Suchergebnisse

  1. M

    ET Grundlagen

    AW: ET Grundlagen Hallo, an R2 und R4 liegen 3V an, zusätzlich ist erkennbar, dass durch R4 ein Strom von 1mA fließt. Damit kannst du R4 mit Hilfe des ohmschen Gesetzes bestimmen.
  2. M

    Leistungsanpassung bei Wechselstrom

    AW: Leistungsanpassung bei Wechselstrom Hallo, also ich erhalte eine Lösung für Ri=340Ohm, siehe Anhang, jedoch wäre dann w keine reale Lösung mehr, so dass ich Helmut zustimmen muss! Ri darf nicht größer werten als 141 Ohm sonst müsste w imaginär sein.
  3. M

    SGD MKT06 Einsendeaufgabe 2

    AW: SGD MKT06 Einsendeaufgabe 2 Hallo, weiter oben in diesem Thema habe ich die Kurven mathematisch addiert! Mag sein, dass eure Dozenten Spitzenwerte bis 314V akzeptieren, jedoch gibt es als richtiges Ergebnis nur einen Spitzenwert und dieser beträgt 282,8 V. @TobiH, du liegst mit deinen...
  4. M

    Trafo Aufgabe richtig gelöst?

    AW: Trafo Aufgabe richtig gelöst? Hallo, das war ein Tippfehler. Je genauer ich mir die Aufgabe betrachte, muss ich gestehen, dass wir nicht mit SQR(3) multiplizieren müssen sondern mit 3, denn die Ströme und Spannungen beziehen sich jeweils auf den Strang und nicht auf den Außenleiter...
  5. M

    Trafo Aufgabe richtig gelöst?

    AW: Trafo Aufgabe richtig gelöst? Hallo, Uk wurde mit dem Kurzschlussversuch bestimmt. Bei 30V primärseitig, fließt der Nennstrom von 17,3A. Mit diesen Werten wird jetzt der Kupferverlust bei Nennlast bestimmt: Pcu=30V*17,3A*0,5*SQRT(3)=890W Ich multipliziere am Schluss mit SQRT(3)...
  6. M

    Dreieckschaltung

    AW: Dreieckschaltung Hallo, Hier noch mit kleiner Korrektur, weil ich in der letzten Zeile ein Minus vor dem realen Anteil von U2 vergessen habe :-) Aus Deinen Angaben ist es offensichtlich, dass die Strangspannung 400V annimmt. Am Beispiel die Strangspannung für den Strang, der zwischen U2...
  7. M

    Dreieckschaltung

    AW: Dreieckschaltung Hallo, Aus Deinen Angaben ist es offensichtlich, dass die Strangspannung 400V annimmt. Am Beispiel die Strangspannung für den Strang, der zwischen U2 und U3 liegt! U2=230V\cdot e^{-j120°}=-115V-j sqrt(3)\cdot 115V U3=230V\cdot e^{-j240°}=-115V+j sqrt(3)\cdot 115V...
  8. M

    Grenzwert berechnen

    AW: Grenzwert berechnen Hallo, ja mit L'Hospital liegst Du richtig: Den hier \lim_{x \to 0} \frac{ln(1+k\cdot x)}{ln(1+m\cdot x)} erhältst Du zunächst für den Zähler und für den Nennen 0. Nach der getrennten Ableitung von Nennen und Zähler erhältst Du: \lim_{x \to 0} \frac{\frac{k}{k\cdot...
  9. M

    Anfangswertproblem mit Laplace lösen

    AW: Anfangswertproblem mit Laplace lösen Hallo, ich bin nicht der Ansicht, dass man die Funktion verschieben muss! Laplace: s\cdot y(s)-y(0)-3y(s)=\frac{1}{(s-2)^2} y(s)\cdot (s -3)=\frac{1}{(s-2)^2}+y(0) y(s)=\frac{1}{(s-2)^2 \cdot (s -3)}+\frac{y(0)}{(s -3)} Nach der...
  10. M

