Akku für Radio gesucht

Guten Abend, habe ein Radio in der Garage von Marke XY, der Akku in diesem Gerät ist sehr schwach bzw. hält für mich nicht lange genug. Diesen würde ich gerne tauschen. Die aktuelle Spielzeit lag bei bis zu 4h, so grob gesagt. Ich hätte gerne 8h vielleicht auch mehr...wenn möglich

Das Radio läuft mit dem aktuellen Akku über 7,4 V und der Akku hat eine Kapazität von 2200mAh.
Geladen wird mit einem 9V Netzteil, welches dabei war. Es ist ausserdem ein Lautsprecher in der Front verbaut mit etwa 15 Watt.

Anfangs wollte ich es umbauen für die Nutzung mit 20V Werjezuegakkus über ein Step Down Converter, doch keine Ahnung ob das realisierbar ist....
Vielleicht gibt es ja auch ein Akku der meine Wünsche optimal erfüllt und jemand hat des bezüglich eine Idee.
Anbei ein paar Bilder vom Radio, Platz habe ich reichlich und vom Akku selbst.

Vielen Dank für Hilfe. !WhatsApp Image 2021-03-27 at 23.45.07.jpegWhatsApp Image 2021-03-27 at 23.45.06 (1).jpegWhatsApp Image 2021-03-27 at 23.45.06.jpeg
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Es wäre natürlich nicht schlecht, wenn man eine Aufschrift am Akku sehen könnte,
denn mir schaut das nach einem Lithium-Ionen-Akkupaket bestehend aus 2 Zellen aus,
wobei mir der Balancer-Anschluss abgeht, aber der ist ja vielleicht integriert.
Falls das aus so flachen Polstern aufgebaut ist, wird das schon so sein
(kleine NiCd- oder NiMh-Akkus sind immer Rundzellen).
Wenn das so ist (!), dann könnte man da einen billigen 2S-Modellbau-Akku einbauen (Hobbyking)
oder 2 Stk. 18650-Zellen in Serie und jeweils etliche parallel (Zellen eines alten Notebook-Akkus).
Die Kapazität kann man in jedem Fall bedenkenlos erhöhen;
das Ladegerät wird dadurch nicht überlastet - es braucht nur länger für eine Vollladung.

Die Lösung mit dem Step-Down-Regler lässt sich natürlich auch realisieren.
Die Schwierigkeit wird darin liegen, das Gegenstück zum Einstecken des Akkus zu bekommen.
Einstellbare Stepdown-Regler findest du in großer Zahl bei AliExpress,
vielleicht auch bei den Resteverwertern wie Pollin oder Reichelt.
 
Es wäre natürlich nicht schlecht, wenn man eine Aufschrift am Akku sehen könnte,
denn mir schaut das nach einem Lithium-Ionen-Akkupaket bestehend aus 2 Zellen aus,
wobei mir der Balancer-Anschluss abgeht, aber der ist ja vielleicht integriert.
Falls das aus so flachen Polstern aufgebaut ist, wird das schon so sein
(kleine NiCd- oder NiMh-Akkus sind immer Rundzellen).
Wenn das so ist (!), dann könnte man da einen billigen 2S-Modellbau-Akku einbauen (Hobbyking)
oder 2 Stk. 18650-Zellen in Serie und jeweils etliche parallel (Zellen eines alten Notebook-Akkus).
Die Kapazität kann man in jedem Fall bedenkenlos erhöhen;
das Ladegerät wird dadurch nicht überlastet - es braucht nur länger für eine Vollladung.

Die Lösung mit dem Step-Down-Regler lässt sich natürlich auch realisieren.
Die Schwierigkeit wird darin liegen, das Gegenstück zum Einstecken des Akkus zu bekommen.
Einstellbare Stepdown-Regler findest du in großer Zahl bei AliExpress,
vielleicht auch bei den Resteverwertern wie Pollin oder Reichelt.
Es ist ein Lithium Ionen Akku, dieser hat aber nur diese zwei Kabel als Plus und Minus.
Das Gegenstück für mein Werkzeug Akku erstelle ich mir mit meinem 3D Drucker, das ist gar kein Problem. Der Werkzeugakku an sich wird
natürlich dann mit seinem Original Netzteil geladen und könnte dann ans Radio gesteckt werden. Ich müsste von 20V auf 7,4 Volt runterregeln.
An meinem Step Down Konverter kann ich auch noch ein Konstantstrom eintellen mit Hilfe eines Potis, bei dem Wert bin aber noch etwas überfragt.??
Außerdem weiss ich nicht genau ob mein Akku gegen Tiefenentladung geschützt ist, hier der Link meines vorhandenen Akkus https://www.lidl.de/de/parkside-akk...79?fromRecommendation=true&scenario=last_seen .???

