Umschulung durch LVA???

Dieses Thema im Forum "Berufsleben und Gehalt" wurde erstellt von Jackouty, 14 Nov. 2009.

  1. Hallo ,ich bin 43J und habe mit 18J Dreher gelernt. Danach hab ich 5J Maschbau Konstruktion studiert,bin aber leider gescheitert.
    Danach bekam ich nur Helfer Stellen und konnte aber noch in Abendform den Techniker Maschbau Entwicklungstechnik machen.

    Bekam aber nie einen beruflichen Einstieg. Wohl mangels Konstruktionserfahrung.Obwohl ich alle Zeichnungen sowohl an der FH und im Technikum gemacht habe. Aber das zähllt wohl nicht.

    Trotz zweier Cad Kurse von der Arge bezahlt,stehe ich wieder auf der Strasse.

    Ich würde gern Umschulen zum Industriekaufmann ,aber die bekomme ich nicht mehr durch die Arge. Da mein Rücken wegen Skoliose beeinträchtigt ist, das ist eine leichte Wirbelsäulenverkrümmung die man in Jugendzeiten bekommen kann, kann ich jetzt mit 43J nicht schwer Heben oder Teile aufspannen. Da ich eine Rückenversteifung mit Schmerzen bekomme und dann zu langsam werde für den Produktions bzw Fertigungsablauf.
    Kann die koerperl Belastung nicht mehr aushalten.

    Würde gern Umschulen aber die Arge zahlt das nicht . Geht das über die LVA?

    Eure Meinung würde mich interessieren, da ich mit 43J endlich beruflich was machen muss. Auch wegen der Rente.
     
  2. Motormensch

    Motormensch Guest

    AW: Umschulung durch LVA???

    Umgeschult wird man evt. wegen Körperlichen Leiden.
    Dabei wird ein Beruf gewählt, bei dem diese Leiden keinen Einfluss auf die Tätigkeit haben.

    Zu bedenken ist, dass man dann Berufsanfänger ist.
    Wie groß sind deine Chancen, mit über 40, als Berufanfänger einen Einstieg zu bekommen?

    Jetzt mal ehrlich. Du bist bereits SgT. Die Chance eine Anstellung zu bekommen, ist nicht geringer als nach einer Umschulung auf Industriekaufmann.
    In beiden Fällen ist keine Berufserfahrung vorhanden. Warum solle dann als Industriekaufmann die Chance größer sein?

    Die LVA schult evt. um, wenn ein Arbeitgeber bereit ist, nach der Umschulung eine Anstellung zu geben. Dieser Vertrag muss dann aber schon Hand und Fuß haben.
    Genaue Auskunft, ob die LVA umschult, kann wohl auch nur diese erteilen.
     
  3. AW: Umschulung durch LVA???

    @motormensch
    was meinst du mit SgT??Komme nicht drauf.
    Aber Recht hast du schon. Mein Rückenleiden wäre ja eine Einschränkung.
    Versuche ja nur wieder in vernünftige Arbeit zu kommen.
    Leider wird man als Konstrukteureinsteiger nicht mehr herangezogen.
    So das man in den Beruf hineinwachsen kann.
    Deshalb werden sich die Unternehmen auch bald umgucken , da die Leute fehlen werden.
    Schade das man mit Potenzial so umgeht.
    Im übrigen hab ich auch den Eindruck das Diplom Leute uns Technikern den Job wegnehmen.
    Da ist ein Techniker fehl am Platz heutzutage.
    Die können halt mehr.Haben aber koerperlich nie gearbeitet .
    Versuche jetzt in die Versicherungsbranche zu wechseln ,vielleicht geht da was. Aber als Helfer an einer Maschine , da komm ich auch psychisch und wegen meiner Skoliose nicht mehr klar.
    Schade das es soweit kommen musste.Alle jobs als CAD Konstrukteure gehen ueber Konstruktionsdienstleister. Wer da keine Praxis vorweisen kann ,wird nicht berücksichtigt.Komischerweise bekommen Diplom Ingenieure aber nach dem Studium eine Einstiegschance und Techniker nicht.
     
