Asynchronmaschine Drehzahl/Spannung/Frequenz

Hallo zusammen,

ich habe ein paar Probleme mit der Berechnung von Asynchronmaschinen.
Ich habe eine MAschine (2Pol, 380V, 50Hz, 2930U/min). Diese möchte ich nun auf 6000 Umdrehungen bringen. und die entsprechende Periode dazu ausrechnen. Muss ich da nun einfach die 6000/60 teilen?

Im Allgemeinen steige ich noch nicht dahinter wann man mit welcher Drehzahl rechnet. Weil für 2930 nimmt man ja die 3000 an. z.B. ich habe eine Maschine

(200V,50Hz, 1400/min) Diese soll auch auf 6000U gebracht werden. Nun entsprechen 1500U/min den 50Hz und das entspricht den 200V. 6100U/min entsprechen 203,3 Hz und 813,3V. D.h. doch, dass man 203Hz und 813 V braucht, um die Maschine auf die 6000U zu bekommen? Warum nimmt man nun 6100U?

Ist hoffentlich nicht zu verwirrend. Wäre klasse, wenn mir da jemand weiterhelfen und das einmal erklären könnte.

Vielen Dank.

Grüße
 
AW: Asynchronmaschine Drehzahl/Spannung/Frequenz

Das hängt nur davon ab, ob Du den Schlupf auch ausgleichen willst. Und die Spannung ist bei gleichbleibendem Magnetfeld proportional zur Drehzahl.
 
M

Motormensch

Gast
AW: Asynchronmaschine Drehzahl/Spannung/Frequenz

Von mir auch mal eine Frage vorweg:
Willst du das nur mal so berechnen, oder willst du das tatsächlich ausführen?
Beim Ausführen würden nämlich noch ein paar andere Probleme kommen.
 
Top