Abmessungen eines Trägers berechnen

hallo,

gehen wir mal von dem fall aus, dass es sich beim träger eines brückenkrans um ein einfaches rechteckiges hohlprofil handelt. gegeben ist die last mit 20t und die spannweite mit 27m. verwendet wird als werkstoff normaler baustahl. die durchbiegung soll nicht größer als 1/1000 der spannweite betragen. das eigengewicht der trägers ist nicht zu vernachlässigen. ansätze oder vorschläge, um b,h und t zu ermitteln, sind erwünscht. danke.
 

DrDuemmlich

Mitarbeiter
AW: Abmessungen eines Trägers berechnen

Hast du denn schon mal ein paar Kombinationen durchgerechnet, um ein Gefühl für die Sache zu bekommen?
In welchen Größenordnungen bewegen wir uns?
 
AW: Abmessungen eines Trägers berechnen

wir bewegen uns in der grössenordnung b mit ca. 750mm, h mit ca. 1800mm und t mit 10 bis 15mm.
 

DrDuemmlich

Mitarbeiter
AW: Abmessungen eines Trägers berechnen

Gut, ist ja erwartungsgemäß ein schöner Trümmer.
Wie soll es jetzt weitergehen?
 
AW: Abmessungen eines Trägers berechnen

Nun ja die
  1. [tex]\normalsize \\ \ \\ f \ = \ \frac{1}{48} \ \cdot \ F \cdot L^3 / EI \\ \ \\ [/tex]
  2. [tex]\normalsize \\ \ \\ f \ = \ \frac{5}{384} \ \cdot \ q \cdot L^4 / EI [/tex]
scheinen ja bekannt zu sein, da die von dir genannten Trägergrößen da rein passen.

Denke das ist auch mal zur Vorbemessung ausreichend.
Kann mir das eher mit 2 Trägern vorstellen, außerdem bei einem 20to-Kran hat die Katze auch einen beachtlichen Radstand.

Wenn man die Durchbiegung mit o.a. einfachen Formeln einhält sollte da aufgrund des Radstandes auch noch Luft für eine schöne Voute, wie man sie oft so sieht Luft sein.

In Bezug auf die Blechdicken würde ich nicht so knauserig sein, Beulsicherheiten sind auch zu beachten.

Außerdem sollte man sich das obere Blech wegen der Lasteinleitung und mit den Beanspruchungen aus den Rädern der Katze mal betrachten.

Fertige analytische Formel für das Ganze ist wohl Nonsens. Da muss man mal ein bisschen überlegen und probieren.
 

DrDuemmlich

Mitarbeiter
AW: Abmessungen eines Trägers berechnen

Dann würde ich zuerst eine Funktion I(h,b,t) aufstellen, denn die Biegesteifigkeit ist ja maßgeblich für die Durchbiegung...
 
AW: Abmessungen eines Trägers berechnen

bei der formel für die durchbiegung aufgrund des eigengewichts kommt hinzu, dass die streckenlast q mit dem trägerquerschnitt verknüpft ist also mit den gesuchten abmessungen. wenn man auch die biegespannung des trägers berücksichtigt, hat man in der formel wieder die gesuchten abmessungen.
 
AW: Abmessungen eines Trägers berechnen

Alles nicht verwunderlich. Es gibt ja auch nicht nur eine Lösung.

Bei der Spannweite würde ich mal von ausgehen, daß der Biegespannungsnachweis nicht maßgebend wird.

Dann kann man mit I und A (bzw. der daraus resultierenden Mehrbelastung) mal mit Höhe und Breite und Blechdicke jonglieren und sich was raussuchen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top