  4. AW: Umschulung durch LVA???

    Das zählt nie, was du während deiner Ausbildung an Erfahrung sammelst.

    Hast du dich denn auch bei Zeitarbeitsfirmen beworben? Und zwar bei ALLEN, die es gibt und nicht nach 5 Absagen aufgegeben?
    Oder mal bei Firmen gefragt, ob du ein unbezahltes Praktikum bei ihnen machen würdest und wenn sie zufrieden sind, dass du dann bei denen Anfangen kannst?
    Oder dich Selbstständig gemacht, d.h. dich als externer Konstrukteur bei Firmen beworben?
    Zu wievielen Vorstellungsgesprächen bist du denn bisher eingeladen worden?
    Wieviele Initiativbewerbungen hast du bisher abgeschickt? Bzw. vor dem Abschicken vielleicht sogar die Firma mal angerufen und versucht dich gleich mal über ein Gespräch positiv im Gedächtnis zu positionieren?
    Hast du dich auch auf Stellen für techn. Zeichner beworben? Eventuell schaffst du so den Einstieg in die Konstruktion.

    Du musst schon ungewöhnliche Maßnahmen bringen, damit ein potentieller Arbeitgeber dich einstellt, keine Frage. Denn wenn ich Arbeitgeber wäre und würde den Lebenslauf sehen (5 Jahre erfolgloses Maschinenbaustudium, jetzt 43 Jahre alt und noch nie in dem Beruf gearbeitet. Seit dem Abschluss nur als Helfer gearbeitet), dann wärst du wohl auch jedesmal der Erste im Bewerbungshaufen, den ich aussortiere.

    Dass Leute mit Diplom uns den Job wegnehmen ist nur eine billige Ausrede. Mein Eindruck ist eher, dass Techniker den Diplom Leuten bevorzugt werden. Wir Techniker sind günstiger und können nach einer gewissen Einarbeitung bei die meisten Stellen genausoviel wie ein Ingenieur. Hier im Forum gibt es viele Techniker, die auf Stellen arbeiten, die eigentlich für Ingenieure gedacht waren.

    P.S. auch eine Umschulung als Industriekaufmann wird dich aller Wahrscheinlichkeit nicht weiter bringen. Dein Lebenslauf schaut dann immer noch gleich schlimm aus, du bist aber dann 45 Jahre alt und hast noch nie in dem Beruf gearbeitet. Versuch dir da keine Illusion aufzubauen, dass es mit dem Industriekaufmann besser wäre.

    P.S². Sorry, dass ich ein wenig deutlich geworden bin. Nimm es bitte nicht all zu persönlich, das sind nur meine Eindrücke, wenn ich dich hier so lese.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Nov. 2009
  5. Motormensch

    Motormensch Guest

    AW: Umschulung durch LVA???

    Staatlich geprüfter Techniker
    Mach Dirmal keine Sorgen, das sind rein die Probleme der Unternehmen

    Stimmt so nicht ganz, es werden auch Techniker gesucht.
    Im übrigen warum soll jemand mal körperlich gearbeitet haben. Funktioniert das Gehirn dann besser?

    Auch hier kann ich Dir nicht gerade zustimmen. Auch junge unerfahrene Technker werden eingestellt.
    Aber die Betonung liegt halt mal auf JUNG.
    Es ist ein Unterschied, ob man einen jungen, der noch viele Jahre vor sich hat, anlernt, oder jemand der schon langsam an seine Rente denkt.
    Dann kommt zB. bei Dir noch dazu, dass deine Weiterbildung schon Jahre zurückliegt. Weist Du noch was mal in der Fachschule unterrichtet wurde?
    Wärst du gerade mit der FS fertig und es würde keine Krise herrschen, hättest Du wohl noch gute Chancen.

