Auslegung eines Schützes

Hallo,

bei einem 3phasigen Wechselrichter sind am Ausgang der drei Phasen jeweils eine Induktivität angeschlossen, die wiederum im Stern geschaltet sind.
Zwischen WR Ausgang und Induktivitäten soll nun ein dreiphasiges Schütz reinkommen.
Es soll ein Strom von maximal 70 A AC fließen,die GRUNDSCHWINGUNG der Spannung hat maximal eine Ampltidue von 350V (gemessen über der Induktivität). Folgendes Schütz habe ich mir mal rausgesucht:
http://www.elektro4000.de/Neue-Arti...-AC-3-45kW-400V-AC-3RT1046-1AL24::224060.html
Nun zu meinem Problem: Der Wechselrichter läuft mit einer PWM Taktung, d.h. die Ausgangsspannung ist getaktet und liegt (nun gemessen zwischen Ausgang Phase und GND) bei 700V bzw. 0V. Das Schütz ist aber nur für 400V ausgelegt. Kommt es nun auf die Grundschwingung an oder auf die Höhe der getakteten Spannung?

Grüße,
Trippo
 
AW: Auslegung eines Schützes

Ich habe mal angefragt - bisher natürlich noch keine Antowrt (ist ja auch WE). Ich habe aber Zweifel ob das Team mir weiterhelfen kann...
 

Jobs

Top