drehmomente

  1. F

    Berechnung der Drehmomente...

    Hallo zusammen, habe ein Verständnisproblem bezüglich der Kräfteverteilung in der angeängten Grafik. Das erste Drehmoment -Fg*(l2-l1) kann ich nachvollziehen. Das ergibt ein negatives, da rechtsdrehendes Drehmoment. Den zweiten Teil verstehe ich nicht. Fa*sinα*l2 Fa*sinα entspricht der...
  2. G

    Drehmomente einfach addieren??

    Hey! M= F*l Wenn ich einen Hebel habe, auf den 2 Kräfte mit unterschiedichen Abständen (L) wirken, ergeben sich 2 unterschiedliche Drehmomente. Darf ich die einfach addieren? MG= M1+M2 ? Danke für die Hilfe;)
  3. P

    schrauben drehmomente und drehwinkel

    kann mie einer sagen warum jetzt mal ein bezug zur praxis zu haben bei fahrzeugen diverse schrauben nach der angabe des drehmoment auch eine angabe zu drehwinkel gemacht wird? beispiel! 60 nm plus 90 grad! wozu die 90 grad? warum nicht einfach 100 nm? es git auch absurdere angaben wie...
  4. E

    drehmomente, kraft, leistung bei E motor

    Moin... Ich habe ein Bastelprojekt nahmens Bollerwagen mit antrieb .. Ich möchte einen 1x2m Wagen bauen. 4 Räder, luftbereift, 260mm durchmesser vorne ne lenkachse "bollerwagen like" hinten ne starre Achse mit nem Freilaufritzel (Fahrrad) Gewicht beladen so 150-200kg maximalst motor... das...
  5. M

    Brauche Hilfe bei Drehmomente am Getriebe berechnen

    Hallo Leute, brauche dringend eure Hilfe. Bei der Aufgabe 5 in der Prüfung Entwicklung&Konstruktion kam schon oft die berechnung von Drehmomenten am mehrstufigem Getriebe dran. Solch eine Aufgabe kam auch das letzte mal dran. siehe unter folgendem Link...
  6. Britt82

    Zahnradgetriebe Einzelwirkungsgrad

    Hallo, ich habe ein Problem bei einem Zahnradgetriebe mit 5 Zahnrädern. Gegeben sind mir die fünf Zähnezahlen, das Modul, die Anfangsleistung und der Gesamtwirkungsgrad. Um die einzelnen Drehmomente mit Verlusten zu berechnen benötige ich die Einzelwirkungsgrade. Kann ja nicht den...
  7. A

    Drehmomente Lager

    Ich habe ein großes Problem mit den Drehmomenten. wenn ich eine Schraube lösen möchte dann ist es ja folgendermaßen !f1 o----------- so nun habe ich eine Kraft die Vertikal nach unten wirkt. Nun muss es ja eine Gegenkraft geben. und die wirkt ja der Kraft an dem Punkt entgegen...
Top