Abiturvorbereitung-Techn. Konstruktion planen- Frage

Hallo zusammen,

Hier ist ein Bild von meiner Aufgabe, aus der vergangenen LK-Arbeit. Die Frage stellt sich mir ob es sich hier auch um Flächenpressung handelt, wenn ja? Wie berechne ich dass zusammen mit den Auflagerkräften?

Die Aufgabe befindet sich im Anhang hier.

Beitrag editiert, Anhänge entfernt: Es dürfen keine Anhänge hochgeladen werden, die fremdes Urheberrecht verletzen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Die Aufgabe dürfte eigentlich nicht all zu schwer sein. Komisch dass hier keiner bescheid weis.
 
Hallo,
gegeben ist:

1. Die maximale zulässige Druckspannung ([TEX]\sigma [/TEX]0) = 2,50 N/mm²
2. Die äußere Kraft F= 160 kN
3. Das Kraftgewicht FG = 1,0 kN
3. Die Aflagerfläche 0,3m x 0,3 m ===> 30cm x 30 cm = A

Spannungsnachweis: [TEX]\sigma [/TEX]= [TEX]\frac{Q}{A} [/TEX] [TEX]\leq [/TEX] [TEX]\sigma 0[/TEX]

Auflagerkraft Q =160kN +6kN/2
Q= 83,00 kN

Den Rest machst du allein weiter!

Q/A muss kleiner als die zulässige Druckspannung, sonst musst du die Auflagerplatte dimensionieren.

Gruß

AMI
 
Hallo,
gegeben ist:

1. Die maximale zulässige Druckspannung ([TEX]\sigma [/TEX]0) = 2,50 N/mm²
2. Die äußere Kraft F= 160 kN
3. Das Kraftgewicht FG = 1,0 kN

Der Träger ist 6,3 m lang. Eigengewicht demnach 6,3 kN.

3. Die Aflagerfläche 0,3m x 0,3 m ===> 30cm x 30 cm = A

Spannungsnachweis: [TEX]\sigma [/TEX]= [TEX]\frac{Q}{A} [/TEX] [TEX]\leq [/TEX] [TEX]\sigma 0[/TEX]

Auflagerkraft Q =160kN +6kN/2

Den Rest machst du allein weiter!
Hallo
Qges.= 166,3 kN

Qlager= 83,15 kN

p= 0,93 N/mm²


Gruß:
Manni
 
Hab ich auch raus p= 0,93N/mm^2 je Auflageplatte. Ist etwas unlogisch dass der Träger 6m lang ist, in wirklichkeit müssten es 6,6m sein.
 
Top