Asynchronmotor Leerlaufdrehzahl

Moin,

kurze einfache Frage, wo ich eine Hilfestellung benötige.

Frage in einer Aufgabe ist, warum die Leerlaufdrehzahl eines Asynchronmotors leicht unter der Synchrondrehzahl liegt?

Ich würde das u.A. mit der Schwungmasse der Welle und Reibungsverluste begründen.

Liege ich damit falsch?

Danke und Gruß,
Sven
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Asynchronmotor Leerlaufdrehzahl

Ersteres nein,
zweiteres ja:
Um die Reibungsverluste zu überwinden, braucht die ASM einen Rotorstrom
und den gibt´s nur, wenn´s eine Schlupffrequenz gibt.
(Damit kommen dann allerdings auch noch die Eisenverluste im Rotor dazu.)
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top