriebe, Rotatorische und translatorische Achsen (?? ansonsten siehe 1.4 und 1.5)
Aufgabe 5.3 Teach-in Programmierung und Programmieren mit Programmiersprache
 
Hi, die Ergebnisse kann ich so bestätigen bueddi:thumbsup:
Die Theoriefragen waren etwas blöd, aber was solls...wird schon klappen.

Hier noch ein paar zusätzliche Infos zur Prüfung:

Punkteverteilung
1 - 20
2 - 15
3 - 22
4 - 32
5 - 11

Aufgabe 1.4
- LM1 S.16
(- LM1 S.40+77 Aufgabe 6)

Aufgabe 3
Hier war gefragt, warum die Messleitung des Pt-100 Messfühlers kompensiert werden müssen.
Ich denke hier ist die Eigenerwärmung der Grund.
 
Im Großen und Ganzen auch so, außer bei 2.1. Da fehlt mir jetzt allerdings die Aufgabenstellung, um das noch mal in Ruhe nachvollziehen zu können. Hier mein Senf dazu:

1.1
km/h in m/s umrechnen und wacker drauf los Striche ziehen:
9,1 kN Betriebsfall 1
8,3 kN Betreibsfall 2

1.2 f=67,75 Hz
1.3 s=0,16

2.1 F1=2,93 kN
2.2 v1= 1,11 m/s
2.3 Membranspeicher, Kolbenspeicher, Blasenspeicher
3.1 Rt= 168,464 Ohm, tm= 177,83 Grad Celsius, delta t1 = 2,17K, delta t2=1K, Summe deltat = 3,17K, g(x)=1,8% > 1,5%
Die geforderte Genauigkeit wird nicht eingehalten.

3.2. Hier habe ich als Grund die Kompensation des Leitungswiderstands angegeben.

5.2. Fundament/Portal, Linear-/Rotationsantriebe, Greifersysteme und Steuerrechner
5.3 Teach-in, Hochsprache (Basic, Pascal,...), Play-back, interaktiv-grafisch mit CAD-Datenübernahme.

Die Kennlinien für Reihen- und Nebenschlussläufer hatte ich überhaupt nicht mehr auf dem Schirm. Fifty-Fifty und natürlich ins Klo gegriffen. Hätte ich mal den "Ich-muss-aufs-Klo"-Joker gezogen und Tante google gefragt. Egal, Haken dran, Bierchen auf!

cheers
Robert
 
Stimmt, genau hier hatte ich Verständnisprobleme: Druck ist überall gleich groß, völlig richtig. Mich hat irritiert, dass in der Aufgabenstellung stand, dass an jedem Zylinder die Kraft F2 ansteht. Ab da war ich mir unsicher, und habe kruzerhand Kräfte und Flächen addiert und das ganze schlechthin als einen Zylinder betrachtet. Scheint wohl nicht die klügste Entscheidung gewesen zu sein...

Moment, Edit ruft gerade, dass es selbst dann nicht stimmt. Was habe ich denn da gemacht??
 

Jobs

Keine Jobs mehr verpassen!
Top