    Ich will nicht sagen, dass das meine persönliche Meinung ist, aber so sehen es die Personaler. Ob das richtig ist, darüber will ich auch nicht Urteilen.
     
  6. AW: Umschulung durch LVA???

    @ masls
    also als Aussenstehender kann ich dich schon verstehen.
    Du bist eine juengere Generation.
    Als ich 1996 mit meinem Techniker fertig war habe ich natürlich Konstruktionsdienstleister angesprochen. z.Bsp. Ferchau.
    Die haben mir damals schon gesagt bei Ferchau keine chance. Nun lag es daran da ich nur Helfer Erfahrung hatte.
    Das ist aber auf die schlechte Zeit zurückzuführen und darauf
    das ich in den Firmen wo ich nicht gelernt hatte als Helfer arbeitete ,weil es nix anderes gab derzeit.
    Da ich zuvor Maschbau studiert hatte und abgebr hab,
    bin ich auch als Dreher aus dem Beruf gekommen.
    Ich bedaure nur, das Leute wie ich, die eigentlich alles kennen, zwar aus der Praxis sind bzw waren, nicht wieder reintegriert werden.
    Denn ein Studium schafft halt nicht jeder.
     
  7. AW: Umschulung durch LVA???

    @ masls
    und noch eins zu Ingenieure nehmen uns den Job weg , da stehe ich zu.
    Ich habe auch Praktika genacht z.Bsp bei Siemens .
    Da waren gleich 3 angehende Ingenieure die auch Praktikant waren.
    Und die haben mich als Techniker überhaupt nicht beachtet. Während ich im Cad Programm eine Absperrklappe konstruiert hab , worauf ich sehr stolz bin, haben die mit Stoffpuppen aufm PC , die Augsburger Puppenkiste nachgespielt. Hatte ich ernsthafte Fragen bezueglich im 2D Cad haben alle mich hängen lassen,ich bekam keine Antwort.
    Die Arroganz die sie hattten ,weil sie ein Diplom hatten, wa so groß das sie mich regelrecht haben spüren lassen, du bist nur ein kleiner Techniker.
    Sie haben von mir jede Woche eine Erweiterung sehen wollen, und irgendwann konnte ich dann nicht mehr eine Erweiterung bieten.
    Die Diplom Leute haben das Cad Programm Unigrafix weiter programmiert, in dem Se neue Knöpfe programmiert haben.
    Ich wollte eigentlich nur als techn Zeichner Fuss fassen. Da ich das Programm Unigrafix nicht kannte , wollte ich mich über das Praktikum einarbeiten. Als ich dann Fragen hatte haben sie mich hängen lassen.
    Die komplette Aufgabenstellung habe ich mir selbst stellen muessen.
    Sonst hät ich gleich gehen koennen.
    Ich hab da echt alles gegeben.
    Ausserdem glaube ich das Ingenieure heutzutage auch füer ein Technikergehalt arbeiten. Hauptsache Sie haben den Job und nicht ein Techniker.
    Das ein Techniker billiger ist ,ist fuer mich ein Trugschluss.
    Ingenieure haben auch mehr Ahnung von Mathe , theor Werkstofftechnik,
    Programmierung und Cad , weil sie sich im Studium ausgiebigst damit befassen muessen.
    Der Techniker wird aus Kostengründen eingespart.
     
  8. AW: Umschulung durch LVA???

    @masls
    ich muss aber anmerken, das ich zuerst studiert hatte und weil ich das nicht geschafft hatte, aus Gründen die ich nicht nennen will,
    dachte ich ich könnte ein Ersatzdiplom mit dem Techniker kreieren.
    Der schuss ging aber nach hinten los.
    Hätte vielleicht geklappt wenn ich anstatt Dreher, vorher techn Zeichner gelernt hätte, dann hätt ich ja Konstruktionserfahrung gehabt und Ahnung von Cad.
    So konnte ich mich nicht halten.
     
