Absicherung SPS

Dieses Thema im Forum "Steuerungs- und Regelungstechnik, SPS" wurde erstellt von qqxxyy, 31 Jan. 2013.

  1. Hallo Zusammen,

    ich projektiere eine S7 300. Als Spannungsversorgung dient eine SITOP 5A. Die Zuleitung ist wie von Siemens gefordert mit einem Leitungs-Schutz-Schalter der Charakteristik B und 10A abgesichert.
    Ich frage mich jetzt ob auf der Sekundärseite nicht auch abgesichert werden muss. Kann im Netz und bei Siemens nichts dazu finden. Allerdings herrscht ja eine galvanische Trennung. Kann mir nicht vorstellen das die 24V DC 5A sich sekundärseitig sich selbst überlassen werden.

    Ich würde meinen das auch die Ausgangseite (Spannungsversorgung für SPS, HMI und FU) entsprechend abzusichern ist.

    Gruß Timo
     
  2. AW: Absicherung SPS

    Hallo!

    Die Sekundärseite der Sitop ist natürlich auch vor Kurzschluß und Überlast zu schützen. Soweit in der Sitop selbst keine Sicherung eingebaut ist, mußt du extern für den Schutz sorgen!
     
  3. AW: Absicherung SPS

    Dann stellt sich natürlich nun die Frage wie genau der Schutz herzustellen ist.

    Mit einem Automaten 24VDC aber mit welchem Strom und welcher Charakteristik?
    Oder besser mit einer Feinsicherung? Aber auch dort wieder die Frage mit welchem Verhalten und welchem Strom?

    Mein HMI hat eine Stromaufnahme von 600mA und die SPS 850mA macht zusammen 1,45A dann habe ich aber noch einen Micromaster 420 2,2kW 6SE6420-2AD22-2BA1 den ich mit versorge. Wie große die Stromaufnahme ist steht leider nicht im Datenblatt.[TABLE]
    [TR]
    [TD="class: xl63, width: 143"][/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
     
  4. AW: Absicherung SPS

    Hallo!

    Es gibt spezielle Elektroniksicherungen, aber eine einfache mittelträge Feinsicherung mit 5A tut es auch! Du mußt doch nur das Netzteil schützen!!
     
  5. AW: Absicherung SPS

    Die Sitop Power Netzteile sind als Schaltnetzteile guter Qualität von Hause aus Kurzschlussfest. Man muss also nicht unbedingt sekundärseitig zusätzlich absichern um ein abfackeln irgendwelcher Komponenten zu verhindern. Warum man trotzdem die Sekundärseite in verschiedene Stromkreise aufteilt und diese einzeln absichert, ob konventionell mit Automaten oder zeitgemäß mit Selektivitätsmodulen ist hier erklärt:

    http://www.automation.siemens.com/m...cuments/Application-note_Selektivitaet_de.pdf
     
  6. AW: Absicherung SPS

    Vielen Dank für die Antworten! :D
     

Diese Seite empfehlen