    Komplexe Zahlen - Frage zu den Aufgaben

    AW: Komplexe Zahlen - Frage zu den Aufgaben Hallo, Zuerst drehst Du den Zeiger um -90° in den ersten Quadranten durch die Negation des reellen Teils (aus-3 wird +3), dann addierst Du am Schluss wieder 90° Aus meiner Sicht bist Du dabei richtig vorgegangen!
  11. M

    Aufgabe Frequenzmodulation

    AW: Aufgabe Frequenzmodulation Hallo, hier ein Link, wo es ganz gut erklärt ist! http://www.elektroniktutor.de/signale/fm.html hilft Dir das weiter?
  12. M

    Gleichstromgeneratoren+Überlastung

    AW: Gleichstromgeneratoren+Überlastung Hallo, zur Aufgabe 1:
  13. M

    Wurzel

    AW: Wurzel Hallo, @dobi1982, bei der Aufgabe 2 komme ich für a auf -1,5. Denn: x^{\frac{1}{2}}\cdot x^{-2} = x^{\frac{1}{2}-2}=x^{-1,5} a=-1,5
  14. M

    Differentialrechnung: Wie lange zerschmilzt ein Schneehaufen?

    AW: Differentialrechnung: Wie lange zerschmilzt ein Schneehaufen? Hallo, was hältst Du von dieser Vorgehensweise (siehe Anhang)? Wenn ich r(t) einsetze erfülle ich die Gleichung dV/dt=dV/dr*k , damit könnte es stimmen.
  15. M

    Hoch und Tiefstellen mit ersten Ableitung berechnen

    AW: Hoch und Tiefstellen mit ersten Ableitung berechnen Hallo, Nein, die Gleichung hat "4" Nullstellen, da bei 0 eine doppelte Nullstelle vorliegt, handelt es sich bei 0 um einen Berührungspunkt mit der x-Achse. \frac{15}{32}x^2=0 x_{1,2}=\pm0 Der andere Term wurde schon dargestellt...
  16. M

    Errechnung der Leistung

    AW: Errechnung der Leistung Hallo, W=F*s F=g*m W=9,81m/s²*50kg*1m=490,5 m²*kg/s²= 490,5 Nm = 490,5 Ws Du hast also in einer Sekunde die Arbeit von 490,5 Ws verrichtet. Mit P=W/t erhältst Du somit 490,5 W = 490,5 Nm/s
  17. M

    SGD MKT06 Einsendeaufgabe 2

    AW: SGD MKT06 Einsendeaufgabe 2 Hallo, ich habe die obere Kurve mit folgenden Programm dargestellt! http://www.mathe-fa.de/de#result w=2*pi/360 t=x +45 musst du mit +2*pi/360*45 einsetzen, da die Sinusfunktion, die Winkel in Rad benötigt. Das lässt sich dann noch zusammen kürzen...
  18. M

    SGD MKT06 Einsendeaufgabe 2

    AW: SGD MKT06 Einsendeaufgabe 2 Hallo, Du kannst z.B. den 2D Funktionsplotter von Arndt Brünner verwenden. http://www.arndt-bruenner.de/mathe/java/plotter.htm Es gibt noch zahlreiche weitere Funktionsplotter im INET, einfach mal googeln!
  19. M

    Einstufiger Verstärker

    AW: Einstufiger Verstärker Hallo, Die 5k sind nicht der Ausgangswiderstand sondern der Lastwiderstand am Ausgang des Verstärkers.
  20. M

    Einstufiger Verstärker

    AW: Einstufiger Verstärker Hallo, berechne zunächst die Spannung am Eingang: Ue=1mV/(700Ohm+300Ohm)*700Ohm=0,7mV Vu=250mV/0,7mV=357 Aus sicht des Verstärkers ohne Außenbeschaltung! Der Strom in den Eingang=1mV/(700Ohm+300Ohm)=1µA Der Strom am Ausgang beträgt 250mV/5000Ohm=50µA...
Top