  9. AW: Umschulung durch LVA???

    Und wieviele andere hast du noch angesprochen? Und hast du es zwischendrin - so im jährlichen Rhythmus - immer wieder getan? Genau das solltest du machen.
    Hast du dein Profil bei Monster.de, bei Stepstone.de und bei Xing.com eingestellt?
    Wenn du es nicht gemacht hast, dann mach es jetzt. Am Besten heute und morgen dein Anschreiben neu aufsetzen, Lebenslauf auf Vordermann bringen, neues Foto machen gehen im Studio und dann raus mit den Bewerbungen. Eventuell bekommst du durch deine Penetranz Vorstellungsgespräche, die in einen Job münden.

    Ok, in großen Firmen wie Siemens da benötigst du gewissen Qualifikationen um bestimmte Stellen zu bekommen. Aber kleinere Firmen ziehen lieber den günstigeren Techniker vor. Da kommt es dann auf die Leistung an, nicht auf den Abschluss.
    Das was du beschreibst, das wären eh deine Kollegen gewesen. Wenn die sich so verhalten, ist das doof. Aber die haben nicht zu entscheiden, wer eingestellt wird. Das macht immer noch der Personaler. Und wenn man dich ein Praktikum machen lässt, dann zeigt das ja schon eine gewisse Art von Wertschätzung.

    Sorry, aber für mich hört sich das alles immer nach Ausrede an, weil immer die anderen Schuld sind. Frage dich konkret, was du die letzten 12 Monate gemacht hast um einen Job zu bekommen (und komm jetzt bitte nicht mit der bösen Finanzkrise, wegen der du es schon gar nicht gewagt hast, dich überhaupt zu bewerben). Firmen stellen auch in schlechten Zeiten Leute ein. Zwar nicht mehr so viele, aber sie tun es.
     
  10. AW: Umschulung durch LVA???

    @masls
    also ich hab mich in den letzten 12Monaten für umgerechnet 200euro beworben, man bekommt von der Arge bis ca. 260 euro im Jahr erstattet so fern man die Absagen einreicht.
    Auch bei Monster war ich drin, es kam nie Resonsnz von Arbeitgebern.
    Mal abgesehen von Arbeitgebern die in Süddeutschland und Hamburg sassen, und dann noch Zeitarbeitsfirmen waren.
    Aber den finanz Rückhalt falls das da nicht klappt hab ich nicht .
    Die unterschiedl. Cad Systeme die die Firmen haben spielt da auch eine Rolle,
    kenne nur Grundlagen in Catia V5 aktuell.
    Und in Fulda (Hessen) war ich bei der Firma IBB Konstruktion.
    Die machen uebrigens folgendes: Laden Techniker ,Ingenieure ein die alle ne Catia V 5 Ausbildung gemacht haben, und schauen in Fulda unter beobachtung wie schnell und richtig einer die Teile zeichnet.
    Am Freitag jeweils Ende der Woche wird dann aussortiert.
    Dort kamen aber auch Russland Ingenieure, Bauingenieure ,Produktdesigner ,techn Zeichner etc,etc hin, die sich beweisen mussten.
    Das ist mir echt zu hart ,so stark sind meine Nerven nicht um da noch mithalten zu können. Und als Facharbeiter hab ich eben das Problem das ich Skoliose habe und bei schwerem Heben ich profunde Rückenschmerzen bekomme. Deshalb kann ich den Job nicht mehr machen.
    Werde mich aber nächstes Jahr eine andere Branche anschreiben als Quereinsteiger. Fuer mich ist der Technikermarkt tod.
    Habe zu wenig qualifizierte Berufserfahrung.
     
  11. Motormensch

    Motormensch Guest

    AW: Umschulung durch LVA???

