Auslegung einer Überlastkupplung

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von Puffer1505, 4 Okt. 2007.

  1. Hallo,

    wir sollen in ein Getriebe eine Überlastkupplung einbauen und auslegen, was braucht man dafür alles und wie funktioniert das überhaupt, habe sowas noch nie gemacht!

    Gegeben:
    Beiwert für Reibbeläge
    Zulässige Flächenpressung
    Maximal zulässiges Moment


    mfg
     
  2. AW: Auslegung einer Überlastkupplung

    Ich kenne die eher unter dem Begriff "Rutschkupplungen".
    Gruß Andreas2007:)
     
  3. AW: Auslegung einer Überlastkupplung

    würd mich jetzt auch mal interessieren wie sowas funktioniert...bei mir gehts halt darum die form auszulegen die die kupplungsscheibe haben soll, hab aber auch nur drehmoment, wellengeschwindigkeit und anpressdruck

    also wenn jemand rat weiss wie so eine rutschkupplung ausgelegt werden kann bitte verraten :D
     
  4. AW: Auslegung einer Überlastkupplung

    Hallo,

    solche Kupplungen kommen an unseren Maschinen zum Einsatz. Die Firma KTR www.ktr.de stellt so etwas her.
    Vom Prinzip her funktionier das nicht wie eine Reibkupplung. Denn da sind federbelastende Kugeln im Einsatz die bei einem überhöhten Drehmoment die Kupplung lüften.
    Ich meine zu wissen, dass durch ein Zurückdrehen eines Schaltrings die Kupplung wieder formschlüssig wird. Sicher bin ich mir aber hierbei nicht.

    MfG. Zeinerling
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen