Überbrückung Krankenversicherung, Arbeitslosengeld zwischen Kündigung und Schule

Dieses Thema im Forum "Krankenkasse" wurde erstellt von escAPE0815, 14 Feb. 2010.

  1. Hallo Leute,

    ich bin 20 Jahr alt und beginne am 14.09.2010 die Technikerausbildung für Heizungs-Lüftungs und Klimatechnik an einer Privaten Technikerschule. Ich werde zum 31. Juli 2010 meine jetzige Arbeitsstelle Kündigen. Meine Fragen beziehen sich auf den Zeitraum 01.08.2010- 14.09.2010 (beginn der Schule). Ich habe meine Krankenkasse zum 1. Februar 2010 gewechselt. Da ich unter 25 bin müsste ich unter den Versicherungsschutz meines Vaters fallen aber muss man nicht mindesten 18 Monate bei einer Kasse bleiben oder gibt es ausnahmen? ( wie läuft dies in dem Zeitraum ab mit der KV?).

    Nun zum Arbeitslosengeld muss ich mich arbeitslos melden? Meines Wissens bekomme ich kein Arbeitslosengeld da ich selbst kündigen werde. Oder wie sieht das hier aus Agentur für Arbeit.


    freu mich auf jede Antwort Danke
     
  2. AW: Überbrückung Krankenversicherung, Arbeitslosengeld zwischen Kündigung und Schule

    Hallo escAPE0815,

    das ist richtig. Sofern Dein Vater gesetzlich versichert ist und Du in dieser Zeit über keine Einnahmen verfügst, kannst Du Dich bereits ab 01.08.2010 in der Krankenkasse Deines Vaters kostenlos familienversichern. Dabei spielt es keine Rolle, dass Du erst seit 01.02.2010 bei der neuen Krankenkasse versichert bist. Die Mitgliedschaft dort endet zum 31.07.2010.

    Bezüglich des Arbeitslosengeldbezuges möchte ich Dich bitten, direkt die Agentur für Arbeit zu kontaktieren. Diese teilt Dir dann auch mit, ob Du in den Leistungsbezug kommst oder ob eine Sperrfrist verhängt wird. In jedem Fall empfehle ich Dir die Agentur für Arbeit umgehend zu kontaktieren, um eine Sperrfrist aufgrund einer verspäteten Arbeitslos-Meldung zu verhindern.

    Sofern es im Zeitraum 01.08.2010 bis 14.09.2010 zu einer tatsächlichen Leistungsgewährung durch die Agentur für Arbeit kommt, bist Du in dem Zeitraum des tatsächlichen Leistungsbezuges selbst krankenversichert. Die Mitgliedschaft wird dann von der ab 01.02.2010 zuständigen Kasse durchgeführt.

    Viele Grüße
    Eure BARMER GEK
     
  3. AW: Überbrückung Krankenversicherung, Arbeitslosengeld zwischen Kündigung und Schule

    Danke für die schnelle Antwort. Ich werde mich mit der Agentur für Arbeit in Verbindung setzen.
     
  4. AW: Überbrückung Krankenversicherung, Arbeitslosengeld zwischen Kündigung und Schule

    hallo!

    ich will da nochmal nachhaken :) ich will auch Techniker (maschinenbau) ab august 2010 machen. Werde im Juli 23. Jetzt habe ich von meiner Krankenkasse (DAK) Post bekommen, das die jetzt auch 8 Euro anheben wollen.

    1) Lohnt es sich jetzt zu wechseln, weil man sich ja dann während der Technikerweiterbildung (Vollzeit) über die Eltern versichern kann?
    2) Angenommen ich wechsele, muss eines meiner Elternteile die gleiche Krankenkasse besitzen zu der ich wechsele, damit ich mich dann überhaupt über meine Eltern versichern kann? Oder spielt das keine Rolle?
    3) Wenn ich wechsel, wird der Vertrag zum start der Weiterbildung automatisch gekündigt?

    mfG
     
  5. AW: Überbrückung Krankenversicherung, Arbeitslosengeld zwischen Kündigung und Schule

    Hallo EvilSun,

    Du beginnst im August die Technikerschule und hast keine Einkünfte, so dass Du über Deine Eltern (sofern sie bei einer gesetzlichen Kasse versichert sind) in der kostenfreien Familienversicherung versichert werden kannst. Dies ist bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres möglich. Zusätzlich kann diese Zeit durch die Verweildauer beim Bund bzw. beim Zivildienst verlängert werden.

    1.) Grundsätzlich hast Du als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse (sofern Du derzeit eigenständig versichert bist) ein Sonderkündigungsrecht, wenn Deine Kasse einen Zusatzbeitrag erhebt. Bei der DAK müsstest Du ab Februar 2010 monatlich 8 Euro mehr zahlen. Rein finanziell betrachtet würde sich der Kassenwechsel somit lohnen. Sollten Deine Eltern nicht auch bei der DAK sein, wäre es für Dich wohl am einfachsten, deren Kasse beizutreten; der Wechsel in die Familienversicherung würde somit innerhalb einer Krankenkasse stattfinden. Als Familienversicherter ist kein Zusatzbeitrag zu entrichten, lediglich vom Stammversicherten.

    Gerne führen auch wir Deine Mitgliedschaft durch. Bei Interesse kannst Du einfach eine private Nachricht mit Deiner Adresse und Telefonnummer senden, damit wir mit Dir in Kontakt treten können um Dich über die Vor- und Nachteile eines Kassenwechsels zu informieren.

    2.+3.) Sofern die Familienversicherung zum Tragen kommt, ist dies unabhängig davon, bei welcher Kasse Deine Eltern versichert sind. Deine eigene Mitgliedschaft endet und ab dem Folgetag beginnt die Familienversicherung bei den Eltern.

    Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Eure BARMER GEK
     

Diese Seite empfehlen