    Ja meinst du wirklich, dass Du als Industriekaufmann bessere Chancen hast?
    Falls Du überhaupt umgeschult wirst.

    Ich bin mir sicher, dass Firmen, die weiter weg sind, auch mal finanziell hilfreich sind und ein Probearbeitsverhältnis unterstützen.
    Wenn Du aber meinst, vor der Haustür einen Job zu bekommen, dann dauert die Suche halt länger. :eek:
    Es gibt nicht nur Ing`s, die in Konkurenz mit Dir suchen. Auch SgT suchen einen Job. Nicht dass du noch über die schimpst und schreibst, die nehmen Dir den Job weg.

    Es liegt allein an Dir, dass Du wieder zu einem Job kommst.
     
  12. AW: Umschulung durch LVA???

    Onlinebewerbungen kosten 0 Cent, da kannst du dich so oft bewerben wie du willst. Es gibt heute nur noch wenige Firmen, die explizit eine schriftliche Bewerbung fordern.
    2008 habe ich 20 Bewerbungen weggeschickt. Gezahlt habe ich einmal für die 4 Fotos + das Foto als Datei sowie das Porto für eine schriftliche Bewerbung. Komplettkosten 30 Euro für 20 Bewerbungen.

    Eine Firma die an dir interessiert ist, lernt dich auch ein auf das eingesetzte CAD System. Wurde von meinem neuen Arbeitgeber gleich mal auf einen 2 wöchigen Kurs geschickt.

    D.h. du warst erst gar nicht da? Wenn man eh nix zu verlieren hat, warum trittst du dann hier nicht an? Da hättest du nur gewinnen können und wenn es nur an Erfahrung ist. Aber gleich von vorne rein die Flinte ins Korn werfen, dann darfst dich auch nicht beschweren, wenn du keinen Job bekommst.
     
  13. AW: Umschulung durch LVA???

    @masls
    ich war ja da bei IBB

    und daht man uns getestet ,andere waren schneller!!
    Ich durfte komischerweise in der ersten Woche schon gehen.
    Aber schlecht war ich eigentlich nicht, nur jede kleinigkeit hat man
    uns vorgeworfen,an Zeichnungsfehlern.

    Werde mich im nächsten Jahr online Bewerben ,hab das seit Jahren so gemacht. Und dann will ich es wissen.
    Fakt ist leider das ich beruflich ein abgebr Studium hab danach nur als Helfer arbeiten konnte. Abschlüsse hab ich als Dreher Techniker,und zwei CAD Kurse. Dazwischen liegen Monate und mehrere Jahre Erwerbslosigkeit.
    Das macht die Sache so schwer. Aber ich werde mich als Wiedereinsteiger bewerben. Mal sehen obs was bringt.
     
  14. AW: Umschulung durch LVA???

    @masls
    noch eins zum Schluss.
    Weiss nicht wie alt du bist masls, dein Ehrgeiz und deine kämpferische Einstellung in Ehren. Ich sage wer nicht in einer guten Firma arbeitet und
    dort auf Aufstiegschancen hoffen kann, dem Rate ich aufgrund meiner Erfahrungen, dringend ab!!! die Konstrukteurslaufbahn einzuschlagen.
    Die Konkurrenz ist immens hoch ,ja überfüllt, und man hat nur egoistische Einzelkämpfer um sich rum. Du kannst sicher sein das ich wie jeder andere ehrgeizige Techniker mich auf alles beworben hat was geht.
    Mit Internet und Co. Wenn der Lebenslauf nicht gleich mit dem Techniker beruflich weitergeht ,hat man verloren.
    Und der geht bei vielen nicht weiter, auch wegen der schlechten Wirtschaft ,die seit 1990!! schon schlecht ist in dieser Branche.

    Ich werde versuchen in einer anderen Branche unterzukommen.
    Der SgT, Maschbau Techniker Fachrichtung Entwicklungstechnik ist Tod!!!

