ab gilt geringfügige selbständigkeit schon als haupterwerb?

hallo, ich habe einen Minijob bis max. 100,00€, bin momentan hausfrau und pflege unsere schwerbehinderte tochter, mein mann arbeitet voll. alg II steht mir nicht zu. ich möchte mich aber gern bis 320€/mon. selbstständig machen. Eine private Krankenversicherung kann ich mir partout nicht leisten, möchte also Familienversichert bleiben. Irgendwo habe ich aber gelesen, dass die selbständigkeit nicht höher als der Nebenjob sein darf. das wäre aber bei mir der fall. ist das noch so oder gibt es da eine andere regelung, da wir als familie ja hauptsächlich vom gehalt meines mannes leben?
 
AW: ab gilt geringfügige selbständigkeit schon als haupterwerb?

ich möchte mich aber gern bis 320€/mon. selbstständig machen

Wie kommst du auf diesen schrägen Betrag ?

Am besten machst du sowas wie einen "business-plan", lässt Dich von der IHK beraten - dort gibt es auch Seminare für Möchtegernselbständige.

Wenn klar ist was Du eigentlich vorhast und erreichen kannst, dann sprich mit Deiner Krankenkasse, ob sie Dich familienversichert lassen, oder nicht, dann frage was es kostet.

Eines sollte Dir jedoch klar sein:

Eine Selbständigkeit lässt sich nicht aufhören wie eine Putzstelle.

Einmal losgetreten, kommt eine Lawine von Amtsschimmeln über Dich und das auch noch Jahre nach Betriebsaufgabe.

Für ein paar Hunderter lohnt sich das nicht. Meist handelt es sich bei diesen Miniselbständigkeiten ohnehin um sog. "Scheinselbständigkeit". Wenn das geprüft wird, kommen in der Regel monumentale Nachzahlungen und Bussgelder in einer Grössenordnung, die nie zuvor erwirtschaftet wurde.
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top