Abschließende Worte zur staatlichen Abschlussprüfung 2016

Ein Hallo an alle zukünftigen Techniker,

nun ist es endlich so weit.
Der Technikertitel ist in der Tasche und 3,5 Jahre Schule neben dem Beruf und der Familie haben ein Ende :thumbsup:
Bevor es allerdings so weit war, standen noch die staatlichen Abschlussprüfungen an.
Hier werde ich meine persönlichen Eindrücke der Prüfungswoche aufschreiben um euch einen Überblick darüber zu verschaffen und euch evtl. den ein oder andern Tipp zu geben.

Vorbereitung:
Bucht das Hotel am besten schon ein halbes Jahr vorher.
Je näher die Prüfungstermine kommen, desto teurer werden auch die Hotelzimmer.
(Info habe ich von dem Hotel, in dem wir untergebracht waren. Die wissen genau wann die zukünftigen Techniker kommen und ein Zimmer brauchen ;))
Schaut das ihr euer Zulassungsschreiben bekommen habt.
Wenn ihr kurz nach der Zulassungskonferenz (Termin bekommt ihr gesagt) noch nichts bekommen habt wendet euch am besten gleich an das DAA, nicht das kurz vor dem Ziel noch etwas bürokratisches schief geht und euch den Abschluss vereitelt.

Vor der Anreise:
Checkt nochmal, ob ihr alle Sachen dabei habt.
Kugelschreiber, Bleistifte, Radiergummi, Geodreieck, Lochschablone, Zirkel, Taschenrechner, Textmarker, Ausweis, DAA-Ausweis, euer Zulassungsschreiben und ganz wichtige eure Formelsammlungen für alle Fächer. (Mgru, Fertigungstechnik, Automatisierungstechnik und Mathe).

Die Anreise:
Angereist sind wir am Sonntag gegen Abend.
Wir sind aus Bayern angereist und hatten eine ca. 4 stündige Anfahrt.
Zudem waren die Autobahnen nach Osnabrück größtenteils Baustellen also solltet ihr evtl. mit Stau rechnen.

Das Hotel:
Das Hotel in dem wir eingecheckt haben lag ca. 5 Autominuten vom Prüfungsort entfernt, also wirklich zu empfehlen um zum Prüfungsstress nicht auch noch zeitlichen Stress zu haben.
Hier hat man dann auch schnell wieder viele bekannte Gesichter gesehen ;)

Allgemeines zu den Prüfungstagen:

Wann und Wo die Prüfungen stattfinden findet ihr auf eurem Zulassungsschreiben.
Bei uns ging es jeden Tag um 11:00 Uhr los.
Jede Prüfung dauerte 180 min.

Die Sitzplatzordnung:
Kommt am ersten Prüfungstag am besten 30 min. vor Prüfungsbeginn.
Das ist wirklich zu empfehlen da das System, mit dem die Sitzplätze zugewiesen werden, erstmal verstanden werden muss :D
Alle Teilnehmer stellen sich am Hauptgebäude an und werden dann alphabetisch getrennt
(A-K und L-Z).
Aber keine Sorgen, ihr werdet nach ca. 20 Meter wieder an einer Treppe aufeinandertreffen ;)
L-Z geht in Wellen von ca. 20 Leuten dann die linke Seite der Treppe nach oben und halten sich links und A-K macht das gleiche nur halten diese sich immer rechts der Treppe, soweit so gut :wacky:
Auf meine Nachfrage, warum das so gemacht wird wurde von dem freundlichen "Treppensteher" vom DAA geantwortet "Damit auf der Treppen kein großer Stau entsteht".
Ob Sinnvoll oder nicht, darüber kann sich jeder selbst seine Meinung bilden :smuggrin:
Oben müsst ihr dann bei zwei DAA-Kollegen euren normalen Ausweis vorzeigen, die suchen euch dann auf ihren Listen.

(Vor mir war ein Mitprüfling den sie nicht gefunden haben, da kommt dann euer Zulassungsschreiben ins Spiel. Habt ihr es nicht dabei, sieht es erstmal schlecht aus also bitte daran denken.)

Haben sie euch gefunden müsst ihr eine der vielen blauen Kärtchen vor euch ziehen und umdrehen.
Eure Platznummer wird dann von den DAA-Kollegen notiert und ihr dürft weiter.
Dann geht es wieder aus dem Hauptgebäude raus und ihr dürft in das Prüfungsgebäude rein.

Die Prüfungshalle:
Die Halle ist an für sich wirklich gut.
Groß, hell und es sind nicht so viele Prüflinge in einem Raum wie ich gedacht hatte ( ca. 250).
In der Halle sind auch die WC´s.
Auf den Tischen liegen blaue Kärtchen mit Nummern.
Das sind dann die Platznummern die ihr auf euer gezogenen Karte findet.
Habt ihr euren Tisch gefunden findet ihr die klassischen DAA-Mantelbögen und eine Belehrung in schriftlicher Form vor, was ihr in den Prüfungen alles machen dürft und was nicht.
Füllt die Mantelbögen am besten gleich aus, da ihr eh noch Zeit habt bis es los geht.
Achtet darauf das ihr in der neuen Spalte "Sitzplatz" auf den Mantelbögen eure Nummer reinschreibt.

(Wichtig: Einen Teilnehmernachweis, den ihr unterschreiben müsst, gibt es bei der staatlichen nicht mehr. Also nicht wundern wenn ihr ihn nicht findet.)

Wenn ihr die Halle vor dem Beginn nochmal verlassen wollt, denkt daran immer euer Platzkarte mit zu nehmen.

