2 Widerstand bestimmen.

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von mrpacino1981, 15 Nov. 2012.

  1. Hallo zusammen,

    ich habe hier eine Aufgabe mit Lösungsweg(Siehe Anhang). Sie ist nachvollziehbar, jedoch wäre ich darauf nie alleine gekommen.
    An einer Batterie ist ein Verbraucher mit den Widerständen R1 und R2 angeschlossen. Bekannt ist außerdem das der Verbraucher eine Leistung von 150 Watt umsetzt. Gesucht ist R2 des Verbrauchers.

    Meine Frage: Kann man diese Aufgabe auch ohne P.q-Formel lösen bzw.kennt jemand ein evtl. leichteres Verfahren mit etwas weniger Aufwand mit diesem ich dann diese Aufgabe mal versuchen kann?

    Danke Denny
     

    Anhänge:

  2. AW: 2 Widerstand bestimmen.

    Nein. Wieso macht sie Dir Schwierigkeiten?

    Dein Problem scheint nicht nur in der Anwendung einfachster mathematischer Lösungsverfahren zu liegen, sondern vor allem in der Unkenntnis elektrotechnischer Grundgesetzmäßigkeiten. Die führen in der vorliegenden Aufgabe ganz automatisch auf eine gemischt quadratische Gleichung. Und die löst man im Allgemeinen und am einfachsten mit der p-q-Formel.

    Was die Grundgesetzmäßigkeiten angeht:

    P=\frac{U^2}{R}

    angewandt auf den vorliegenden Fall:

    P=\frac{U_{AB}^2}{R_L}

    mit

    R_L=R_1||R_2=\frac{R_1\cdot R_2}{R_1+R_2}

    Zunächst solltest du aber mit RL weiterrechnen.

    UAB aus Spannnungsteilerregel:

    U_{AB}=U_{0B}\cdot\frac{R_L}{R_L+R_{iB}

    Das setzt Du in die Gleichung für die Leistung ein und löst nach RL auf. Das führt, wie gesagt, automatisch auf eine gemischt quadratische Gleichung. Wenn Du mit p-q-Formel RL bestimmt hast, kannst Du daraus leicht R2 berechnen.

    R_L=\frac{R_1\cdot R_2}{R_1+R_2}\qquad\Rightarrow\qquad R_2=\frac{R_1\cdot R_L}{R_1-R_L}
     
  3. AW: 2 Widerstand bestimmen.

    Hey,

    ja mein Problem liegt weniger in den einfachen mathematischen Formeln aber sehr wohl in den Grundgesetzmäßigkeiten der Elektronik.
    Fahrzeugelektronik 1 und 2 ist bei uns ein sehr gefürchtetes Fach und es ist bekannt das man das Fach komplett verstehen muss um die Klausur zu bestehen. Komplett. Ich habe vorher noch nie etwas von Elektrik gesehen oder gehört. Mir bleibt bis zum 31 Januar Zeit.
    Ich möchte aber auch nicht rumheulen. Der Prof ist sehr fordernd aber irgendwie auch fair. Im leben bekommt man nichts geschenkt und ich muss mich jetzt da voll reinknien und auch andere Fächer mal schleifen lassen.
    Gestern als ich die Nachricht geschrieben habe war ich doch sehr geschockt als ich die alten Klausuren und die Übungsaufgaben gesehen habe.

    Heute geht es dann wieder. Und wie du schon geschrieben hast: Ich komme automatisch auf eine P.Q. Formel und wenn ich was kann dann ist es meine P.Q Formel.
    Die elektronischen Grundkenntnisse, so hoffe ich, kommen dann bis zur Klausur. Und wenn ich Fragen habe, stelle ich Sie dann euch.


    Danke für deine Antwort. Werde mir die Übungsaufgabe natürlich noch mehrmals anschauen.

    Danke
    Denny
     

Diese Seite empfehlen