    Und dieser Beruf hat noch einen immensen Nachteil.
    Man ist so beschäftigt mit Berechnungen aller Art, das man so dumm bleibt und mit Sachen die im Leben wichtig werden dann keine Ahnung hat.
    Zum Bsp. Versicherungen , Hausbau.
    Mir bringt es mehr menschlich bei Leuten anzukommen und eine Branche
    zu finden wo ich noch ein Haus bauen kann mit Familie und so.
    Der Technikerberuf ist dann zu schwer um sowas auch noch zu stemmen,
    und man hat wenn man alt ist , nur ne kleine Wohnung und seinen scheiss Technikerjob. Hahaha ,kann ich dann nur sagen.
    Andere führen ein wesentlich angenehmeres Leben und haben Haus, Reisen, und Freunde. Was haben die Techniker......fast nichts.



    Machs Gut..du musst ja wissen wo du hinwillst.

    Ich gehe diesen Weg nicht mehr.
    Frohe Wheinachten und ein guten Rutsch ins neue Jahr.
     
  15. AW: Umschulung durch LVA???

    Und genau deswegen schrieb ich: Du musst ungewöhnliche Maßnahmen ergreifen, dass du nochmal Tritt fasst. Dazu gehören für mich dann auch z.B. unentgeltliche Praktika usw.

    zarte 30 ;)

    Kann es dann eventuell auch an der Form bzw. dem Aussehen der Bewerbung liegen? Rechtschreibfehler? Unrealistische Gehaltsvorstellungen etc.
    Wieviele Leute haben deine Bewerbung Korrektur gelesen? Wenn möglich auch vom Fach, also ein befreundeter Personaler.

    Das ist mal ein großer Quatsch. Im Moment läuft es seit einem Jahr schlecht. Davor waren es aber z.B. 2 Jahre wo es richtig geboomt hat im Maschinenbau. Und das war in den 90er auch schon der Fall gegen Ende der 90er und Anfang der 90er.

    Du bleibst in fast jedem Beruf ein Fachidiot. Und wenn man erwartet, dass man im Beruf über Versicherungen oder den Hausbau weitergebildet wird, dann kann das nicht klappen. Das muss man dann in der Freizeit machen und sich diverse Fachzeitschriften kaufen oder Hr. Google bemühen, Freunde und Bekannte fragen etc.

    Also ich kenne genügend Techniker die das alles haben, also Haus mit Familie und auch Reisen können. Die Branche Maschinenbau zahlt noch vergleichsweise gut.

    Dir auch alles Gute auf deinem neuen Weg, dass du deinen Frieden findest. Eventuell hast du in einer neuen Fachrichtung ja wirklich mehr Glück.
     
  16. bugfan

    bugfan Guest

    AW: Umschulung durch LVA???

