staatlich geprüfter Techniker - Fachrichtung Bautechnik

Staatlich geprüfte Techniker für Bautechnik erstellen, sichten und bearbeiten Ausschreibungsunterlagen. Sie planen Bauvorhaben, kalkulieren die Kosten und fertigen Bauzeichnungen an. Sie sind in der Lage bauphysikalische und statische Berechnungen durchzuführen sowie Baumodelle herzustellen. Techniker für Bautechnik sind für die Baustelleneinrichtung verantwortlich. Von der Entnahme erster Bodenproben, über die Beschaffung von Baugeräten, die Koordination des Baustellenpersonals bis hin zur Durchsetzung relevanter Sicherheits- und Arbeitsschutzbestimmungen, treffen sie alle erforderlichen Maßnahmen für einen reibungslosen Arbeitsablauf. Während der Bautätigkeiten koordinieren sie den Baufortschritt, achten auf Einhaltung der Termine und überwachen die qualitätsgerechte Ausführung der Leistungen aller am Bau beteiligten Gewerke. Auf Wunsch beraten Techniker für Bautechnik potenzielle Auftraggeber über energiesparendes Bauen. Sie leiten Baugenehmigungsverfahren ein und kümmern sich um das Einholen der Baugenehmigung.

Als Ansprechpartner für Auftraggeber, Bauherren, Mitarbeiter sowie das Personal auf der Baustelle, muss ein Techniker für Bautechnik in der Lage sein, auf ständig wechselnde Arbeitssituationen flexibel zu reagieren und rasch qualifizierte Entscheidung zu treffen. Während die Planung, Kalkulation sowie die Vorbereitung von Bauvorhaben überwiegend im Büro erfolgt, gibt es auch zahlreiche Tätigkeiten, die in Freien stattfinden. Bildschirmarbeit gehört somit ebenso zum Arbeitsalltag, wie die Arbeit in großen Höhen oder mit technischen Geräten. Beim Umgang mit Auftraggebern und Subunternehmern sowie mit den eigenen Mitarbeitern sind Eigenschaften, wie Kommunikationsstärke, Verhandlungsgeschick und Serviceorientiertheit wichtig. Für die Durchsetzung gesetzlich vorgeschriebener Bau- und Sicherheitsanweisungen sind Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt unabdingbar. Je nach Tagesaufgabe tragen Techniker für Bautechnik legere Kleidung, Businessanzug oder Schutzkleidung inklusive Arbeitshandschuhen und Helm. Aufgrund ständig wechselnder Baustellen, teilweise auch überregional, ist ein Bautechniker viel unterwegs. Phasen, in denen er längere Zeit vom Wohnort abwesend ist, gehören deshalb zum Arbeitsalltag. Jeder, der die Qualifikation anstrebt, sollte das bereits vor der Berufswahl berücksichtigen.

Das monatliche Bruttoeinkommen eines staatlich geprüften Technikers für Bautechnik beträgt derzeit durchschnittlich zwischen 3200 und 3600 Euro.

Folgende Schulen bieten die Weiterbildung zum staatlich geprüfte Techniker in der Fachrichtung Bautechnik an:

  1. DAA-Technikum - Studienort Wiesloch bei Heidelberg

    Gymnasiumstraße 2, 69168 Wiesloch
Weitere Schulen, die den staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Bautechnik anbieten findest du hier

Interessante Jobs im Bereich Bautechnik findest du in unserem Stellenmarkt

Weitere Fachrichtungen im Überblick