Aus Amplituden-und Phasengang die Frequenzganggleichung bestimmen

Hallo,

kann mir jemand erklären, wie man aus dem Amplituden-und Phasengang die Frequenzganggleichung ermittelt.Ich stehe total auf dem Schlauch und bekomme keinen Ansatz hin!Habe eine Handskizze angehängt.

Vielen Dank im voraus für Eure Mühe!


Gruß Dietero_O
 

Anhänge

AW: Aus Amplituden-und Phasengang die Frequenzganggleichung bestimmen

Hallo Lollipop,

zu deiner Skizze habe ich eine Frage. Wofür steht eigentlich das R[dB] (linke Y-Achse)?

Des Weiteren überprüfe doch nochmal deine Beschriftungen der Kurven.
Es ist schon ungewöhnlich Phasen- und Amplitudengang in einem Diagramm darzustellen. Das macht die Sache nicht eben leichter.

Vom Verlauf der beiden Kurven würde ich mal auf einem Parallelschwingreis schließen. Auch wenn dann etwas mit dem Maßstabe einer der beiden Y-Achsen nicht stimmen kann. Der Nulldurchgang der einen (R) und das Maximum der anderen (Phi) liegen nicht bei der gleichen Frequenz. Was ungewöhnlich ist.

Also überprüfe deine Skizze doch noch mal.
 
AW: Aus Amplituden-und Phasengang die Frequenzganggleichung bestimmen

@Kalibert,

okay, ich hatte mir schon fast gedacht, dass es sich mal wieder um etwas aus der herrlichen Welt der Regelungstechnik handelt. Regelungstechniker benutzen ja für beinahe alles einen anderen Namen oder Bezeichnung. :D
 
AW: Aus Amplituden-und Phasengang die Frequenzganggleichung bestimmen

Hallo Anubis,

ich denke, die Kurven in einem Diagramm darzustellen eigentlich nicht das Problem, denn : linke Seite, die Skala für den Amplitudengang und die rechte Seite, die Skala für den Phasengang.Könnte genauso gut die zwei Kurven in zwei Koordinatensysteme untereinander setzen. Die Kurven sind, auch wenn es ungewöhnlich erscheint richtig plaziert. Mein Problem ist es, wie kann ich eine Frequenzganggleichung aus den Werten der Kurven ermitteln?
Es gibt ja verschiedene Funktionen zum Bsp. das einfache PT1-Glied mit der Frequenzganggleichung im Bildbereich: Fo(s)= 1/1+sT1
Randbemerkung:(R/dB) ist der Wert von Fo in Dezibel umgerechnet ist.

Bei so einer Kurve ist es kein Problem, aber bei dieser Kurve scheint es komplizierter zu sein!
Wie könnte man zum Bsp. markante Punkte herausfinden? Die Kurve phi (Phasengang) scheint eine Ableitung von dem Amplitudengang R in dB zu sein,
daß sehe ich wegen dem Wendepunkt der R-Kurve und an dem Hochpunkt von phi des Phasenganges.

Helfen Dir diese Angaben, daß Problem zu verstehen?

Gruß Dieter
 
AW: Aus Amplituden-und Phasengang die Frequenzganggleichung bestimmen

Hallo Leute,

hat denn keiner ne Idee wie ich aus dem Amplitudengang auf die Frequenzganggleichung kommen könnte?Ich konzentriere mich nur auf die R-Kurve (siehe skizze), da der Phasengang nur eine Ableitung von der R-Kurve sein muß.
Ok. , ich denke die Verstärkung, also die Amplitude in dB umgerechnet, beträgt 20dB, ich kann also schon mal schreiben:

Fo=20dB / (xx + XXXXX) mit 20dB / 20= 1

also

Fo= 1 / (xx + xxxxx)

ich weiß auch noch, daß die Kurve am Anfang mit 20dB pro Dekade abfällt bis ein Wendepunkt kommt und genau dass ist mein Problem!
Wie muß der Nenner (xx+xxxxx) aussehen, damit ich so eine Kurve R beschreiben kann??? Den Nenner bitte nicht "wörtlich nehmen" habe einen typischen Therm benutzt!
Bin für kleine mathematische Ansätze schon sehr dankbar.

Gruß Dieter
 
Top