    Hay miteinander,
    also eigentlichist dieses Thema jetzt ja beendet wie es aussieht und ich möchte das ganze auch bestimmt nichtmehr anheizen aber ich denke viele Leute die in der Suche Umschulung eigeben und was zum Thema suchen lesen das hier irgendwann und sind voll entsetzt, daher möcht ich hier mal ein positives Beispiel zum Thema bringen, hoffe es ist nicht alzu fehl am Platz.
    Also ich habe mal auf dem Bau gearbeitet als Klempner, hab (also eigentlich Häuser mit gebaut) Dann habe ich auf Grund enes Unfalles die Chance bekommen über die LVA umzuschulen (nur zur Info die zahlen nur 2 Jahre also vergesst es das man ne "normale" dreijährige Ausbildung machen kann). Ich habe mich für den sgT Maschinenbau entschieden und dies in 2 Jahren Vollzeit gemacht. Danach (Sommer 2007) bin ich umgehend untergekommen als Konstrukteur. Fast alle Klassenkameraden sind untergekommen. Der Gehalt ist um Welten anders als der auf den Bau. Mittlerweile habe ich 2x das Unternehmen gewechselt (ja ich weiß etwas viel für 2 Jahre) allerdings immer selber also weil ich ein besseres Angebot hatte. Mittlerweile arbeite ich als Projektleiter verdiene ganz gut, habe einen Geschäftswagen, nette Kollegen und auch ein Haus, 2 Kinder ne Frau und auch ab und dann mal Urlaub. Klar arbeite ich im Schnitt so 45 Stunden die Woche aber der Traum das man einen Job findet bei dem man nur 3 Stunden am Tag Arbeitet und am Ende des Monats 10000€ bekommt ist eben nur ein Traum und ganz ehrlich wenn man um 7:15 anfängt zu arbeiten kommt man auch nach 9 Stunden um 5 heim (45 min Pause inbegriffen)
    Ich will damit eigentlich nur sagen das ich sehr froh bin Techniker zu sein, mir hat diese Ausbildung extrem viel gebracht und ich kann absolut nicht bestätigen das wir Techniker arme, freudlose vom Arbeitgeber ausgenutzte Menschen sind. Ich würd jedem empfehlen den Techniker zu machen und sehe im täglichen Berufsleben auch vielfach die Einsatzbereiche und Notwendigkeit von Technikern.
    Sorry musste das nur kurz loswerden weil man hier immer öfters liest wie schlecht doch alles ist und mir das langsam auf die Nerven geht und ich mir damals auch immer anhören musste: He ich kenn jemand der kennt jemand der hat den Techniker gemacht und war dann nur arbeitslos, warte nur ab da bekommst du nie nen job mit"
    Also alles im allen der Techniker is bestimmt nicht tot.
     
  17. AW: Umschulung durch LVA???

    @bugfan
    hallo,
    es gibt Ausnahmen die die Regel bestätigen.
    also ich hab nach meiner Dreherlehre das Fachabi gemacht und dann halt bis 1992 Maschbau Konstruktion studiert. Ich habe es nicht geschafft.
    Das war mein Untergang. Muss dazu sagen das ich Eltern hatte die das nicht unterstuezt haben und zwei juengere Geschwister.
    Irgendwann hab ich den Anschluss verpasst im Studium.
    Macht nichts dachte ich, ich gehe als Facharbeiter arbeiten (Dreher).
    Danach kam ich in eine Firma wo ich als CNC Dreher nur ein paar Monate gearbeitet habe und dann in die Zuschneiderei weggemobbt wurde.
    Eigentlich wollte man mich rausekeln. Da ich Praxis mäßig nichts drauf hatte.
    Ich kannte die Maschinen natuerlich nicht. Aber als Spitzendreher wollte ich nicht mehr . Veraltet dachte ich. In der Zuschneiderei hatte ich meine Ruhe und hab den Techniker Konstruktion angefangen.
    Zum Ende des Technikums kam ein neuer Vorgesetzter der eine Mittagsschicht einführte. Da musste ich dann passen weil ja noch das Technikum lief.
    Dann wollte er mir den Techniker vermiesen, und ich hab gekuendigt.
    Ich sollte zur Mittagsschicht kommen. Aber ich hatte 5 J studiert und hab gedacht den Techniker lasse ich mir nicht kaputtmachen. Hab gekuendigt,nachdem er mich noch zwei Wochen trangsaliert hatte und meine Eltern auch noch angerufen hatte arbeiten zu kommen.
    Meine Eltern wussten davon nix. Hab den Techniker dann nur mit befriedigend bestanden. Und war 8 Monate arbeitslos. Danach hab ich wieder als Helfer arbeiten muessen und war Kontrolleur in einer QS.
    Als Techniker war nix frei. Ich wollte immer weg aus dem Betrieb.
    Kein Niveau ,Primitivlinge als Kollegen und kein Respekt.
    Danach kuendigte ich und hatte da aber auch Probleme mit Mobbing plötzlich gegen Ende durch zwei Ultraschallprüfer die mich mit primitiven Sprüchen unter der Guertellinie gemobbt haben und nicht aufhörten.
    Ich ging ueber ee nach Süddeutschland und kam da in die AV und durfte dort nur Stuecklisten und Zeichnungen sortieren. Ich sollte aber Datenbereinigung in SAP machen. Hab alles gewissenhaft gemacht und dann kam die Aussage vom Abteilungsleiter sie koennen gehen ohne Begruendung.
    Es kann sein das mir die zwei Mobbinggeschichten die ich aushalten durfte nachhängen, da sich Personaler wohl untereinander absprechen.
    Deshalb bekomme ich auch nur Absagen. Nur ich war nicht schuld, an den Geschichten. Verstehe halt nicht warum mir das passiert ist.
     
