Anrechnung eines Meistertitels auf die Regelstudienzeit Bautechniker

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Bauboo, 7 Feb. 2013.

  1. Hallo Liebe alle,

    da ich über google keine passenden Antworten bekomme, nun auf diesem Wege!
    Besitze eine abgeschlossene Weiterbildung zum Maler und Lackierermeister (Gestaltung / Instandhaltung) und arbeite seit 3 Jahren in der Funktion eines Bautechnikers in einem Architekturbüro! Um in erster Linie das Vertrauen der Kunden in mich zu stärken, erwege ich noch eine Weiterbildung zum Bautechniker! (Klingt halt besser) Weiß jemand ob mein Abschluss als Meister, auf die Zulassung zur Prüfung zum stattlich geprüfter Bautechniker, einen verkürzenden Nutzen hat? Also die geforderten Unterrichtseinheiten verringert werden bzw. gibt es hier prinzipiell eine Möglichkeit wegen guter Führung o. so?
     
  2. AW: Anrechnung eines Meistertitels auf die Regelstudienzeit Bautechniker

    Hallo,

    glaube nicht, dass dir irgendetwas angerechnet wird. Frag am besten bei der jeweiligen Schule nach, die du besuchen möchtest. Kenne mich jetz mit dem Maler und Lackierermeister nicht so aus, aber an welche Fächer hast du denn gedacht die dir angerechnet werden sollten?

    Gruss

    Frank
     
  3. AW: Anrechnung eines Meistertitels auf die Regelstudienzeit Bautechniker

    Vielen Dank für deine Rückmeldung. Denke da an die Anrechnung des Kaufmännischen Fachwirts ( technischer Fachwirt + Ausbildungseignerprüfung). In den praxisbezogenen Fächer gibt es mit Sicherheit auch Überschneidungen wie z. B. Bauphysik - Chemie - Geschichte und zeichnen. Bei diesen würde ich eine Wiederholung und Vertiefung allerdings auch gerne nochmal über mich ergehen lassen...das heißt, bis auf Baugeschichte ; ).
    Ich werde mich mal direkt an die ILs wenden, neige zu einem Fernkurs..
     

Diese Seite empfehlen