Download Icon

Automatisierungstechnik 07.01.18 1.2

Keine Berechtigung zum Herunterladen
Projekt Woche ?
 
Kann mir jemand bei Aufgabe 2 weiterhelfen? Stehe da irgendwie gerade auf dem Schlauch.

Die Amplitude beginnt ja bei -1,36dB.
Bis zur ersten Eckfrequenz bei ca. 0,7 ändert sich an der Linie nichts da P-Glied 0dB/Dekade.
Ab der ersten Eckfrequenz sinkt die Kennlinie mit -20dB/Dekade bis zur zweiten Eckfrequenz bei ca. 1,8.
Ab der zweiten Eckfrequenz sinkt die Linie dann mit -40dB/Dekade.

Wenn ich mir jetzt aber den Wert für die erste Eckfrequenz (0,7) ausrechne komme ich auf ca. -5,2dB.
Dieses Ergebnis kann doch eigentlich nicht stimmen, da bis zur ersten Eckfrequenz sich nichts groß ändert.
Für die zweite Eckfrequenz bekomme ich ebenfalls einen Wert heraus der meiner Meinung nach nicht passen kann.

Weiß jemand was ich falsch rechne bzw. warum diese Ergebnisse heraus kommen?
 
Die tatsächliche Wert bei der Eckfrequenz weicht immer deutlich von der Konstruktionslinie ab. Wenn dann auch noch zwei Eckfrequenzen nahe beieinander liegen, dann kann der Unterschied an dieser Stelle bis zu 6dB betragen. Deshalb ist es wichtig im Bereich der Eckfrequenzen Punkte zu berechnen. Erst weit unterhalb und oberhalb der Eckfrequenzen schmiegt sich der tatsächliche Verlauf an die Konstruktionslinien an.
 
Moin,
ich komme bei 1.1 auf:

ωE1 = 0,67 1/s -> da wurde im Bodediagramm m.M.n die korrekte Senkrechte gezogen.
ωE2 = 1,79 1/s -> da wurde im Bodediagramm m.M.n nicht die korrekte Senkrechte gezogen. Wurde die Senkrechte im Lösungsbeispiel nicht bei 8,0 1/s gezogen, oder sehe ich das falsch?

|F1(ωj)| = -6,02 dB
|F2(ωj)| = 5,57 dB
|F3(ωj)| = -0,92 dB

Bei KP: 3,5 komme ich auch auf 10,88 dB. Mit der Phasenrandmethode treffe ich die Y-Ache der Phase bei -85°. Daraus folgt bei mir eine Phasenreserve von 95°. Denke hier kommt es auf die Genauigkeit des Zeichnens an. Die Skalierung der Y-Achse dB ist nicht gerade optimal.
Sehe ich auch so, ich würde auch nicht bei -10.88 starten. sondern bei -1.35dB + 10.88dB (ist ja der Betrag um den der Amplitudengang verschoben wird). Also bei 9.53. Dann lande ich auch bei -85° und habe eine Phasenverschiebung von 95°
 
Sehe ich auch so, ich würde auch nicht bei -10.88 starten. sondern bei -1.35dB + 10.88dB (ist ja der Betrag um den der Amplitudengang verschoben wird). Also bei 9.53. Dann lande ich auch bei -85° und habe eine Phasenverschiebung von 95°
EDIT:

Hab mich damit nochmal auseinandergesetzt. Ob ich verschiebe oder bei -10.88 starte kommt aufs gleiche hinaus. Bei -10.88 zu starten ist aber der elegantere Weg...🤦‍♂️
 
Top