  18. AW: Umschulung durch LVA???

    Hallo,

    nun folgt eine kleine Zusammenfassung und Aufklärung.
    Zum Threadersteller: Der Staatlich gepr. Techniker ist nicht nur Konstrukteur. Es gibt erstens nicht nur Maschinenbau und zweitens auch ganz andere Stellen, welche typischerweise für SgT (was Du noch nicht mal Deuten konntest; wahrscheinlich bist du einer, der wenn man fragt was man den beruflich ist sagt: Ich bin Techniker.)
    ausgelegt sind. Solche sind QM/QS, Abteilungs-/Produktions-/Betriebsleitung, Einkauf, Verkauf, Entwicklung allg., Projektmanagement, Betriebsassistenz usw.. Hast Du dich überhaupt mal außerhalb der Konstruktion beworben. Du hattest doch nicht nur Konstruktion in der Schule. Ein SgT-Abschluss bietet einen doch viel mehr Möglichkeiten.
    Du denkst also, dass du mit einer Umschulung in einem gewöhnlichen Erstausbildungsberuf mit 45 J. danach von den Unternehmen umworben wirst. Sorry, aber das ist lachhaft. Kümmere dich lieber um eine anständige Weiterbildung, wie z.B. Qualitätsmanager oder ähnliches. Diese dauern auch nicht so lange. In 1 - 2 Monaten hast du was vernünftiges, deiner Qualifikation entsprechendes in der Hand. Du willst doch nicht noch mal von vorne anfangen, oder? Wie geschrieben, die Chancen nach einer Umschulung in deinem Alter eine ordentliche Anstellung im neuen Ausbildungsberuf gehen gegen Null - auch weil normale Einsteiger um die 20 J. sind.
    Eine Umschulung in einem "normalen" dreijährigen Ausbildungsberuf (Industriekaufmann) dauert keine 3 Jahre, sondern max. 2 Jahre; wobei in diesen 2 Jahren auch viel Leerlauf oder Kaffeekochen beinhaltet ist.

    Bis dann.
     
  19. AW: Umschulung durch LVA???

    @JohnJR
    ich hab doch die CAD Weiterbildung deshalb gemacht. AutoCAD 2000 im Jahr 2000 und Catia V5 im Jahr 2008.
    Aber komisch die Schulungen reichen nicht aus.
    Eine Einstiegsposition bekommt man da nicht.
    Zeitarbeitsfirmen testen wie gut man ist und sieben aus.
    Sagte ich doch.
    Und ob ich in QS oder Refa noch ne Weiterbildung bekomme
    ist im Moment schwer. Umschulung geht nicht mehr das hab ich schon erfahren.
     
  20. AW: Umschulung durch LVA???

    @johnJR
    Umschulung istz auch Quatsch.
    Aber ich hab nur als Berufserfahrung die Helferjobs gemacht.Hab ja keine Berufserfahrung in der QS (nur als Helfer)
    Einkauf,Verkauf klar ,Projektmanagement u.s.w da bekommt man aber als Einsteiger nur mit Helferberufserfahrung keine Chance.
    Das ist es ja.
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen