Aufgabe zu Wechselstrom

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von photonen, 21 Jan. 2013.

  1. Hallo zusammen,

    ich hätte mal eine Frage zu einer Klausuraufgabe in dem Fach Elektronik/Elektrotechnik,
    (siehe Bild)
    Komme da gerade nicht weiter, wär nett wenn mir jemand eine Lösung dazu geben kann.
     

    Anhänge:

    • A3.pdf
      Dateigröße:
      793,8 KB
      Aufrufe:
      29
  2. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    Da stehen zwei Fragen. Wo kommst du denn da nicht weiter?
     
  3. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    X_L(\omega   \right 0 ) \right 0 \Omega

    X_L(\omega   \right \infty ) \right \infty \Omega

    X_C(\omega   \right \infty ) \right 0 \Omega

    X_C(\omega   \right 0 ) \right \infty \Omega

    Hilft dir das weiter?
     
  4. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    ok das hängt ja damit zusammen dass in der Induktivität der Strom nacheilt bzw voreilt in der Kapazität..!?
    bei XL (\omega \Rightarrow \infty ) wäre dann der Strom I2=0 (bzw. wäre das doch rein physikalisch nicht möglich ) wie kann ich die jeweiligen ströme dafür berechnen?
     
    #4 photonen, 21 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 21 Jan. 2013
  5. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    bedeuted das es ist I2=0 wenn XL (w->0) und I2= kurzschluss bzw nicht möglich wenn XL (w->\infty ). Und analog dazu auch beim Kondensator jeweils die Ströme...
     
  6. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    w=0 -> Z_=R2

    w=unendlich -> Z_=R1
     
  7. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    ist es richtig wenn ich die Spannung 24V*e^jwt in kartesische koord. umschreibe -> 24*cos(2*\Pi *50)-24*sin(2*\Pi  *50*j) und dann durch die zusammengefassten Bauteile (100+j*2*\Pi *50*33*10^-6) + (22+j*2*\Pi  *50*68*10^-3) teile um den Gesamtstrom I_B zu berechnen?
     
  8. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    Nicht ganz, Photon,
    bei 0s ist e^(jwt) = 1, somit bleibt für die Spannung nur 24V übrig (in x-Richtung)
    und Der Widerstand im Kondensatozweig ist Zc=100+1/(jwC), den im anderen Zweig hast Du richtig berechnet.
    I1 = Ub/Zc = 24V / [100 + 1/ (j 314/s 33µF)] = 24V/(139Ω∠-44°) = 0,17A ∠ 44°
    I2 = Ub/ZL = 24V / (22+j*2π*50*68*10^-3) = 24V / (30,7Ω∠44,2°) = 0,78 A ∠ -44,2°

    Den Gesamtstrom IB erhältst Du durch Addition.

    Brauchst Du Hilfe beim Ausrechnen?
     
  9. AW: Aufgabe zu Wechselstrom



    ok soweit hab ich das verstanden, aber muss ich die komplexen widerstände nicht parallel zusammenfassen um auf den Gesamtstrom zu kommen? Wenn ich es so berechne komme ich auf ==> 0.806_A und −31.8°

    siehe Rechnung:
    ((24*_V)/((((100*_Ω+((1)/(j*2*π*50*_Hz*33*_μF)))*(22*_Ω+j*2*π*50*_Hz*68*_mH))/(100*_Ω+((1)/(j*2*π*50*_Hz*33*_μF))+22*_Ω+j*2*π*50*_Hz*68*_mH))))

    Wenn ich nur die Ströme addiere kommen aber 0.95_A bei −44.1°

    Darf ich im Wechselstromkreis bei Spule und Kondensator nun einfach addieren oder muss ich die Regeln für eine Parallelschaltung bei L||C einhalten?
     
  10. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    Mein TR bringt bei (0,17A ∠ 44°) + (0,78 A ∠ -44,2°) = (0.806_A und −31.8°) raus.
    Bei Serienschaltung darfst Du ZL und Zc einfach addieren, bei Parallelschaltung musst halt zuerst in Leitwerte umwandeln, dann darfst sie addieren.
     
  11. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    Danke isi1, ich hatte die komplexen Zahlen nicht in polare konvertiert, und dachte ich kann mit den Beträgen rechnen, was aber wohl in diesem Fall nicht geht..

    Wie kann ich den noch am einfachsten die Wirkleistung für die Schaltung berechnen (bei 50 Hz)?
     
  12. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    Ganz einfach. Wirkleistung gibt es nur in den Widerständen.

    P = R1*|I1|^2 + R2*|I2|^2
     
  13. AW: Aufgabe zu Wechselstrom

    Danke helmuts,
    ich bekomme dann 16,4594 Watt als Lösung. Wenn meine Rechnung stimmt :)
     

Diese Seite empfehlen