Die Prüfungsaufsicht:

In der in der Halle sind sehr viele Prüfungsaufsichten.
Vorne stehen meist 4 Aufsichten.
Zusätzlich laufen immer wieder welche durch die Reihen und schauen stichprobenmäßig die Formelsammlungen an. Also nicht erschrecken wenn jemand zufällig bei euch steht und schaut.
Hinten an der Wand sollen mehrerer Aufsichten stehen und immer durch die Reihen schauen.
Habe sie zwar nie wirklich gesehen da ich meisten vorne saß aber mir wurde es erzählt.
Ab der Hälfte der Halle wird die Decke etwas niedriger.
Grund dafür ist, dass sich dort eine Empore mit Büroräumen befindet.
Auch dort halten sich DAA-Dozenten auf und schauen öfter mal nach unten.
Allerdings sind alle Aufsichten mit denen ich zu tun hatte wirklich freundlich und beantworten jede Frage die aufkommt.
Auch wenn man einen neuen Mantelbogen braucht sind die super schnell da.
Also wirklich top:thumbsup:

Die Prüfungen
5 Minuten vor dem Prüfungsbeginn sollte man dann doch so langsam auf dem Platz sein da ab da die mündliche Belehrung beginnt.
Begrüßung zur Prüfung, was darf ich machen was nicht etc.
Dann werden die Prüfungen umgedreht ausgeteilt.
Dreht die Prüfung nicht vor dem offiziellen Start um auch nicht um "nur" die Seitenzahl zu kontrollieren.
Die Aufsicht reagiert da wirklich allergisch drauf.
Hat bei uns des öfteren deutliche Worte gegeben.
Wenn alle eine Prüfung haben wird angesagt wann die Prüfung offiziell beginnt und wann endet.
Dann dürft ihr los legen :thumbsup:

Während und nach der Prüfung:
Während der Prüfung dürft ihr nach Anmeldung bei einer Aufsicht auf das Klo gehen.
Euere Platznummer wird dann vermerkt.
Seid ihr mit der Prüfung vor offiziellem Ende fertig müsst ihr wie gewohnt am Platz sitzen bleiben und warten, bis alles offiziell beendet ist.
Ist die Zeit um, alle Mantelbögen und das Aufgabenblatt wie gewohnt in einen Mantelbogen und an das Tischende Richtung Gangseite legen.
Wartet mit dem Umdrehen zum Nachbar am besten darauf, bis alle Prüfungen eingesammelt wurden.
Auch hier reagieren die Kollegen von der Aufsicht sehr allergisch.
Ist alles eingesammelt zählen sie vorne nochmal nach ob auch wirklich alle da sind.
Ist alles ok darf man nach der Freigebe der Aufsicht die Halle verlassen.

So laufen dann alle Prüfungstage ab mit einer Ausnahme...

Der 3te Prüfungstag:
Hier wird die Belehrung etwas länger dauern.
So ca. 10 Minuten.
Hier werden dann Info´s zum Thema "Bestehen" gegeben.

Hier das Beispiel des Dozenten: (Ohne Gewähr auf Verhöhrer)
Hat man in allen Vorstaatlichen eine 2 aber in allen staatlichen eine 4 besteht man den Techniker in allen staatlichen Fächer mit einer 3.

Soll bedeuten, hat man einigermaßen gut Vornoten ist ein Durchfallen fast unmöglich.
Laut Dozent fallen von allen Prüflingen 1% durch die staatliche Prüfung und das auf Grund mangelnder Vornoten und das daraus fehlende Wissen für die staatlichen Prüfung.

Fazit:
Das war so der Ablauf bei der staatlichen Technikerprüfung 2016 beim DAA in Osnabrück.
Ihr seht, es ist eigentlich alles wirklich gut organisiert und ein Durchfallen ist kaum möglich.
Ihr könnt also wirklich ruhig in die Prüfungen gehen.

Die Zeit zwischen den Prüfungen war auch teilweise sehr schön.
Wir waren die meisten Zeit mit anderen Prüflingen im Biergarten gesessen. :thumbsup:

Ich bin sehr froh das es nun endlich vorbei ist denke aber nicht nur auf viel lernen und Stress zurück sondern auch auf echt lustige Stunden mit netten Mittechnikern.
Also genießt die teilweise schön Zeit, es geht doch alles schneller rum als man denkt.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen viel Glück und Erfolg für eure Prüfungen und euren weitern beruflichen Werdegang als Techniker:happy::thumbsup:

Wenn ihr noch Fragen hab könnt ihr diese gerne Stellen.
Ich werden dann versuchen sie zu beantworten.

Gruß
Kaep7
 
Danke für den ausführlichen Bericht.

Ich bin zwar noch eine Woche im 3. Semester und es wird noch 2 Jahre bei mir dauern, bis ich ähnliche Erfahrungsberichte niederschreiben darf, trotzdem ist es ein sehr unterhaltsamer Bericht. Ich kann mir den Stein, der einem nach dem Bestehen von den Schultern fliegt, schon sehr gut ausmalen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich freue mich das er gefällt :happy:

Einfach durchhalten und das Ding durchziehen.
Der Moment wenn du Fertig bist ist es wirklich Wert.

Gruß
Kaep7
 
Hallo Kaep7
Danke für deine Eindrücke. Hast du eine Hotelempfehlung für mich? (gerne auch per PN) Ich bin im März "dran" und habe vorsichtshalber schon mal gegoogelt. Gibt ja doch einige in unmittelbarer Umgebung. Tendiere aktuell zum Ibis...

Viele Grüße
 
Top