Technikerschule Hannover bbs|me - Otto-Brenner-Schule

Name
Technikerschule Hannover bbs|me - Otto-Brenner-Schule
Anschrift
Gebäude Gustav-Bratke-Allee 1, 30169, Hannover
Bundesland
Niedersachsen
Land
Deutschland
Schulform
staatlich
Telefon
0511/26099-107
Fax
0511/26099-109
E-Mail
[E-Mail senden]
Homepage
http://www.bbs-me.de
Studiengebühr
0 € (monatlich)
Fachrichtungen
Studienform
Berufsbegleitend, Vollzeit
Screenshot von http://www.bbs-me.de
Screenshot der Homepage
Karte
6 Feb. 2018 Technikerschule Hannover bbs|me - Otto-Brenner-Schule

„Technikerforum 2018“ an der Technikerschule Hannover / bbs|me

Die Technikerschule Hannover veranstaltet dieses Jahr wieder ihr „Technikerforum 2018“.

Interessierte sind eingeladen sich an 55 Ständen über die diesjährigen Abschlussarbeiten der 118 Schülerinnen und Schüler zu informieren.

Die Projekte aus den Bereichen Maschinenbau, Metallbau und Elektrotechnik wurden von 45 Partnerfirmen in Auftrag gegeben, und von den Teams erfolgreich gelöst.

Die Teams stellen ihre Projekte vor, und stehen für Fragen zur Verfügung.

Wer Interesse an einer Ausbildung zum Techniker hat, kann sich hier aus erster Quelle informieren!

Die Veranstaltung findet am 12.04.2018 ab 14:00 Uhr im Gebäude Gustav Bratke Allee statt.

P.S. Es sind noch Schulplätze frei!
27 Juni 2014 Technikerschule Hannover bbs|me - Otto-Brenner-Schule

Technikerforum Hannover mit vielen Gästen

Am 15. Mai 2014 hatte die Technikerschule Hannover der bbs|me zum Technikerforum 2014 geladen. Schulleiter Uwe Backs begrüßte viele Gäste in diesem Jahr und besonders den Dezernenten der Region Hannover für Verkehr, Wirtschaft und Bildung Ulf-Birger Franz und Manager Horst Martensen von der Firma MTU Maintenance.

[​IMG][​IMG]
Klaus Brühl, Uwe Backs, Ulf-Birger Franz und Horst Martensen (v.l.)

[​IMG]
Angehenden Techniker und viele Fachbesucher im Publikum

[​IMG][​IMG]
Eine mobile Arbeitsbühne für Triebwerkswartung

[​IMG]
Tim Stolzenberg, Carina Sievers und Claudio Koehler


Franz lobte in seiner Eröffnungsrede das Technikerforum als „tolle Veranstaltung, die die hervorragende Qualität“ dieser Schule zeige. Die Liste der Projektpartner der Technikerschule sei eine Zusammenschau von zahlreichen Industriebetrieben aus der Region Hannover mit Kernkompetenz auf hohem technischem Niveau.
Vor einigen Jahren hätte mancher schon von der "postindustriellen Gesellschaft" gesprochen. Er aber sehe die Zukunft anders: „Die Industrie wird auch im Verhältnis zu unseren Nachbarstaaten in Zukunft unser ökonomisches Rückgrat bleiben.“ , so Franz. Beifall gab es auch für sein Versprechen: "Die Region Hannover will ihren Teil als Schulträger beitragen und wird eine vernünftige Veranstaltungs- und Mehrzweckhalle auf dem BBS-Campus am Waterlooplatz bauen."

Host Martensen von der Firma MTU Maintenance knüpfte in seiner Rede nahtlos an und nannte konkrete Beispiele. MTU ist der weltweit größte unabhängige Anbieter bei der Wartung von mittleren und großen zivilen Flugzeugtriebwerken wie sie beispielsweise in Boeing- oder Airbus-Maschinen verbaut sind. Als Leiter der Arbeitsplanung hat er eine Reihe von Projektarbeiten unserer Technikerschule bei MTU in den letzten Jahren erlebt:

  • Optimierung des Logistikprozesses des Kleinteillagers
  • Umzugsplanung einer kompletten Fabrikhalle (Halle1:cool:
  • Turbinenschaufelreinigung mit Trockeneis
  • Konstruktion einer Absaugung von Aerosolen beim Prüfen von Geräteträgern
  • Konstruktion einer mobilen Abziehvorrichtung für Ölpumpen beim Kunden
  • Konstruktion einer Bolzenschmieranlage für Triebwerksflansche
  • Einführung einer hochauflösenden serienmäßigen Videodokumentation beim Triebwerkseingang und vor der Demontage

Martensens Fazit: "Der Techniker ist eine optimale Kombination von beruflicher Ausbildung, Berufserfahrung und technischer Weiterbildung. Das ist die beste Voraussetzungen, dass Neuentwicklungen sich praktisch bewähren und auf die Straße kommen." Er habe selber auch kein Studium, sondern habe als Techniker seine Karriere bis in das MTU-Management gemacht. "Die Weiterbildung zum Techniker lohnt sich!“

Im Anschluss an die Reden präsentierten unsere angehenden Techniker vor zahlreichen Fachbesuchern an Informationsständen und in Vorträgen ihre Abschlussprojekte. Die Aufgaben wurden von gut dreißig Firmen aus der Region Hannover in den Bereichen Elektrotechnik und Metalltechnik formuliert. Den Schüler-Teams standen während ihrer Projekte ein betrieblicher Betreuer und ein Lehrer beratend zur Seite.

Arbeitsbühne Engine Demontage

Phillipp Baake, Kevin Könemann und Sergius Rotenberg entwickelten eine mobile Arbeitsbühne zur Wartung von Flugzeugtriebwerke bei MTU. Die Konstruktion war so anzulegen, dass eine Reihe von sehr speziellen Anforderungen erfüllt werden mussten: Versorgung mit Druckluft und Elektrizität, besondere Hubhöhe, hohe Arbeits- und Kippsicherheit, CE-Kennzeichnung, VDW-Vorschriften, Bühne möglichst nah am Arbeitsbereiche bei unterschiedlichen Triebwerkstypen.

Spann- und Schwenkvorrichtung für Ankerplatten

Tim Stolzenberg, Claudio Koehler und Carina Sievers entwickelten für die Firma Ammann Asphalt GmbH eine Schwenk- und Spannvorrichtung zur effektiven Fertigung von Ankerplatten. Mit ihnen werden große Bitumentanks und Trockentrommeln in gegossenen Fundamenten verankert. Die neue Vorrichtung erhöht die Qualität der Schweißnähte und erleichtert den Mitarbeitern die Arbeit.

www.bbs-me.de
News einreichen