Aufgabe Drehen Korrekturfaktor,Antriebsleistung,Prozesszeit,Scher winkel

Hallo
bin neu hier im Board und suche für meine Aufgabe Hilfe, da ich nicht weiterkomme.
Nun zur Aufgabe

"Ein zylindrischer Rohling für eine Antriebswelle mit einer Qualität 50CrV4 soll mit eibner Kühlemulsion überdreht werden. Er ist 600mm lang und hat einen Durchmesser von 60mm. Aus der EDB werden für das Außenrundlängsdrehen die folgenden Schnitt- und Spanungsparameter sowie die spezifischen Werkzeug- und Einstellgrößen empfohlen:

Schnitttiefe 2,5 mm
Schnittgeschwindigkeit 360m/min
Freiwinkel 15°
Einstellwinkel 60°
effektive Maschinenantriebsleistung 10 kW
Vorschub 0,25mm
Keilwinkel 60°
Verschleiß des Harmetall-Drehmeißels ca.30%"

1. Berechnen Sie die tatsächlich dabei auftretende Schnittkraft

Für die Schnittkraft geh ich von folgender Formel aus:
[tex]Fc=A\cdot kc[/tex]
und für kc:
[tex]kc=kc1.1\cdot fh\cdot f\gamma \cdot fvc\cdot ff\cdot fst\cdot fver\cdot fsch\cdot fksm[/tex]
----------------------------------

fh=Korrekturfaktor spanngsdicke h
[tex]fh=\frac{1}{h^{z} } [/tex]
[tex]h=f\cdot sin\chi [/tex]
f=vorschub, [tex]\chi [/tex]=Einstellwinkel
hier hab ich folgendes ausgerchnet:
h= 0,25* sin(60)=0,2165
Aus der Tabelle für 50CrV4 steht:
kc1.1=2220, 1-z=0,74 => z=0,26
alles eingesetzt ergibt bei mir fh= 1,488

----------------------------------
[tex]f\gamma [/tex]= Korrekturfaktor Spanwinkel
[tex]\LARGE f\gamma =1-\frac{ytatsaechlich-y0}{100} [/tex]
y0 = Basiswinkel
6° für St
2° für Guß
hier hab ich folgendes berechnet:
[tex]\alpha +\beta +\gamma =90[/tex]°
daraus ergibt sich bei mir [tex]\gamma =15[/tex]
Ich geh von 6° für St aus ,oder?
und eingesetzt [tex]f\gamma =0,91[/tex]

----------------------------------


fvc Korrekturfakor Schnittgeschwindigkeit
[tex]fvc=\frac{1,38}{Vc^{0,07} } [/tex]
hier hab ich fvc= 0,913 ausgerechnet
----------------------------------
ff = Korrekturfaktor für Werkstückform =1? weil Außendrehen?
----------------------------------
fst= Korrekturfaktor für Spanschauchung= 1? weil Außendrehen?
----------------------------------
fver= Korrektrufaktor verschleiß= 1,3
----------------------------------
fsch= korrekturfaktor für Schneidstoff= hier bin ich mir nich sicher hab 3 auswahlmöglichkeiten Schnellarbeitsstahl=1,2 , Hartmetall=1,0 oder Schneidkeramik 0,9
----------------------------------
fksm = Korrekturfaktor für Kühlschmierstoff = aus tab. = 0,9




wenn ich alle Faktoren multipliziere erhalte ich ja kc.
Da aber [tex]Fc= A\cdot kc=b\cdot h\cdot kc[/tex] brauch ich noch die anderen faktoren A oder b und h. Ich weis nicht welche des aus der aufgabenstellung sind.



Desweitern hat die Aufgabe noch weitere Teilpunkte wo teilweise oder garkeine ahnung habe:

Normaler oder schwerer Schnitt?
In den Unterlagen steht schwerer Schnitt ab 10000N
kommt also drauf an was ich vorher rauskriege




Welches sind die signifikanten technologischen Einflussgrößen auf die Schnittkraft?
Da hab ich folgendes gefunden:
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Werkstoff des Werkstücks [/FONT]
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Vorschub f bzw. Spanungsdicke h [/FONT]
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Schnitttiefe ap [/FONT]
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Schneidstoff [/FONT]
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Spanwinkel [/FONT][FONT=&quot]γ [/FONT]
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Kühlschmierung [/FONT]
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Schnittgeschwindigkeit [/FONT]
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Einstellwinkel und [/FONT]
[FONT=&quot]- [/FONT][FONT=&quot]Werkzeugverschleiß. [/FONT]



Nennen sie zwei einfache werkzeugseitige Maßnahmen, durch die Sie die Schnittkraft um 30% senken können?
Da hab ich keine Ahnung


Weisen sie rechnerisch nach, ob die Antriebsleistung der Drehmaschine ausreicht.