Das Radio an sich ohne Akku könnte dann natürlich über das eigentliche Nwtzteil mit 9v geladen werden...

Vielleicht kann ja jemand meine Fragen beantworten, Danke im Vorraus
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Der Lidl-Akku wird bestimmt gegen Tiefentladung geschützt sein,
aber wenn du an deinem Step Down Konverter einen Konstantstrom einstellen kannst,
dann ist das ein für DIESEN Zweck UNGEEIGNETER Step Down - das ist dann hws. ein LED-Treiber.

Ich schlag dir diesen Akku vor: LINK
 
Der Lidl-Akku wird bestimmt gegen Tiefentladung geschützt sein,
aber wenn du an deinem Step Down Konverter einen Konstantstrom einstellen kannst,
dann ist das ein für DIESEN Zweck UNGEEIGNETER Step Down - das ist dann hws. ein LED-Treiber.

Ich schlag dir diesen Akku vor: LINK
Notfalls lasse ich den Kontansttrom einfach uneingestellt....denn der Lautsprecher würde sich ja den Strom nehmen, den er braucht. Mein Akku mit 20V hat 4Ah, wo liegt dann ungefähr die Spielzeit des Radios bei normaler Lautstärke ???

Dein Akku könnte ich auch nehmen, für mehr Kapazität könnte ich bei gleicher Spannung einfach 2 oder 3 Packs parallel schalten....????
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Mein Akku mit 20V hat 4Ah, wo liegt dann ungefähr die Spielzeit des Radios bei normaler Lautstärke ???
Die Spielzeit liegt dann ziemlich genau bei Null,
denn mit den 20 V ist dein für 7,2 V gebautes Radio zackig kaputtgeschmorchelt.

Wenn du das mit einem Step-Down-Wandler machen willst,
dann brauchst du einen, der eine einstellbare SPANNUNG liefert
und die musst du MESSEN, bevor du dein Radio dranhängst.

Viel einfacher ist es, wenn du einfach einen 2S-Lipo dranhängst.
 
Die Spielzeit liegt dann ziemlich genau bei Null,
denn mit den 20 V ist dein für 7,2 V gebautes Radio zackig kaputtgeschmorchelt.

Wenn du das mit einem Step-Down-Wandler machen willst,
dann brauchst du einen, der eine einstellbare SPANNUNG liefert
und die musst du MESSEN, bevor du dein Radio dranhängst.

Viel einfacher ist es, wenn du einfach einen 2S-Lipo dranhängst.
Meinte natürlich die Spielzeit mit Stepdown Wandler bei passender Spannung. Die Spannung würde ich mit einem Multimeter messen.
Da war ja anfangs ein Li Ion drin geht das dann mit Lipo ?
 
Die Spielzeit liegt dann ziemlich genau bei Null,
denn mit den 20 V ist dein für 7,2 V gebautes Radio zackig kaputtgeschmorchelt.

Wenn du das mit einem Step-Down-Wandler machen willst,
dann brauchst du einen, der eine einstellbare SPANNUNG liefert
und die musst du MESSEN, bevor du dein Radio dranhängst.

Viel einfacher ist es, wenn du einfach einen 2S-Lipo dranhängst.
Und was muss ich bei einem Lipo mit dem Balancer Anschluss machen ???
 
Die Spielzeit liegt dann ziemlich genau bei Null,
denn mit den 20 V ist dein für 7,2 V gebautes Radio zackig kaputtgeschmorchelt.

Wenn du das mit einem Step-Down-Wandler machen willst,
dann brauchst du einen, der eine einstellbare SPANNUNG liefert
und die musst du MESSEN, bevor du dein Radio dranhängst.

Viel einfacher ist es, wenn du einfach einen 2S-Lipo dranhängst.
Und eigentlich ja die wichtigste Frage kann ich den Akku dein mit dem vorhandenen Netzteil laden ? Bsp der hier??: https://www.modellbau-berlinski.de/...4v-6000mah-50c-2s2p-racing-pack-mit-t-stecker
 
An den Balancer-Anschluss des Ladegerätes anstecken.
Das Netzteil vom Radio sieht aber nur so aus .....
 
Dann ist die Ladeelektronik wohl IM Radio eingebaut und NICHT im Netzteil.
Ersetz einfach die kleine, alte Batterie durch die große, neue!
Ok also einfach Plus und Minus auf den Steckplatz der Platine... das mit dem Ladevorgang klappt dann hoffentlich, schaltet die Ladung denn automatisch ab und meinnst du, dass die kleine Lade LED im Radio weiter zuverlässig funktioniert ? Mit dem Wechsel von Rot auf Grün bzw Grün auf Rot...
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Ja, tut die denn das bis jetzt mit dem kleinen Akku, der serienmäßig eingebaut ist?
Dann tut die das auch mit dem größeren - braucht halt nur länger, bis der voll ist.
 
Top