Automatisierungstechnik (ET) 10.04.2016 V1.1

Prüfung im Fach Automatisierungstechnik, Fachrichtung Elektrotechnik am 10.04.2016

  1. Chris391 hat eine neue Ressource erstellt:

    Automatisierungstechnik (ET) 10.04.2016 - Prüfung im Fach Automatisierungstechnik, Fachrichtung Elektrotechnik am 10.04.2016

    Weitere Informationen zu dieser Ressource...
     
    Merenti88 gefällt das.
  2. Hier meine Ergebnisse von Aufgabe 1 und 2 die ich in der Prüfung mitgeschrieben habe.

    1)
    PT1-Verhateln mit KP=0,5 und T=1s
    Xa=1,84

    2)3,5 DB bis zur Ersten Eckfrequenz (0,67) dann -20dB pro Dekade bis zur zweiten Eckfrequenz (1,43) dann weiter mit -40dB pro Dekade bis zum Ende.

    Beim Einstellverfahren bin ich von XE=1 ausgegangen und habe folgende Werte errechnet, erzeichnet:
    Tu= 0,2
    Tg= 2,2
    Ks= 1,5
    TN= 0,8s
     
  3. In der Anhängende PDF ein Lösungsversuch, wie ich es in der Prüfung gemacht habe.
    Hat jemand vergleichbares raus?
     

    Anhänge:

    Ninv0815 gefällt das.
  4. Beim Einstellverfahren bin ich auf Ks = 3 und TN 0,7 gekommen, bin aber auch von Xe = 0,5 ausgegangen. für Tu und Tg habe ich auch 0,2 bzw. 2,2
     
  5. Servus zusammen,
    Bei Aufgabe 1 ist das Ergebnis bei mir DT1-Verhalten, weil hier das Störverhalten und nicht das Führungsverhalten gefragt wurde, oder?
     
  6. Meiner Meinung nach nicht.
    Es geht ja darum wie sich z auf x auswirkt. Und da sind die zwei Regler in Kreisschaltung mit w=0.
    Da komm ich auf ein PT1 verhalten.

    Wie meinst du das?
     
  7. Nur weil es Störverhalten heißt, muss es nicht zwingend ein DT1-Verhalten sein, es kann genau so ein PT1-Verhalten sein, obwohl es meistens ein DT1-Verhalten ist. Aber soviel ich weiß kam in der Prüfung ein PT1-Verhalten raus.
     
  8. Ich weiß nicht ob es zu kleinkariert war, aber ich hab bei Aufgabe 3 die Zeiten in Sekunden umgerechnet?! Mir persönlich hat das als SPS-Programmierer zwar widerstrebt, hab ich aber meine ich irgendwo so aufgeschnappt :(
    Naja, denke dass beides korrekt sein wird :)

    Bei Aufgabe 1 habe ich auch ein PT1-Verhalten raus.
     
  9. Das mit den Sekunden habe ich auch von ein paar Leuten gehört, allerdings erst nach der Prüfung :(
    Hab aber noch nicht ins Lernmodul geschaut ob es da irgendwo steht.
     
  10. Laut IEC selbst ist es mit 2h 'am korrektesten'.
    Ich glaube aber dass 120m oder 7200s genauso stimmen, es läuft ja schließlich die gewünschte Zeit ab ;)
     
  11. Leider Check ich noch immer nicht wieso bei der ersten Aufgabe im Nenner kein minus stehen soll. Mit meinen ärmlichen Kenntnissen durch daa müsste man das Vorzeichen doch einfach umkehren oder nicht...
     
  12. wenn vorm knubbl/Kreis/whatever also von unten ein + ist dann -, wenn - dann +????
     
  13. @gnies:
    alle Angaben ohne Gewähr ;)

    Ich habe es mir so hergeleitet:
    Ein 'normaler' Regelkreis mit Führungsverhalten hatte i.d.R. ein - oben links am 'Knubbel' stehen. Unten rechts war kein weiterer Knubbel vorhanden, somit kam das, was aus dem Regelkreis raus kommt, direkt vorne am ersten Knubbel an und wurde mit einem - verarbeitet.

    Hier in der Aufgabe war das allerdings anders. Hier war oben links der Knubbel (wie gehabt), jedoch mit einem + als Vorzeichen. Unten rechts war allerdings ein - an dem (gegenüber eines 'normalen' Regelkreises zusätzlichen) Knubbel. Das bedeutet: Das was hier aus dem Regelkreis raus kommt wird unten mit einem - verrechnet. Da an dem unteren rechten Knubbel sonst nichts weiter passiert ist (W war ja mit 0 gegeben), wurde also einfach invertiert. Oben links war das plus gegeben, hier hat also keine Vorzeichenumkehr mehr stattgefunden.

    Es kommt in Summe in beiden Fällen also auf eine negative Verrechnung raus.
    Da die Formel das jeweils andere Vorzeichen verlangt hat, sollte hier denke ich mit dem + gerechnet werden.

    Wie gesagt, alle Angaben ohne Gewähr :bag:
     
  14. Also wenn man X betrachtet wirkt z mal die Zwei Regler, und durch die Kreisschaltung wirkt w - x (Das Minus kommt vom "Knubbel" unten rechts) mal die zwei Regler. Daraus entsteht dann die Formel: x = z * F1 *F2 - x * F1 * F2 >>> da w = 0
    Beim umstellen der Formel wird aus dem - ein +
    x+x*F1*F2 = z*F1*F2

    Würde an dem Knubbel zwischen w und x ein + stehen, würde später in der Formel unter dem Bruchstrich ein Minus stehen.
     
  15. Hope so...
     
  16. Bei der Aufgabe 1 stellt sich die Formel wiefolgt zusammen: Bei einen Störverhalten kommen die Regler, die NACH der Störgröße sind, in den Zähler, in den Nenner kommen ALLE Regler, die im Regelkreis vorhanden sind.
     
  17. Bin bei der Prüfung auch zu dem PT1 Verhalten gekommen , doch nachträglich "berrechent" komme ich auf ein DT1 mit Kd=0,161s & T1 =10s.

    Tip : Nur die Dummen kürzen Summen ! :p

    Ansonsten gleiches Ergbniss wie Konfus.
     
  18. also ich habe mit den Ergebnissen eine Eins bekommen.
    wie lief es bei euch?
     
    DjReedoo gefällt das.
  19. Kann ich bestätigen :-D
    Scheint wohl gepasst zu haben.
     
  20. @Thantalpentoxid

    Gratulation zur 1, ich hab´s irgendwie verrissen :(
    Ich hab auf jeden Fall in Aufgabe 1 einige Punkte liegen lassen. Mit Hilfe deiner pdf konnte ich alles recht gut nachvollziehen, bis zu dem Punkt an dem dann die Werte in die Gleichung eingesetzt werden hab ich es genauso ....... aber dann gingen die Probleme los. Selbst mit deiner Lösung kapier ich nicht was du wann, wie und warum weggekürzt hast. Wäre es dir möglich das noch mal etwas ausführlicher aufzubereiten???? Würde mir sehr helfen wenn ich es Ende Juni im zweiten Anlauf besser hin bekomme.

    Ich sag schon mal Danke
     
    griesi123 gefällt das.

Diese Seite empfehlen