Berechnen sie die Größe des Scherwinkels, wenn die Spandickenschauchung ein Verhältnis von 2:1 annimmt



Berechnen sie die Prozesszeit in Minuten für das Überdrehen der Welle, wenn der An- und Überlauf des Drehmeißels je einen Milimeter betragen



Berechnen sie die Formabweichung, wenn der Rohling einseitig im Dreibackenfutter unter ansonsten gleichbleibenden Bedinungen eingespannt ist und die Rückkraft 800N annimmt.



Wie groß würde die Formabweichung bei einer Werkstück-Spannung zwischen Spitzen werden?






Ich würde mich wirklich sehr über jede Hilfe freuen. Sorry dass es soviel Text ist.
 

smurf

Mitarbeiter
AW: Aufgabe Drehen Korrekturfaktor,Antriebsleistung,Prozesszeit,Scher winkel

Hi,

herzlich Willkommen im Forum! :)

Zu deiner Frage klick hier

Gruß
smurf
 
AW: Aufgabe Drehen Korrekturfaktor,Antriebsleistung,Prozesszeit,Scher winkel

Danke ich werd mich gleich an dir Formel ransetzen und versuchen es zu lösen. Sollte ich auf probleme stoßen werd ich hier wieder auf mich aufmerksam machen:D
 
AW: Aufgabe Drehen Korrekturfaktor,Antriebsleistung,Prozesszeit,Scher winkel

Hallo:)
So hab gestern mal weitergerechnet. Für die Korrigierte Schnittkraft erhalte ich.
[tex]Fc=2000N[/tex]

Bin mir bei allen Werten ziemlich sicher bei der Berechnung bis auf:
[tex]ff=1[/tex],[tex]fst[/tex] Überdrehen(in der Aufgabenstellung so genannt)=Außendrehen??


[tex]fschnst=1[/tex] Hab mich hier für den Wert 1 entschieden weiss aber nicht wie darauf komme hab 50CrV4 gegeben, aber weis nicht wie ich drauf komme:oops:


Bei den weiteren Aufgabenstellungen hab auf Grundlage der [tex]Fc=2000N[/tex] folgendes errechnet:


Normaler oder schwerer Schnitt?
Normal,da schwerer Schnitt ab 10.000 N





Nennen sie zwei einfache werkzeugseitige Maßnahmen, durch die Sie die Schnittkraft um 30% senken können?
Hier brauch ich eure Hilfe






Weisen sie rechnerisch nach, ob die Antriebsleistung der Drehmaschine ausreicht.
Für die Antriebsleistungen gilt:
[tex]Pa=\frac{Fc\cdot Vc}{60\cdot 1000\cdot \eta } [/tex]
Da ich in der Aufgabenstellung Pa effektiv angeben habe, hab ich einfach [tex]\eta [/tex]ausgerechnet:
[tex]\eta =\frac{Fc\cdot Vc}{60\cdot 1000\cdot Pa} [/tex]=1,2
Und somit reicht die Antriebsleistung nicht aus , da größer 1 ?







Berechnen sie die Größe des Scherwinkels, wenn die Spandickenschauchung ein Verhältnis von 2:1 annimmt
Somit [tex]\lambda h=2[/tex]??
Welchen Wert nehm ich für [tex]\lambda [/tex]?
Die Formel ist ja:
[tex]tan\phi =\frac{cos\gamma }{\lambda h-sin\lambda } [/tex]
Da fehlt mir doch [tex]\lambda [/tex]?







Berechnen sie die Prozesszeit in Minuten für das Überdrehen der Welle, wenn der An- und Überlauf des Drehmeißels je einen Milimeter betragen
Da berechne ich zuerst L:
[tex]L=la+l+lue=1mm+600mm+1mm=602mm[/tex]

Jetzt geh ich von der Formel aus:
[tex]th=\frac{\pi\cdot de \cdot L \cdot i}{vc\cdot f\cdot 1000} [/tex]
Wie bekommen ich nun den Ersatzdurchmesser und die Anzahl der Schnitte ??






Berechnen sie die Formabweichung, wenn der Rohling einseitig im Dreibackenfutter unter ansonsten gleichbleibenden Bedinungen eingespannt ist und die Rückkraft 800N annimmt.

Ich hab im Tabellenbuch Metall folgende Formel dafür gefunden:
[tex]f=\frac{Fp\cdot l^{3} }{3\cdot E\cdot I} [/tex]
Die gilt für einzelkraft Belastung. Für gleichmäßig verteilte Belastung muss man im Nenner die 3 mit einer 8 ersetzen. Welche ist richtig?
Hier komm ich auch nicht weiter








Wie groß würde die Formabweichung bei einer Werkstück-Spannung zwischen Spitzen werden?
Würde ich wohl auch gelöst bekommen,wenn ich weis wie es bei der einseitigen Sache funktioniert.
 
Top