analoger Drucksensor: Signalverarbeitung mit Gantner Messeinrichtung

Jetzt sind Techniker gefragt! ;)

zu meiner Situation: ich bin hier gerade in Indien, 8tes Semester Maschbau und arbeite an einem Hybridraketenmotor, der demnächst betrieben werden soll! Hybridraketenmotor bedeutet: Temperatur, Druck und Kraft werden die Größen sein, welche uns interessieren .. derzeit bereiten mir 2 Drucksensoren noch Sorgen ..

Messtechnik: verwendet wird Gantner Q.gate A107 mit Q.bloxx A107 Modulen zur Signalaufnahme und -verarbeitung, Drucksensoren stammen von Honeywell Model: Z; O/C: AP1320 ... es ist also ein Brückensensor mit den folgenden Eigenschaften: Range 150bar; EXC/Supply: 10 VDC; Output: 3mV/V ... zur Information der Brückenkenngrößen

Gantner erlaubt einem eine Filterung des Signals vorzunehmen, dazu hänge ich einen Screenshot in den Anhang menu_screen.png... und hier beginnt mein Problem [ und meine Unkenntnis] :rolleyes: .. in sämtlichen Bedienungsanleitungen findet sich keine Information zu den Filtereinstellungen, vorgenommen werden können: Average [samples], Lowpass -3dB [Hz] und Highpass ...

dazu habe ich einfach mal verschiedene Einstellungen vorgenommen und Messwerte aufgenommen .. mein Excelsheet umfasst je Messreihe 20.000 Werte, da die Abtastfrequenz bei 1kHz liegt .. deshalb nur ein Screenshot der Werte,image_2012_6_9_0.png da die .xls 3,5Mb groß ist o_O

die Abtastfrequenz werde ich für den eigentlichen Versuch dann auf 100Hz senken, das ist denke ich ausreichend, viel weniger darf es allerdings nicht sein!

anyway .. was ich gerne verstehen würde, sind die Filtereinstellungen .. "Average" mit der Variablen "samples" sagt mir gar nichts .. ebenfalls die Tiefpass Einstellungen ..

was mir außerdem noch unklar ist, das stark alternierende Signal, wenn man keinen Filter verwendet .. da schwankt der Umgebungsdruck ja zwischen 1 und 1,3bar ..

ihr habt sicherlich ein paar Ideen .. Cheers
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top