2-Gang Schaltgetriebe, 1-stufig

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von chrisal, 12 Dez. 2012.

  1. Hallo,
    ich stehe vor einem großen Problem. Ich muss ein schaltbares 2-Ganggetriebe gemäß der folgenden Prinzipskizze konstruieren. Die Verzahnung soll als Geradverzahnung ohne Profilverschiebung ausgeführt werden. (Achsabstand in ganze mm, Anwendungsfaktor KA=1, für beide Stufen ist der gleich Modul m zu verwenden.)

    Getriebeeingang: Scheibenkupplung DIN 116 Form A
    Wellenlagerung: Wälzlager DIN 625 mit Lebensdauer Lh = 20.000h
    Abtrieb: Keilriemenscheibe 2-reihig Form SPA nach DIN 2211 T1 mit Passfederverbindung
    Betriebsbedingung: eine Drehrichtung, nur wenige Reversiervorgänge (max. 5/h)
    Bauraum: minimieren und auf die Montierbarkeit achten

    Leider habe ich momentan gar keine Ahnung, wie man hier anfangen muss... Kann mir hier vielleicht jemand einen Tipp geben?

    Danke schonmal!!!

    Foto.jpg
     
  2. AW: 2-Gang Schaltgetriebe, 1-stufig

    Hallo chrisal

    >Leider habe ich momentan gar keine Ahnung...
    Das scheint sich nicht nur auf den Moment zu beziehen. Du glaubst doch nicht ernsthaft, das du hier eine komplette Konstruktion vorgelegt bekommst? Das wäre ja Hausaufgaben Erledigung auf höchstem Niveau.
    Erzähle doch lieber mal, was du schon in Arbeit hast, und wie du es lösen willst ; dann kann man einhaken und den rechten Weg weisen.
    Gruß
    Rochus
     
  3. AW: 2-Gang Schaltgetriebe, 1-stufig

    hallo Rochus,

    da magst du recht haben, dass sich das nicht nur auf den Moment bezieht. Natürlich glaube ich nicht, dass mir das hier jemand vollständig konstruiert! Aber für einen Tipp, wie man anfängt oder auf was man achten muss, wäre ich dankbar!

    Denn genau am Einstieg liegt leider das Problem, da ich nicht weiß, wie ich dort anfangen soll. Wir haben bisher in die Richtung nicht viel gemacht, und ich habe auch noch keinen "Ablaufplan" gefunden, der mir dort evtl. kleine Hilfestellungen geben könnte.

    Ich habe die Abtriebsleistung P_{Ab} , die Antriebsdrehzahl n_{Ab1}  sowie die beiden Abtriebsdrehzahlen n_{Ab1} und n_{Ab2} gegeben, womit ich die beiden Übersetzung i_{1}  und i_{2} berechnen kann. Ich weiß, dass die beiden Moduln m1 = m2 = m sind. Damit weiß ich, dass z1+z2 = z3+z4 ist. Aber wie ich dann auf die jeweilige Zähneanzahl komme, erschließt sich mir nicht. Was mache ich dann damit? Komme ich damit auf den Durchmesser des Zahnrades?

    Gruß
    Chrisal
     
  4. AW: 2-Gang Schaltgetriebe, 1-stufig

    Hallo chrisal,

    ich will dich jetzt nicht verunsichern, als ich für die Schule ein zweistufiges getriebe berechnet habe, habe ich rund 3,2 Millionen Zähnezahlkombinationen ausprobiert (Excel), damit ich auf Profilverschiebung verzichten konnte. Danach wäre eine grobe Größendimensionierung von Vorteil, damit man die erforderlichen Wellendurchmesser berechnen kann und Lager auswählen kann. (Mach dir im Vorfeld gedanken über Mitnehmerverbindungen, Lagerbefestigungen, etc.) Wenn du die richtigen Werte hast, detaillierter auslegen und nachrechnen. Wenn alles passt -> guter Anfang, wenn nicht -> nachbessern. So hab ich es jedenfalls gemacht.
     

Diese Seite empfehlen