Anfängerfragne zu unterschiedlichen Themen

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von veloce, 18 Nov. 2012.

  1. Hallo,

    ich hab dieses Semester meine Energietechnikstudium begonnen und habe massive Probleme mit dem Fach Elektrotechnik. Ich tu mir schwer damti selbst die Präsenzübungen nachzuvollziehen. Vom selbständigen Lösen der für euch vmtl einfachsten Aufgabe bin ich gefühlt noch Lichtjahre entfernt. Um meine Wissenslücken, die unter anderem damit zu begründe sind, dass ich in der Oberstufe kein Physik mehr hatte, zu füllen muss ich jetzt schleunigst beginnen Aufgabe selber zu lösen. Im Vorfeld habeich damit begonnen mir eine Formelsammlung zu erstellen und die ganzen für mich neuen Begriffe der Elektrotechnik verständlich in eine Art Begriffe-Fibel zusammen zu fassen.
    Ich würde diesen Thread gerne nutzen um all die einfachen Fragen zu stellen und nicht jedesmal einen neuen Thread aufmachen zu müssen. Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt und leg dann einfahc mal los:

    Zunächst habe ich versucht eine Aufgabe zu lösen, bei der man die Raumladungsdichte in einem unendlichen langen Zylinder und die elektrische Flussdichte auserhalb dieses Zylinders berechnen soll.

    In der Lösung wird die Formel der Flussdichte verwendet.

    Nun verstehe ich den Schritt nicht, wie man von \int\int dA nach  4\pi~r^2 integriert.
    Es sind keine Grenzen angegeben. Vor dem dA steht meines Erachtens eine 1. Diese wird normalerweise zu x nochmals integriert müsste diese zu 0,5x^2 werden. Ist wohl hier nicht der Fall. Es wird einfach die Oberflächenformel einer Kugel verwendet vmtl weil die Ladung radial "weggehen".
    Wie komm ich auf diese Lösung?
     
  2. AW: Anfängerfragne zu unterschiedlichen Themen

    Sorry,

    ich hab die Formel falsch gepostet und kann nicht mehr editieren. \int \int dA wird zuD(\rho)2 \pi \rho l wird zu. Das macht immerhin auch für mich mehr Sinn. Dennoch integriere ich ja die Fläche zweimal und es passiert eingetlich gar nichts mit meiner Formel.
    Das D kann ich vorziehen, da es nicht integriert wird. Aber für die Mantelfläche hab ich wiederum keine Grenzen angegeben. Ok dabei handelt es sich auch um eine Hüllintegral. D.h. Grenzen anzugeben wird auch schwierig, aber wiesi integrier ich dann überhaupt die Fläche.

    Eigfentlich versteh ich überhaupt nicht was und wieso wir das überhaupt machen. Kann mir evtl das jemand versändlich machen?
     
  3. AW: Anfängerfragne zu unterschiedlichen Themen

    Als erstes musst Du Dir die Begriffe einprägen, veloce,
    z.B elektrische Flussdichte D in As/m² oder C/m², man sagt auch 'elektr. Verschiebungsdichte'
    1 Coulomb oder 1 Ampere-Sekunde besteht aus 6,24..*10^18 Elektronen
    Man stellt sich vor, dass von jeder Ladungseinheit eine Feldlinie ausgeht.
    Erste Frage: Wo ist die Ladung - mir scheint, sie soll längs der Zylinderachse sein, also x C/m
    Zweite: Wohin werden die Feldlinien gerichtet sein? a) weg von der Ladung und b) senkrecht zur Achse aus Symmetriegründen.

    So, jetzt nimms einen Meter Deines Zylinders und berechnest die Feldliniendichte bei einem Radius r um die Zylinderachse. Das geht mit gesundem Menschenverstand.
    (Ladung pro Meter) / (Fläche beim Radius r)

    Reicht das?
     

Diese Seite empfehlen