Ausbildung zum Industriemechaniker?

Hallo Community,

ich überlege ein Ausbildung als Industriemechaniker nächstes Jahr anzufangen, bin mir in diesem Vorhaben aber noch nicht ganz sicher. Ich war schon immer eher handwerklich interessiert und denke ein Studium ist erst mal nichts für mich. Zunächst einmal würde ich gerne wissen wie so der Alltag als Industriemechaniker aussieht und ob mein Abitur mir eher einen Vorteil oder eher einen Nachteil verschafft in meiner Bewerbung (1,9NC). Außerdem frage ich mich ob es möglich ist die Ausbildungsdauer dadurch zu verkürzen bzw. wie eure Erfahrungen damit sind. Erzählt auch gerne allgemein was ihr für Erfahrungen mit dem Beruf gemacht habt oder in Berufen die ähnlich sind.

Über hilfreiche Antworten von euch freue ich mich!
 
Verkürzung ist auf jeden Fall (unabhängig vom Schulabschluss) möglich.

Der Industriemechaniker gehört zu den 3,5-jährigen Ausbildungen. Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung Teil 2 (1/2 Jahr)
Man spart sich das letzte halbe Jahr. Dieses wird in der Regel genutzt, um Stoff zu wiederholen und auf die Prüfungen vorzubereiten.

2. Verkürzung (1 Jahr)
Du wechselst die Klasse in den Jahrgang vor dir. Dies geschieht an meiner alten Schule meist nach der Abschlussprüfung Teil 1 (Zwischenprüfung).

Das alles hängt erstmal nicht von deiner Vorbildung, sondern vor allem von deinen Noten an der Berufsschule ab. Auch die Einschätzung der Lehrer ist wichtig.
 
Servus,
Zunächst einmal würde ich gerne wissen wie so der Alltag als Industriemechaniker aussieht
Das kann man pauschal nicht beantworten! Industriemechaniker werden in extrem weit gestreuten Arbeitsgebieten eingesetzt. Vor allem gibt es "den" Industriemechaniker nicht! Es gibt noch die Fachrichtungen Feingerätebau, Instandhaltung, Maschinen- und Anlagenbau und Produktionstechnik.
1. Falls es mit dem Studium doch nicht klappen sollte, hast du dann schon mal etwas festes Hand in der Hand, was du vorweisen kannst.
2. Hast du schon ein bisschen praktische Erfahrung, was dir im Studium sicherlich weiterhilft.
Ja, genau so sieht es aus. Vor allem hat man Erfahrung an der "Werkbank"! Das ist unbezahlbar! Es gibt genug studierte Maschinenbauer, die die tollsten Sachen konstruieren, und am Ende kann man das nicht herstellen oder zusammenbauen! Das passiert einem nicht, wenn man auch mal an der Werkbank gestanden hat!
 
Top