Allgemeines Räumliches Kräftesystem

Hallo!
Ich habe ein Problem an dem ich fest hänge.
Ich denke mathematisch mache ich alles richtig, bin mir aber sicher das ich mechanisch etwas übersehe.
Anbei eine Skizze, das System kann als starrer Rahmen betrachten werden, welcher im Bezugspunkt A nur um x rotieren kann, sowie auf Höhe F1,F2 um y.
Fk, F1 und F2 sind Aufkagerkräfte.
Es handelt sich eigtl. um eine Achse (blaue Linie) mit Ladeplattform, F1 und F2 sind Kugellager, Fk ist ein Kugelgelenk das nur um x drehbar ist.
M.E. macht mein Ergebnis keinen Sinn, Fz müsste sich anteilig auf Fk und F1 verteilen je nach Hebelarmlänge und F2 müsste entlastet werden.
Ich bin mir sicher dass das real so wäre, kann es nur analytisch nicht herleiten...
Kann mir bitte jemand helfen, ich bin ziemlich am verzweifeln!!
Vielen lieben Dank im Voraus!!

1634914673018.png
 
Hallo!
Ich habe ein Problem an dem ich fest hänge.
Ich denke mathematisch mache ich alles richtig, bin mir aber sicher das ich mechanisch etwas übersehe.
Anbei eine Skizze, das System kann als starrer Rahmen betrachten werden, welcher im Bezugspunkt A nur um x rotieren kann, sowie auf Höhe F1,F2 um y.
Fk, F1 und F2 sind Aufkagerkräfte.
Es handelt sich eigtl. um eine Achse (blaue Linie) mit Ladeplattform, F1 und F2 sind Kugellager, Fk ist ein Kugelgelenk das nur um x drehbar ist.
M.E. macht mein Ergebnis keinen Sinn, Fz müsste sich anteilig auf Fk und F1 verteilen je nach Hebelarmlänge und F2 müsste entlastet werden.
Ich bin mir sicher dass das real so wäre, kann es nur analytisch nicht herleiten...
Kann mir bitte jemand helfen, ich bin ziemlich am verzweifeln!!
Vielen lieben Dank im Voraus!!

Den Anhang 72147 betrachten
Auf die Schnelle, ohne alles durchdacht zu haben:
Du hast doch ein Kräftepar Fk u.Fz mit einem Hebelarm "b".
Das ergibt ein Drehmoment Fz*b. Dem entgegen wirkt ein Drehmoment F1*2b.
F1 u. F2 müssen m.E gleich sein
 
Danke erstmal für die Antwort. So richtig Sinn macht die aber leider nicht, denn das würde zu exakt dem Ergebnis führen was ich schon habe, abgesehen davon das F1=F2 wäre und nicht F1=-F2
 
So richtig Sinn macht die aber leider nicht, denn das würde zu exakt dem Ergebnis führen was ich schon habe, abgesehen davon das F1=F2 wäre und nicht F1=-F2
Das ist schon sinnvoll, Ppp84, denn Derfnam meint natürlich die Beträge von F1 und F2. Dass beide entgegengesetzt wirken ergibt sich schon aus seiner Erklärung der Kräftepaare.
Deine Rechnung ist richtig und sagt übrigens genau das Gleiche aus.
Bemerkenswert finde ich, dass a keinen Einfluss auf die Ergebnisse hat.
 
Das ist schon sinnvoll, Ppp84, denn Derfnam meint natürlich die Beträge von F1 und F2. Dass beide entgegengesetzt wirken ergibt sich schon aus seiner Erklärung der Kräftepaare.
Deine Rechnung ist richtig und sagt übrigens genau das Gleiche aus.
Bemerkenswert finde ich, dass a keinen Einfluss auf die Ergebnisse hat.
Danke für die Antwort, die Frage die ich mir nur stelle ist: Müsste sich Fz nicht auf Fk, F1 und F2 aufteilen? Summe aller Kräfte in z Richtung wäre mit meinem Ergebnis nicht gleich null
 
Summe aller Kräfte in z Richtung wäre mit meinem Ergebnis nicht gleich null
Das sehe ich allerdings anders, Ppp84, denn wenn Fk = Fz und F1 = -F2,
was wunderbar Deine Gleichung erfüllt:
01.png
Und da das Gelenk der Klappenachse frei beweglich ist, kann Fz nicht direkt abhängig von F1 und F2 sein, es ist nur der durch das Drehmoment mittelbare Zusammenhang möglich (was Derfnam mit dem Kräftepaar so schlüssig erklärt hat).
 
Zuletzt bearbeitet:

Anhänge

  • Scan_00812.pdf
    147,7 KB · Aufrufe: 14
Top