Aufgabe-Verformung infolge von Beanspruchungen

Der Lasthaken eines Kranes ist für eine größte Last von F=320KN zu dimensionieren. Er Ist aus hochfestem Stahl mit Rp0,2=600N/mm² und E=215000 N/mm² hergestellt.
a) Welcher Durchmesser d ist erforderlich, wenn vRp0,2=3 ist.
b) Wie groß ist die Sicherheit gegen Bruch vRm, wenn Rm=900N/mm² ist?
c) Wie groß sind die Dehnung in % und die Verlängerung L in mm des zylindrischen Teiles des Lasthakens, wenn dieser die Länge lo=150 mm hat?

Aufgabe a) bekomme ich noch wohl raus aber mit hilfe der Formeln in meinem Buch (Technische Mechanik, Lehr- und Aufgabenbuch) von wo ich auch die aufgabe habe. Aufgabe b ist ein problem für mich sowie die aufgabe c.

Vorallem würde ich gerne wissen was vRp0,2 bedeutet oder Rp0,2, das sagt mir irgendwie nichts.

Ich würde mich freuen wenn jemand mir das ein wenig erklären könnte wie man dabei vorgeht.
 
AW: Aufgabe-Verformung infolge von Beanspruchungen

Bei Stählen ohne ausgeprägte Streckgrenze (mit anschließendem Fließplateau) nimmt man eine 0,2%-Dehngrenze (Rp0,2) als Ersatz dafür an.
Hier findest Du entsprechende Spannungs-Dehnungskurven dazu.

Der Aufgabenteil b) ist eine triviale Sache, sofern reine Zugbeanspruchung herrscht. Da reicht es einfach die Sicherheit mit dem Verhältnis der Spannungen zu multiplizieren.

Bei Aufgabenteil c) soll man wohl einfach eine Verlängerung eines Zugstabes ausrechnen. Dies geht ja nach altbekannten Zusammenhängen zwischen Spannung und Verformung auch recht einfach.

Sofern die Aufgabe etwas mit Biegung zu tun hat, fehlen hierzu noch Angaben (am besten in einer Skizze).
 
Top