Aufstiegsbafög in der Steuererklärung

Hallo zusammen,

ich sitze gerade an meiner Steuererklärung und wollte fragen wo ich das Aufstiegsbafög angeben muss?
Soll ich den staatlichen Zuschuss einfach von den Fortbildungskosten abziehen? Wäre das dann korrekt?
Der KFW-Anteil wird man ja nicht angeben müssen, da dieser ja ein Darlehen ist.

Vielen Dank, wenn mir hier jemand helfen kann!

Viele Grüße,
tezzinho
 
http://lmgtfy.com/?q=bafög+steuererklärung

Die ersten Ergebnisse bringen die Antworten.
 
Danke, ich bin des googlens mächtig ;)
Teilweise wiedersprechen sich die Internetseiten aber. Deshalb wäre eine kurze Antwort besser gewesen von jemandender damit schon Erfahrungen gemacht hat.
 
Welche Seite sagt was anderes?

Und du glaubst einem Forennutzer, der nicht mal vom Fach sein muss, mehr, als einer Internetseite wie z.B. Taxman, welche eine Software vertreibt, die bei der Einkommenssteuererklärung hilft? ;)
 
Bei Taxman wird nicht näher auf das Aufstiegsbafög eingegangen. Dort wird nur vom Bafög geschrieben, welches man nicht angeben muss.
Im Aufstiegsbafäg muss man aber den staatlichen Zuschuss schon verrechnen. Bloß wie und wo steht für mich offen.
Und genau so entstehen Missverständnisse.

Aber trotzdem danke für deine Bemühungen.
 
ist in Steuerangelegenheiten so häufig wie eine Elefantenherde auf dem Mond.

Wenn du aus den Gesetzestexten und der Hilfefunktion Deines Steuerprogrammes die gewünschten Informationen nicht herauslesen kannst, musst du eben einen Steuerberater konsultieren.
Ab und zu hat aber jemand schon mal Erfahrngen gemacht. Werde ja nicht der erste sein der Aufstiegsbafög bezieht. Aber danke für den Tip, werde bei einem Lohnsteurhilfeverein anrufen.
 
Die Seite der Lohnsteuerhilfe besagt, dass der Zuschuss mit den anfallenden Kosten verrechnet werden müssen.
Steuerberater 24: https://www.steuerberater24.org/magazin/bafoeg-steuererklaerung-2018367 sagt, das es steuerfrei ist .
Das ist kein Widerspruch.
Bafög ist kein steuerpflichtiges Einkommen.
Nicht steuerpflichtige Einnahmen können jedoch Einfluß auf die Progression haben (z.B. Arbeitslosengeld).
Kosten können nur steuermindernd geltend gemacht werden, wenn diese nicht anderweitig erstattet werden.

Prinzipiell füllt man eben alles aus, nachdem gefragt wird - das ist korrekt.
Wer Kosten der Ausbildung einkommensteuermindernd geltend macht, jedoch Bafög nicht angibt, handelt unkorrekt.
 
Top